Ja, ihr lieben Hundehalter, eure waren das alle nicht, gelle?

    • (1) 06.03.12 - 11:28

      Hi,

      muss mich mal auskotzen. Heute Morgen gehe ich aus dem Haus und schaue so in meinen Vorgarten. Denke noch "Was hängt denn da in meinem Zaun? Ein Blatt?"

      Nein, da hing kein Blatt, da hing Hundescheiße! Ein schöner großer Haufen in meinem Zaun in ca. 25 cm Höhe! Bei genauem Hinsehen habe ich sogar noch einen entdeckt, der war aber schon älter und gräulich.

      Toll! Vielen Dank! Also durfte ich meinen Tag damit beginnen, Hundescheiße aus meinem Zaun zu kratzen.

      Man stelle sich also vor, da gehen Leute mit ihrem Hund spazieren und schauen zu, wie der anderen Leuten IN den Zaun scheißt.

      Meine Nachbarn haben keinen Zaun, da liegen 5 Haufen im Garten drinnen, 2 frische von heute (hab mir ihr gesprochen). Auch keine kleinen Häufchen, sondern Riesenhaufen.

      10 m weiter steht ein Baum (gehört der Stadt) mit einem kleinen Bereich von 1 m Rindenmulch außenherum, da liegen auch mindestens 5 Haufen drinnen.

      Wer macht sowas? Wer lässt seine Hunde in aller Seelenruhe vor das Küchenfenster, IN Zäune und in Rabatte scheißen?

      Klar, keiner, gelle!?!?

      Kann ich irgendwas dagegen tun? Wie soll ich die Leute erwischen? Stadt nachfragen? Einfach akzeptieren?

      20 m weiter beginnen hier Grünflächen, dort steht auch ein Tütenspender.

      D. h. die Leute können nicht mal da eine Tüte holen und hier ihre Scheiße wegmachen, wären nur ein paar Meter.

      Ich wollte selbst immer einen Hund, aber wenn ich das hier so sehe, mag ich langsam keine Hunde mehr.

      Pfui Teufel! Und es wird immer schlimmer mit dem Rumgescheiße. Wir wohnen schon länger hier, früher war das nicht so schlimm.

      So, das musste mal raus.

      Grüßle,
      Sue

      • Huhu

        naja, da muss man nicht alle Hundebesitzer über einen Kamm scheren. Gibt genug, die das auch äußerst eklig finden und die jeden Haufen entfernen und entsorgen #pro

        Hier in der Siedlung ist zwischen den Häusern ein riesen großes Spielareal. Man kann irre weit rennen und spielen und im Winter sogar rodeln. Es ist aber nicht umzäunt mit dem Ergebnis das ÜBERALL scheißhaufen liegen. Einer an dem anderen. Direkt neben den Buddelkästen, bei den Schaukeln, bei den Freiflächen - ÜBERALL! DAS ist widerlich und eklig! Da frag ich mich jeden Tag welche Volltrottel ihre Viecher mitten auf einen Spielplatz scheißen lassen. Und der Clou: hier stand bis Sylvester eine Hundetoilette mit Tüten und außerdem sind hier auch hundert Mülleimer... und ein Feld ist 3 minuten Fußweg entfernt. Jeden Tag kratze ich aus Schuhe Hundekacke...

        Aus dem Zaun hätte ich es sicher nicht gekratzt. Da hätte ich den Schlauch genommen.

        LG

        • Hi,

          iiih, ist ja auch super eklig!

          Der Haufen hing ganz schön fest (bäääh), ich habe es erst mit der Gießkanne versucht, ging nicht. Ging nur mit einem Stöckchen.

          Ich weiß, es gibt auch andere Hundehalter, die das ernst nehmen, aber ich habe langsam das Gefühl, die sind in der Minderheit....

          Grüßle,
          Sue

          Das Feld vollzusch...en ist aber auch keine Lösung :)

          • Naja... ist auch viel Wald ums Feld. Da hab ich verständnis, dass die Hundebesitzer da nicht im Gestrüpp das Zeug aufsammeln. Aber auf dem Spielplatz? Alle 30 cm ein Monsterhaufen und die Kinder sind doch mit den Händen und Füßen immer unten *ekel*

            • Ich mag auf unserer Wiese auch nicht in fremder Leute Haufen treten bzw. noch schlimmer - müssen unsere Tiere da fressen, wo dann hingekotet wird...

              Auch nicht besser als ein Spielplatz.

