Frage zum Autokauf/Autotausch beim Händler, evtl @vwpassat??

    • (1) 23.02.12 - 21:14

      Hallo,

      wir haben derzeit 2 Autos. Einen Audi A6 Kombi, den meistens mein Mann fährt und einen VW New Beetle, den ich fahre. Wenn ich mit Sohnemann UND Kinderwagen los muss, nehme ich den größeren Wagen, mein Mann fährt dann den Beetle, worauf er aber nicht sooo viel Lust hat.

      Nun überlegen wir (da Kind Nr.2 im Juni geboren wird) den Beetle evtl zu verkaufen und einen anderen anzuschaffen, weil ich dann wahrscheinlich mehr den Kombi fahren werde.

      Nun zu meiner Frage: Wenn ich beim Händler einen Wagen finde, der meinen Wünschen entspricht und sich mit der Preisklasse meines Beetles deckt, ist es möglich dort dann quasi die Autos zu tauschen? Oder würde das kein Händler machen, weil er daran nicht verdient ?

      Ich weiß ja wohl, dass einige Händler Wagen Inzahlung nehmen, aber nur 1/1 tauschen?

      Blamiere ich mich mit dieser Frage beim Händler, wenn er denn zufällig einen Wagen hat, der sich mit meinem deckt? Ist das verständlich so geschrieben?

      Andere Option wäre sicherlich, meinen privat zu verkaufen und dann nach einem anderen zu schauen. Aber wir möchten nicht all zu lange ohne Zweitwagen sein, weil es doch vieles erleichtert.

      Danke für Infos,

      Gruß Melle

      • Hallo Melle,

        wenn Du einen Wagen findest, dessen VK sich mit dem Händler-EK Deines Beetles deckt, ist das durchaus möglich. Allerdings muss Dein Beetle für den Händler auch mindestens genauso interessant sein wie das Auto, das Du gerne von ihm hättest - sonst wird er das eher nicht machen...;-)

        Ich habe vor den Kindern selbst im Autohaus gearbeitet (VW, Audi und Seat) und in meiner Zeit dort einmal solch´ einen Tausch erlebt (bzw. der Kunde hat noch Geld rausbekommen) - die Regel ist es aber sicher nicht.

        Die Händler kommen ja nicht nur über Inzahlungnahmen an Gebrauchtfahrzeuge, sondern kaufen auch ganz gezielt interessante Autos hinzu. Das läuft eher selten über Privatleute, aber passiert auch. In Deinem Fall wäre es ja letztlich nichts anderes - nur, dass Du im Gegenzug ebenfalls ein Auto von dem Händler kaufst. Aber wie gesagt - entscheidend ist sicher, wie interessant Dein Auto für den Händler ist bzw. wie der Markt für dieses Auto aktuell aussieht.

        Bedenke nur, dass der Händler nicht den Preis für Deinen veranschlagen wird, den Du privat wahrscheinlich erzielen könntest.

        Viele Grüße, Alex

        Grundsätzlich geht das schon.

        Du musst nur bedenken, dass das zwei separate Geschäfte sind (Ankauf und Verkauf) und der Händler wahrscheinlich an beiden Geschäfen verdienen will/wird.

        Wenn Du bei einem Privatverkauf für den Beate also noch EUR 10.000,- bekämst, rechnet Dir der Händler dafür vielleicht EUR 9.000,- an. Für die EUR 9.000,- bekommst Du dann einen Wagen, den Du von privat für EUR 8.000,- bekommen hättest.

        Hallo,

        Prinzipiell ist das schon machbar, es muss natürlich für den Händler auch lukrativ sein.

        Wenn Du jetzt der Meinung bist, der Beetle ist 5000 € "wert", dann such nach Autos im Wert von 3500 - 4000 €. Dann muss aber auch der Händler "Bock" auf einen Beetle haben. Was ich damit sagen will, ich lehne auch öfter Geschäfte ab, wenn Kunden mir was in Zahlung geben wollen, was mir absolut nicht in den Kram passt.

        Wenn Ihr nicht lebensnotwendig auf 2 Autos angewiesen seid, könnt Ihr den Beetle doch mal schön fotografieren und bei mobile & autoscout einstellen. Und dann mal abwarten. Und vergesst nicht, alles was ausländisch spricht und schreibt, zu ignorieren.

        LG VW

        • "Und vergesst nicht, alles was ausländisch spricht und schreibt, zu ignorieren."

          Da möchte ich kurz einhaken. Ich fahre derzeit einen Golf III Marke Rostschleuder, BJ bzw. EZ 1996 (waaah! Der ist so alt wie meine Tochter!).

          Es ist schon fast egal, wo ich parke, ich habe immer wieder Visitenkarten von beispielsweise Ali Mohammed Khumumbra (Name frei erfunden) dran, der mein Auto anscheinend so klasse findet, dass ich mich unbedingt bei ihm melden soll, weil er es kaufen will.
          Was sind das für Typen? Ich gehe davon aus, dass der mir dann erklärt, dass ich ihm 20 Euro geben soll damit er so nett ist und mir das Auto noch kostenlos mitnimmt?

Top Diskussionen anzeigen