Kevinismus oder Emilismus, was ist für Euch schlimmer? Seite: 10

      • (226) 21.02.12 - 12:29

        Ich finde Schakkeline, Schantalle und Schason schlimmer.

        Nicht, dass ich den Klang nicht mag -sofern die Eltern in der Lage sind die Namen auszusprechen- sondern einfach, dass ich es unfair finde ein Kind mit so einem Namen zu belasten.

        Und es gibt Studien darüber, dass Elisabeth Müller bessere Chancen in Schule, Job etc. hat als Mandy Melody Joleené Müller.

        Da kann man sein Kind auch gleich Kannix-Weißnix nennen.

        Ich sage nicht, dass das gut oder fair ist sondern nur, dass es so ist und ich würde zum Schutze meines Kindes darauf reagieren und entsprechende Namen niczht vergeben.

        vlg

        • (227) 21.02.12 - 12:39

          Findest Du es nicht bedenklich, dass nicht mehr der freie Wille und der Wohlklang eines Namens sondern wildfremde Menschen, die in keinerlei Beziehung zu Kind und Eltern stehen, darüber entscheiden, welchen Namen ein Kind erhält?

          Studien hin oder her. Sie spiegeln immer nur die Gesellschaft wieder. Und ich finde eine Gesellschaft ziemlich krank wo bereits im zarten Grundschulalter entschieden wird, ob ein Kind eine akademische Laufbahn einschlägt oder als Hilfsarbeiter endet - und das nicht aufgrund seiner vierjährigen Schulkarriere, sondern aufgrund seines VORNAMENS.

          • (228) 21.02.12 - 12:44

            Tatsächlich finde ich das Phänomen auch erschreckend und bescheuert.

            Meine Kinder dem Ganzen aussetzen würde ich trotzdem nicht.

            Ich gebe meinem Kind nicht einen Namen, von dem ich weiß, dass dieser Ihm schaden kann und opfere es damit für meinen Wunsch, die Gesellschaft zu verändern.

            Gesellschaft veränder: Ja. Mein unschuldiges Kind mit reinziehen und ihm (nicht mir) dadursch schaden: Nein.

            • (229) 21.02.12 - 12:49

              Kann ich verstehen, aber wenn ich mir hier die Diskussion ansehe, wird dieser Zustand als normal hingestellt und Eltern beschimpft, die es gewagt haben, ihr Kind Kevin, Jason und Chantal zu nennen. Man müsste dann doch vielmehr diesen Menschen gratulieren, dass sie couragiert den Namen für ihr Kind gewählt haben, den sie selbst am schönsten fanden ohne auf Klischees und Studien zu achten.

              Hauptsache noch eine Hannah, Charlotte und Marie, aber bloß nicht aus der Reihe tanzen. Stattdessen fleißig auf andere prügeln, die weniger beeinflussbar sind.

              • (230) 21.02.12 - 12:58

                Es ist ja auch tatsächlich der Normalzustand in Deutschland. Das ist nicht gut (genauso wie man mit einem ausländischen Namen auch schlechtere Chancen hat einen Job zu bekommen, was auhc extrem unfair ist)

                Vielleicht sollten Eltern selbst ein Jahr unter dem Namen leben, den sich für das Kind gedacht haben #winke

        "Und es gibt Studien darüber, dass Elisabeth Müller bessere Chancen in Schule, Job etc. hat als Mandy Melody Joleené Müller.

        Da kann man sein Kind auch gleich Kannix-Weißnix nennen."

        Haha, ich lach mich schlapp#rofl

    (232) 21.02.12 - 12:39

    Dazu habe ich auch eine kleine Geschichte.

    Nach dem Abi habe ich mit Freundinnen einen typischen Partyurlaub gebucht. Nach ein paar Gläsern Wein kamen wir auf die Idee uns 'Decknamen' für den Abend zu geben.

    So wurden aus

    Katharina, Maja, Anne Sophie, Lea und Karo

    Cindy, Sandy, Jaqueline, Chantal und Natascha.

    sobald wir uns mit diesen Namen vorgestellt hatten, wurden wir wie billlige Dummchen behandelt. Mit unseren richtigen Namen NIE.