              • also ich seh schon einen Unterschied. Ein Baby, was durch Hundekacke krabbelt oder eben ein kleines Kleinkind, das das anfässt.. *schüttel*

                Mir geht es eigentlich um die Einstellung der Hundehalter. Wer guckt denn da noch zu, wenn die riesenhunde ihre monstösen Haufen unter Spiel- und Klettergeräte packt. #contra

                Auf dem Feld liegt deutlich weniger an Hundehaufen als hier auf dem Spielplatz. Und da, wo das Gestrüpp ist, und eh kein Mensch laufen kann, können die mit ihren Auscheidungen machen, was sie wollen.

                Aber hier auf dem Spielplatz... #aerger

      (8) 06.03.12 - 11:43

      Hallo,

      ja kann dich voll und ganz verstehen, hier ist es nicht anders...als wir eingezogen sind-kann mich nicht daran erinnern-das es hier so aussah...und es wird immer schlimmer mit der Hundesch**ß* :-[

      Weiß nicht wie oft ich schon reingedrehten bin...gerade wenn es dunkel ist...und meinen Kids-dürfen sich jedesmal anhören, bitte nicht auf den Rasen-da hat schon wieder ein Hund hingemacht...aber es bleibt ja nicht nur beim Rasen-es liegt auch schon mal ein fetter Haufen auf dem Gehweg...

      Frag mich dann immer, was sind das für Leute...mein Mann meinte-wenn er mal jemand auf frischer Tat ertabt...das ist ihm scheißegal-er nimmt den Haufen und der Hundehalter bekommt ihn hinterher geschmissen.

      Lg

      • (9) 06.03.12 - 11:47

        Ja, genau! Ich habe auch immer solche Phantasien, den Leuten das Zeug einfach hinterher zu werfen. Das passiert anscheinend immer früh morgens oder spät abends, ich kriege das nie mit.

        Echt eklig!

        Sue

        (10) 06.03.12 - 19:29

        Das hat ein Bekannter von uns gemacht.
        Nachbars Hund kam immer schön zum Sch...... in seinen Garten, trotz diverser Gespräche mit dem Nachbarn keine Änderung....bis der Ködel flog. Nachbar hat jetzt begriffen;-)

    (11) 06.03.12 - 11:50

    ja du, ich versteh's auch nicht. ich wohne mitten in der stadt 220m von einem hundepark und trotzdem gibt es experten, die ihren hund direkt auf's trottoir kacken lassen und es dann nicht mal aufheben (die muellkontainer stehen direkt an der ecke, die hundehaufen daneben)

    ich hab auch nen grossen hund und wenn's draussen hagelt und ich mit ihm im dunkeln im park stehe und seine hundekacke suche, die ich dann in einer tuete zum muell trage, dann komm ich mir auch wie ein depp vor, aber ich hab doch selber auch keine lust, staendig hundekacke am schuh zu haben. dann haett ich mir halt keinen hund kaufen sollen.

    aber zur verteidignung aller hundehalter: wenn mein kater kackt, dann sieht das auch aus wie ein ordentlicher hundehaufen und manche katzen sind auch zu faul zum vergraben. in unserem alten garten hatten wir einen marder, der immer auf den rasen geschissen hat und das was auch in hundeausmass. (eher beagle, als dogge, aber immerhin) allerdings habe ich auch im leben noch nie einen derartig monstroesen marder zu gesicht bekommen.

    also gibt es auch noch andere verdaechtige. hilft dir natuelrich nicht, wenn dein zaun vollgekackt wird.

    (12) 06.03.12 - 11:55

    Hi Sue,

    hier gehts noch heftiger: Die Stadt stellt extra so Kästen auf, aus denen man sich so Papptüten ziehen kann um die Hundehaufen aufzuheben. Die faulen Hundebesitzer lassen die Hunde direkt drunterscheißen und machens nicht weg #schock

    Auf den zwei Stufen zu unserem EIngang hoch, lässt ne Nachbarin ihren Rüden immer draufpinkeln. Hundeurin ist auch nicht wirklich schön. VOr allem, wo sich unser Sohn gerne mal zur Straße hin auf die Stufen setzt.

    Hatte mal einen Blumenkasten dort stehen. Konnte ich anschließend wegschmeißen. 10 cm weiter ist ein Laternanmast, dort könnten die RÜden super pinkeln, aber nein.... #schmoll

    Das ist ja was ich im letzten Motzthread gemeint habe. Alle sagen, sie machen es weg! Aber wo sind die Ekeltypen?

    Wenn ich einen erwische, motze ich gleich rum und frage, warum er den Haufen nicht wegmachen kann.

    Es kümmert so viele nicht. Und die Hundehalter, die den Hundemist entfernen kriegen meist noch einen drauf.

    Stell ein Schild auf zur Not mehrere mit dem Hinweis, dass das Vergehen angezeigt wird. Ggf. gegen unbekannt. Dann kommt das Ordnungsamt ggf. häufiger gucken.

    So zumindest bei uns.

