Kevinismus oder Emilismus, was ist für Euch schlimmer?

    • (1) 21.02.12 - 07:27

      Guten Morgen,

      was findet Ihr schlimmer, wenn die Kinder Jaqueline, Kevin und Chantal heißen oder Carl, Otto und Hubertus?

      Ich finde, dass Beides extrem ist....

      LG

      (5) 21.02.12 - 07:44

      Ich finde das 2. sogar schlimmer. Es klingt einfach so altmodisch, wenn ein 2-Jähriger Karl gerufen wird. Mag ich gar nicht. Die anderen Namen sind in Deutschland zwar verpöhnt aber nicht wirklich vom Klang unmodern und in anderen Ländern, denke ich, auch nicht so negativ belegt.

      LG

      Carola

      • (6) 21.02.12 - 12:22

        Was glaubst du, wielange sich die Kinder in der anderen Ländern aufhalten?

        Ein Tyler Jason Jerome würde in der USA auch nicht negativ auffallen.

        Irgendwie kein Argument was du da vorbringst, es sei denn ihr seid die absoluten Globetrotter.

        VLG

    (8) 21.02.12 - 07:50

    Hallo,

    es sind ja zum Glück nicht meine Kinder.

    Ansonsten finde ich einen kleinen Karl besser als einen Kevin.

    Gruß

    Ich finde diese Diskussionen um dieses Thema einfach nur dämlich.

(12) 21.02.12 - 08:14

hey,

jeder wie er mag. ich persönlich hätte aber lieber einen julius als einen justin-jayden-james müller. richtig schlimm finde ich diese namen ala chantal ja eigentlich auch erst, wenn nicht mal die eltern den namen richtig aussprechen können. DAS finde ich dann richtig peinlich. ansonsten: den kindern ist es ja egal wie sie heißen... mein kleiner hat auch einen eher außergewöhnlichen namen... und trotz kleinem dorf am land im tiefsten österreich stört sich lustigerweise keiner daran. jeder kann ihn aussprechen und schreiben. :-)

lg

(13) 21.02.12 - 08:15

Hallo

Ich finde den CHANTALISMUS schlimmer um ehrlich zu sein. Klar muss ich auch schmunzeln wenn ein Kind neben mir läuft und die Mutter ruft laut : AXEL oder MARTHA kommst du Bitte? Aber Sachen wie diese hier:

http://chantalismus.tumblr.com/

empfinde ich schon als Körperverletzung. Meine Kleinste heißt Hannah, auch ein sehr alter Name aber mit wunderschöner Bedeutung. Ulrike oder Erika hätte ich sie nicht genannt, egal wie hübsch aud die Bedeutungen sein mögen, denn Hannah hört sich finde ich schön an. Nix gegen alle Erikas oder Ulrike oder Hilde ;-)

Aber ganz ehrlich: lieber einen Otto als eine Khyelle Delaine ;-)

Zudem: Otto Müller hört sich immer noch besser an als Kenneth Dean Schmidt #kratz

LG

  • (14) 21.02.12 - 17:36

    Hallo,

    ganz klar sind auf dieser Seite ganz extreme sowie auch schreckliche Namen dabei, die ich niemals nicht vergeben würde!#zitter#schock Schlimm an der ganzen Sache finde ich nur, wie die Eltern deswegen abgeurteilt werden. Zwar nicht immer und überall, aber das habe ich halt leider schon zuhauf gerade in Foren gelesen.

    Gruß

    • (15) 22.02.12 - 08:04

      Hallo

      Nein, ich finde es nicht schlimm wie die Eltern verurteilt werden denn irgendwas kann ja nicht stimmen wenn man seinen Sohn Kenneth Dean oder Walther-Titi oder Jerome-Jaden nennt. Ganz ehrlich: man denkt sich leider seinen Teil wenn man sowas hört auch wenn man sich bemüht keine Vorurteile zu haben. Doch die Eltern sind erwachsene Menschen und haben doch selbst ( siehe bei den Anzeigen z.B. Melanie und Thomas freuen sich über... oder Nadine und Peter freuen sich über ihren Sohn ) normale Namen. Wie kann man denken, dass es ein Kind mit so einem Namen mal leicht haben wird???
      Ausgefallen schön und gut, von mir aus muss es auch nix Deutsches sein ( meine Große hat auch keinen Deutschen Namen, aber einen den man trotzdem versteht und der zu unserem Nachnamen passt ) aber es muss aussprechbar sein, man muss es verstehen und nicht 3 mal fragen müssen und das Kind sollte später nicht verurteilt werden denn es kann ja nix dafür!