    Jeder mag daraus schließen was er möchte- ich würde es meiner Tochter nicht antun sich ihr ganzes Leben so zu fühlen.

    #zitter

    Ich finde eher die Menschen schlimm die sich an diesen "studien" so festkrallen und nur noch in Schubladen denken können!

    • Natürlich.

      Aber wenn man weiß, dass viele Menschen sich daran festkrallen, dann versucht man doch sein Kind nicht den negativen Auswirkungen auszusetzen, oder?

      Dem Kind ist es letztendlich erstmal egal wie es heißt- die Namenswahl ist eine Sache der Eltern.

      Ich verstehe nicht, warum alle immer schreien 'denk an dein Kind, bei allem was du tust'

      -außer bei der Namenswahl. Da heißt es 'mach das was du willst, achte nicht darauf das es dein Kind schädigen kann. Setzt dich durch'

      Für mich verkehrte Welt.

      lg

      <<Ich finde eher die Menschen schlimm die sich an diesen "studien" so festkrallen und nur noch in Schubladen denken können!>>#pro#pro

      Finde ich auch!!! Und ich finde das "sogar" nicht nur schlimm, sondern schon richtig SCHEIßE!#wolke:-[ (Tja, ich sage es halt, wie es IST bzw. wie ich dies empfinde!)
      Meine Güte, es gibt doch auch sympathische Kevins - genauso, wie es UNsympathische Johanns, Jakobs und Karls gibt. Meine Güte...

      Des Weiteren finde ich es bescheuert, wenn Leute/Eltern, die mit totaler Inbrunst in das Horn dieser Studien tuten, behaupten, nicht DIE würden das behaupten und hätten das erfunden (also dass man Wohnort, Bildung, Beruf... usw... usf... ) direkt am Vornamen festmachen könnte (und sich hierbei NATÜRLICH NIE irrt!), sondern das wäre bewiesen durch diese sog. Studien *KOTZ* #augen#klatsch ! Und WENN schon, dann kann man sich immer noch seine eigenen Meinung dazu bilden, oder? Und diesen ganzen "Studien-Quatsch" braucht man dann demzufolge auch nicht mitzumachen.

      Jeder soll doch sein/e Kind/er nennen, wie er möchte und es geht andere schlicht nichts an, wie sie ihre Kinder nennen. Gut, manche Namen finde ich zwar auch sehr extrem und manche Namen gefallen mir auch überhaupt nicht, aber na und?! Sei's drum... und mir brauchen die ja auch nicht zu gefallen.

      • (236) 21.02.12 - 20:49

        Ist dir eigentlich bewusst, was eine Studie überhaupt ist und wie eine derartige empirische Untersuchung funktioniert und was die Ergebnisse aussagen?

        • (237) 21.02.12 - 22:43

          Klar doch, aber mich regt es halt auf, dass auf diesen Zug so viele aufspringen und dann mit dem Lästern nicht mehr aufhören.

          Und warum sollte mir das NICHT bewusst sein mit diesen ganzen Studienn? Naja, also ganz doof bin ich ja nun nicht... ;-):-D! Aber auch Studien können sich nun mal irren und stimmen auch nicht immer! Wenn man bedenkt, wozu es alles Studien gibt - und ich bekam auch schon Beweise direkt geliefert, dass die eben nicht immer - zumindest nicht 100%i - gestimmt haben. Und zwar nicht nur bei diesen Namens-Studien, sondern auch bei anderen. Also, von daher... - - -

          • (238) 21.02.12 - 22:58

            "Aber auch Studien können sich nun mal irren und stimmen auch nicht immer!"

            Ja. Das steht aber auch in jeder ernsthaften Studie drin. Deswegen ja viofemmes Hinweis der Empirie.

(239) 21.02.12 - 13:29

Ist mir völlig egal, wer wie heisst.

Jeder so wie er mag.

Warum störst du dich dermaßen daran?#kratz

(240) 21.02.12 - 15:15

Folgendes einmal zur Diskussion:

"Wenn mir ein Name gefällt, dann nehme ich ihn, egal welche Auswirlungen er haben kann"

vs.

