Oldtimer

    • (1) 01.03.12 - 21:29

      Hallo,
      ich spiele gerade mit dem Gedanken, mir einen Oldtimer anzuschaffen, bevor die ganze Kohle eh flöten geht #zitter
      Nun kann ich nicht einschätzen, was da so an Versicherung etc. jährlich etwa auf mich zu kommt. Sicher könnte ich mich ganz genau bei den verschiedensten Stellen informieren, möchte aber einfach mal fragen, ob mir von euch nicht jemand so ganz grob über den Daumen gepeilt sagen kann, was mich der Spaß (ohne Sprit oder Reparaturen) jährlich kosten wird.
      Ach ja, es wäre ein MB SLC 280 Coupé, Baujahr 1976 mit 241 PS #verliebt#verliebt#verliebt

      • Die beste Informationsquelle ist eine Versicherungsfritze#aha

        Hi,

        na, das ist ja schön.

        Erstmal die Fakten: Baujahr 1976 ist über 30 Jahre, du kannst ihn also, sofern er nicht 'verbaut' ist, auf H-Kennzeichen zulassen. Pauschale Steuer hierfür im Jahr 191,70 Euro. Die meisten Versicherungsgesellschaften bieten Oldtimertarife (nennt sich manchmal auch Exotenversicherung) an, die sehr günstig sind. Also Steuer und Versicherung hält sich hierbei im Rahmen. Ich zahle bei der Württembergischen ca. 150,- Euro im Jahr.

        Jetzt kommt das große ABER: Wenn Du Dir einen Oldtimer nur als Kapitalanlage zulegen willst, dann lass die Finger davon. Zwar sind bestimmte Marken, gerade MB, ziemlich wertstabil, aber der Markt ist trotzdem, solltest Du verkaufen müssen, bgrenzt. Außerdem sind Reparaturen oder Instandhaltungsarbeiten wegen der Ersatzteilversorgung grundsätzlich mal teurer. Das schöne ist, an Oldtimern kann man noch relativ viel selbst machen. Aber auch hier musst Du Ahnung davon haben, um den Wert zu erhalten. Ein geflicktes Auto will keiner haben. Außerdem ist immer noch nicht ganz sicher, wie in der Zukunft die gesetzlichen Regelungen bezüglich Umweltplakette, Sprit etc. aussehen. Da können noch Zusatzkosten wegen notwendiger Nachrüstungen auf Dich zukommen.

        Wenn Dich allerdings das Oldtimer-Fieber gepackt hat, Du ein schönes Auto fahren willst, bei dem das Fahren an sich auch noch Spaß macht, dann kauf Dir einen. Ansonsten lass es sein.

        Liebe Grüße

        • Hallo,

          sehe ich genauso. Natürlich gibt es auch Modelle, welche im Preis steigen. Aber da sind die Einstandspreise über 100k. Auch werden diese Fahrzeuge nicht bei Mobile angeboten sondern in gewissen Kreisen "weitergereicht".
          Sehr wertstabil sind u.a. luftgekühlte Porsche. Kosten natürlich auch etwas im Unterhalt.
          Unterm Strich muss man halt Spaß an den Fahrzeugen haben...dann "lohnt" es allemal.

          Sunny

    die 280 er aus den 70ern hatten 185 PS! und du brauchst dazu noch ein Gebrauchs/Alltagsfahrzeug und eine Garage sonst ist es Nichts mit Oldtimerversicherung. Fahrleistung bis 5000KM pro Jahr

    Neidisch auf den stärkeren Motor? :-pIch muss mich wohl darauf verlassen können, welche Angaben der Verkäufer macht, oder sollte ich schon das erste mal misstrauisch werden? Es handelt sich genauer gesagt um einen SLC, vielleicht macht das ja den Unterschied... #gruebel
    Garage ist vorhanden, außerdem ein Audi A6 als Familienkutsche. Genehmigt? #schwitz
    LG,
    schwanog

    • dann spinnt der Verkäufer. Es gab nur den 230er mit 136 PS und dann den 280er mit 185 Pd danach folgten 350er,450,er.....SLC heißt das es sich anstelle des SL ( Roadster=Cabrio) um das Modell C=Coupe sprich geschlossenes Dach handelt.

      Den Rest habe ich nur erwähnt weil ich gerade einen Ford Granada aus 03/1972 mit 3 L V6 Essex Motor versichert habe.

      • Lieb, dass du mich diesbezüglich aufklärst. Ich habe von diese Fahrzeugen leider keinerlei Ahnung und verlasse mich in meiner Gutgläubigkeit eben auf das, was man mir erzählt. Wenn's je zu einer Besichtigung kommt, wäre das natürlich ein Punkt, den man nachfragen müsste...
        Nun ja, ich gehe eh erstmal von einer Schwärmerei aus #schein und vermute, dass eine tatsächliche Anschaffung noch ein Weilchen aufgeschoben wird.
        Danke dir für die Infos!
        LG schwanog

        • Hallo,

          einen Oldie rein nach Äußerlichkeit zu kaufen und ohne sich vorher zu informieren, davon kann ich Dir nur dringend abraten.

          Wenn Du dich ernsthaft in ein Auto 'verliebt' hast, dann schau doch mal bei der Motor Klassik oder Oldtimer Markt nach, die haben oft Test- und Fahrberichte, die auch die Schwachstellen aufzeigen. Hier bekommst Du auch eine preisliche Orientierung. Oder schaut im Sommer mal nach Veranstaltungen in Eurer Nähe. Da gibt es auch die Gelegenheit, sich mal mit dem ein oder anderen Besitzer zu unterhalten und kann etwas aus der Praxis hören.

          Und wenn es denn (nach all unsren Unkenrufen, sorry dafür) je zu einer Besichtigung kommt, dann nimm jemanden mit, der sich mit Oldtimern! auskennt.

          LG

          • Danke für deine Tipps! Wie so oft im Leben sind es eben die Äußerlichkeiten, die einem zuerst ins Auge fallen... #verliebt
            Sicher ist es gut, sich umfassend zu informieren, wenn man wie ich keine Ahnung von der Materie hat. Leider habe ich jetzt schon dermaßen viel um die Ohren, dass dafür wahrscheinlich die Zeit fehlt. Am besten ich suche nach jemandem, der wie du sagst Fachkenntnis besitzt und dem ich vertrauen kann und nehme den zur Besichtigung bzw. zum Kauf mit. Glücklicherweise bin ich vom Typ her eher abwartend und vorsichtig und hoffe, dass es auch mit Hilfe dieser Eigenschaften nicht zu einem vorschnellen Fehlkauf kommt. Mal sehen...
            LG schwanog

Top Diskussionen anzeigen