auch mal ne Frage zur (Nach)-Namens-Änderung

    • (1) 05.03.12 - 09:24

      Hallo,

      vielleicht kennt sich ja jemand aus, bevor ich mich auf die Internetrecherche begebe.

      Folgendes: Meine Mama hat geheiratet - hieß dann Müller (Namen sind frei erfunden!). Sie trennte sich, bekam mit einem anderen Mann mich. Ich bekam den Namen des 1. Ehemanns. Später heiratete sie erneut, hieß dann Meier. Da ich minderjährig war bekam ich diesen Nachnamen.

      So, dieser gefällt mir aber absolut nicht und meine Frage ist, ob ich meinen Geburtstnamen wieder bekommen kann? Wenn ja - das kostet ja sicherlich - wieviel?

      Lg #winke

      #winke

      Als ich meinen Kindern damals den Namen des Vaters gab wurde ich ungefähr 5x dadrauf hingewiesen, dass es nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. So wirds dann wohl auch bei dir sein... 5 Jahre später haben wir dann geheiratet und ich heiße nun auch so wie meine Kinder *gg*

        • Och, mein Name war gar nicht so schlimm... den hat zumindest jeder verstanden...meinen neuen Nachnamen muss ich immer buchstabieren *gg* Aber da wir sowieso irgendwann heiraten wollten und ich auch ohne Heirat kein Problem damit hatte, dass meine Kinder den Namen des Vaters haben, haben wir es halt direkt so gemacht :-)

Top Diskussionen anzeigen