"Wenn mir Rauchen gefällt, dann rauch ich in der Schwangerschaft weite, egal welche Auswirkungen das haben kann"

(241) 21.02.12 - 15:26

Naja ich schmunzel manchmal über beides, weil es doch soviel aussagt irgendwie.

Aber eigentlich ist mir das egal, solange meine Tochter den schönsten Namen hat

;-)

#herzlich AMILYA #herzlich

LG
Selma

(244) 21.02.12 - 15:58

Hi,

ich finde in beiden Richtungen Namen die nicht so schön sind (oder klischeehaft) aber auch Namen die schön sind.

Ich persönlich mag z.B. Marvin und Zoe nicht, finde aber Jaqueline und Leon völlig okay.

Bruno und Greta kann ich nichts abgewinnen, dagegen gefallen mir Gideon und Susanna.

In 15 - 20 Jahren werden vielleicht wieder Hildegard und Wolfgang "in" sein.

Man kann nie wissen...

Geschmäcker sind halt verschieden.

VG lachris

(245) 21.02.12 - 16:02

Hallo,

ich finde das ganze Gerede über den "Kevinismus" schrecklich. Da betraft man Kinder, weil die Eltern nicht den eigenen Geschmack treffen und schiebt sie in eine Schublade ohne ihnen überhaupt eine Chance zu geben.

Dennoch würde ich versuchen einen Namen zu finden, der nicht zum Kevinismus gehört. Einfach, weil ich einem Kind keine Steine in den Weg legen möchte. Das Thema ist mittlerweile so allgegenwärtig, dass man darauf schon ein wenig Rücksicht nehmen sollte (den Kindern zuliebe).

Trotzdem gebe ich zu bedenken, dass sich der Spieß auch schnell umdrehen kann. Sollte die sogenannte bildungsferne Schicht irgendwann die klassischen Namen à la Emma, Anton, Amelie, Otto, Karl usw. entdecken, werden diese Namen ebenso verschrien sein wie heute Kevin, Chantal und Co..

Mein Motto ist: Namen sind Schall und Rauch.

Gruß
Sassi

(248) 21.02.12 - 16:40

Kewin, Schantall und Konsorten sind eindeutig schlimmer! *g*

(249) 21.02.12 - 17:16

Guten Tag,

"schlimmer" (mit Absicht von mir mal in Hochkommata gesetzt!) finde ich "eigentlich" gar nichts - und "UN"eigentlich" auch nichts.

Ich finde einfach, dass das alles reine Geschmackssache ist und es UNS einen feuchten Kehricht angeht, wie andere Eltern ihre Kinder nennen.

Gut, mir gefallen auch LÄNGST nicht ALLE Namen - zum einen gefallen mir z.B. Chantal, Cheyenne-Shanell, Summer-Caprice... sowie Dustin, Maurice... nicht - und zum anderen Hildegard, Wilhelmine, Edeltraud, Waltraud, Rotraud... sowie Sturmhard, Wilhelm, Gottlieb, Traugott... absolut gar nicht! Aber das hat nichts mit dem sog. Chantalismus und Kevinismus und alt(modisch) oder modern zu tun, sondern einfach und allein mit den Namen anfürsich. Finde auch einige Namen (wie z.B. die ich genannt habe) auch nicht schön und z.T. auch schrecklich, aber deswegen verurteile ich doch nicht die Träger/innen und Namensgeber/innen nicht!
Sprich; ich sage z.B. für MICH; Summer-Caprice geht gar nicht und so würde ICH (m)eine Tochter auch niemals nicht nennen - genauso, wie ich sie auch niemals nicht Rotraud oder Wilhelmine - oder einen Sohn Dustin oder Traugott nennen würde #schock#contra#contra aber wenn andere Eltern meinen, ihre/n Tochter/Sohn so zu nennen, dann sollen sie doch... geht MICH doch nichts an!

Gruß

(250) 21.02.12 - 17:25

Wir begrüßen den 200sten Beitrag#glas

Top Diskussionen anzeigen