wie ist das nun mit den Paketboten und dem Abgeben?

    • (1) 22.02.12 - 19:01

      Guten Abend,

      voraus: wir wohnen im 3. Stock (ohne Fahrstuhl) und bekommen einige Pakete.

      Bislang lief das so: Bote klingelt unten, ich mache auf, er kommt hoch. Manche schneller, manche langsamer. Wenn meine Kleine schläft oder nicht da ist gehe ich meist ein Stück entgegen. Wenn nicht, kommen sie ganz hoch.

      Neulich meinte jedoch ein GLS-Bote dass er eigentlich gar nicht hoch kommen dürfe. Ich meinte jedoch, dass sie die "Pflicht" haben das Paket bis zur Wohnungstür (und nicht Eingangstür) zu bringen. Nein, meinte er, sie dürfen gar nicht hoch, wenn ihm auf der Treppe ein Unfall passiert bekommt er nix. Bis zur 1. verschlossenen Tür sollen sie liefern (bei uns halt unten). Ich fragte noch ob das GLS-spezifisch ist und er verneinte - alle Paketdienste hätten diese Anweisung. Nur komisch dass sich die anderen bislang noch nicht beschwert hatten (Hermes, DHL, UPS etc.).

      Wie ist das nun? Kennt sich jemand aus?

      Lg Jule #winke

      • ich habe mal eine weile bei hermes gearbeitet.und dort war im vertrag drin,das ich das paket bis zur wohungstür bringen MUSS.und wenn diese im 10.stock ohne fahrstuhl ist,ist das mein problem.

        lg

        hihi...

        ja ich glaube ne Email an die Firmen wäre besser - hier gibt es ja auch unterschiedliche Meinungen. Dass da keiner Bescheid weiß... :-)

        #winke

        hallo,

        er MUSS dir das Paket bis zur Tür bringen selbst wenn du im 10. stock wohnen würdest.mein mann ist subunternehmer beim dpd und ich fahre auch Pakete aus,daher weiß ich das und das gilt für alle Paketdienste.

        der gute mann erzählt Blödsinn!!!

        lg bibi

        Ich wohne zwar nur im 1.Stock,aber bisher hat noch jeder Bote ( UPS ,GLS ,Hermes,DPD) seine Pakete hochgetragen.

        Hallo,

        ich arbeite bei einer Spedition (wobei die Paketdienste teils andere Reglementierungen haben, meine Ausbildung ist schon mehr als 10 Jahre her, daher habe ich die jetzt nicht im Kopf). Wir liefern bis zur ersten verschlossenen Tür. Bei Mehrfamilienhäusern ist das die Eingangstür unten. Nicht die Wohnungstür. Für alles andere ist der Empfänger zuständig. Haben da sehr oft Ärger deswegen, wir fahren aber halt auch eher sperrige Güter, die schleppt in der Regel niemand alleine irgendwohin.

        Google müsste über das Stichwort KEP (steht glaube ich für Kurier Express Paket) da wohl was rauswerfen.

        LG

        • Ah - ich habe erst jetzt die anderen Antworten durchgelesen. Das kann die offensichtliche Fehlinfo des Fahrers erklären, vielleicht ist er schlecht geschult und legt das Speditionsrecht zu Grunde, denn da ist es wirklich die erste verschlossene Tür, alles andere fällt unter Kundenservice und ist nicht Pflicht.

      Hallo,

      mir wurde von unserer Postperle zugetragen, dass sie es bis zu Wohnungstür bringen müssen, bei uns erübrigt sich das allerdings, da wir keine Gegensprechanlage haben, sie meinte mal wirklich sehr nett (ich hab da nix böses rausgehört), dass sie froh ist, dass wir immer runter müssen, wir bestellen nicht wenig und manchmal wiegen die Pakete auch etwas mehr :D

      LG Anita

Top Diskussionen anzeigen