      Und wichtig: Ich finde es echt schlimm wenn man sein Kind Axel nennt, aber besser als diese furchtbaren Namen, die keiner richtig aussprechen kann !

Wenn ich mal ein Mädchen haben sollte, dann wird es bestimmt Martha heißen...#zitter

...und bei uns in der Kita gibts drei Hannahs:-p

  • Hallo

    Ich sagte ja, dass ich lieber einen solchen Namen ( Marie, Emma oder oder oder ) hätte als solche Namen ;-) wie Kiley oder sowas ( man weiß ja nicht mal wie es geschrieben wird )
    Ich hatte eine Tante Martha, die schon uralt war ( Schwester meines Uropas ) als ich noch klein war ( so 3 oder 4 ). Mein Uropa war Baujahr 1905 ;-) und ich nehme an seine Schwester ( war wenig jünger ) etwa 1906 oder 1907...von daher verbinde ich Martha mit meiner Tante ;-) und deren Mann FRED ;-) nein nicht Alfred sondern nur FRED ;-)

    Aber Martha passt doch immer noch besser zu Müller oder Kaiser als Abbeny oder Rihanna ;-)

    Gruß

    J.

    P.S. Mit Hannah konnte ich trotzdem gut leben ;-) hat der Papa ausgesucht nachdem ich die Namen der beiden Großen frei wählen konnte. Ich hätte gerne eine Julia gehabt, aber Papa wollte eine Hannah.

    Dass der Name jetzt öfters vergeben ist/wurde weiß ich, aber bei der Großen damals waren Laura, Lara, Lukas und Luca extrem. So wie heute Mia, Fynn oder Emely. Totale Modenamen und jedes 2 Kind heißt so hier.
    Bei der Mittlere waren es Angelina, Michelle, Sophie/Sophia und Yannik.
    Hannahs haben wir hier mal keine ( Schule/Kindergarten ) und ich kann damit leben ;-)
    Julia ist ebenso zeitlos wie schön, kenne aus meinem Jahrgang auch einige Julias aber kenne momentan wenige Kinder ( kleine Kinder ) die so heißen.

    Wie gesagt: Lieber eine Marie Mustermann ;-) oder in unserem Fall dann eine kleine Hannah auch wenn der Name nun öfters vergeben wurde. In dem Monat in dem unsere Kleinste geboren wurde, waren wir zumindest die Einzigen auf der Internet Seite des KKH die eine Hannah hatten ;-)

(19) 21.02.12 - 20:06

Wechschmeiß!

Und gleich auf Seite 1 der Screenshot einer Urbia-Namensdiskussion.
#rofl

(22) 21.02.12 - 08:15

Chantalismus#freu

Am Schlimmsten finde ich, dass jedes dritte Kind den gleichen Namen hat.

  • Chantalismus, richtig ;-) hast das noch nicht gelesen?
    Schau dir mal die Homepage an, da bekommt man Augenschmerzen #zitter

    Nein, die 4 Laura oder Marie wollten wir natürlich auch nicht haben ;-)
    Aber lieber eine Laura als eine Schakkeline ;-)

    Gruß

    • Da stimme ich dir voll zu......#pro

      Die Seite ist der hammer#rofl Hab gestern auch eine "rhihanna an board gesehen"#huepf

      • Ich finde um ganz ehrlich zu sein solche Namen bald furchtbarer als Kevin an sich ( denn der Name war in meinem Alter zwischen 25 und 30 nicht mal soooo häufig oder belegt mit dem Klischee ) oder Jaqueline. Denn wie gesagt, es hießen nicht viele Kinder so und wenn dann aus gemischten Familien. Der Sohn einer Bekannten heißt Kevin, sie leben im eigenen Haus, der Junge macht ne Lehre, sie sind anständige Leute und dann kannte ich einen Kevin wie man es eben heute kennt: Plattenbau usw.

        Diese schlimmen Namen aber wie Aalyah oder Rihanna oder was weiß der Geier finde ich schon schlimmer! Wer soll das Bitte ordentlich aussprechen?

        Aber Chantal finde ich schlimmer als Kevin oder Otto oder oder oder.
        Die meisten Eltern können das nicht mal vernünftig aussprechen! Meine Große hat 2 Chantalls in der Klasse und natürlich ( wir sprechen hier pfälzischen Dialekt ) werden die Kinder: SCHANDALL gerufen. Grausig!!!

        Ebenso schlimm: Dustin ( DASDIN ) oder Justin ( TSCHASDIN ) oder Devin ( DEWIN ) und so weiter.

        Das wie gesagt find ich bald schlimmerf als Kevin an sich.

        LG

Top Diskussionen anzeigen