    • (13) 06.03.12 - 12:02

      Das mit dem Hinpinkeln kenne ich auch. Ganz genau wie bei dir. Immer an die Ecke vors Haus, 1 m vor der Tür. Meinen Sohn muss ich dann auch noch um die Pfütze buxieren. Ich habe die Nachbarn 1000 mal angesprochen, aber der war das auch nicht. Und das, wo ich es live von drinnen sehe. Gehe ich dan raus, dann war es der Hund trotzdem nicht. Haha!

      Da könnte ich mich so aufregen!

      Aber die Pipi trocknet ja wenigstens, die Haufen bleiben liegen.

      Diese Baumumrandung (wie nennt man das?) macht eigentlich die Stadt sauber, aber die lassen die Haufen auch einfach liegen.

      Toll, oder?

      Bringt es was, bei der Stadt anzurufen? Die machen doch eh nichts, oder? Wie sollten sie auch, die müssten ja den halben Tag "observieren". Außerdem passiert die Kackerei wohl immer abends oder früh morgens.

      Echt schlimm, manche Hundehalter!

      Grüßle,
      Sue

      • (14) 06.03.12 - 12:12

        Ich weiß, dass sie dort öfters langgegangen sind. Bzw. hier fährt inzwischen häufig ein Ordnungsamt-Auto durch die Gegend und die steigen auch schon einmal aus und gehen rum. Habe zwar noch nicht mitbekommen, dass sie wen erwischt haben.

        Ich habe selber 2 Hunde und habe auch schon zu unrecht ärger bekommen. Hundehaufen vertrocknet. Hausbesitzerin riss nur noch das Fenster über meinem Kopf auf und schrie drauf los #schock Dass ich nicht tot umgefallen bin, war alles. #heul Wie gesagt, der Haufen war vertrocknet und ganz sicher nicht von meinen.

        Und darum ärgern mich Hundebesitzer, die den Kot nicht entfernen um so mehr.

(15) 06.03.12 - 11:58

#rofl

hey,

sry, ich kann deinen ärger wirklich gut verstehen, aber ich finde die art wie du schreibst einfach witzig.

zu deiner frage: ja, es gibt einfach rücksichtslose und behämmerte hundehalter. wir haben hier auch mal so ein exemplar beobachtet. der ging mit seiner töle spazieren und hat sie dann seelenruhig in die einfahrt meiner schwiegermutter kacken lassen. wir wohnen am land. hier gibt es zig quadratkilometer an weideland und äckern. aber nein, wir lassen den hund in eine einfahrt scheissen. :-[

ich war auf 180, meinem freund war es unverständlicherweise völlig schnurz. er meinte nur: die katzen kacken ja auch überall hin... ja, aber an der katze hängt nicht ununterbrochen ein mensch, der es ja besser wissen müsste. als ich dann den entschluss gefasst hatte, zu dem hundehalter hinzumaschieren um ihn nach seiner adresse zu fragen, ich müsste ja immerhin auch wissen, wohin ich das nächste mal kacke wenn ich denn muss, war der leider mitsamt seines hundes weg. der haufen war allerdings noch schön säuberlich da.

mir werden hundehalter mittlerweile auch immer unsympathischer.

lg

  • (16) 06.03.12 - 12:07

    Hi,

    freut mich, dass ich dich zum Lachen gebracht habe :-D

    Das ist das Problem, dass man die nie erwischt. Einmal habe ich gesehen, dass ein Hund hingemacht hat. Bzw. kam ich heim, da lag nix, bin weg, da lag mitten auf dem Weg was. In der Zwischenzeit habe ich eine Frau mit 2 leinenlosen Hunden gesehen, die müssen es also gewesen sein.

    Leider habe ich keine Ahnung, wo die Frau wohnt. Grrrr!

    Ich habe mir schon überlegt, wenn ich sowas mitkriege, mache ich ein Bild mit dem Handy und dann gleich ab zum O-Amt.

    Echt ätzend alles!

    Grüßle,
    Sue

    (17) 06.03.12 - 12:29

    Das Weideland bzw. die Äcker werden sicher ebenfalls nicht dieser Hundehalterin gehören, oder?

    Sorry, ist jetzt nicht persönlich gemeint aber mich regt furchtbar auf, dass Leute nur das als persönliches Eigentum respektieren, was mit adrettem weißen Zäunchen versehen ist und Felder und Wiesen als Niemandsland betrachtet werden.

    LG,

    W

    • (18) 06.03.12 - 13:23

      wieso ist doch Dünger oder ?

      ... #aerger wo ist der Kotzurbini

      • (19) 06.03.12 - 15:19

        Hallo,

        nein, leider ist das kein Dünger, sondern für die Landwirtschaft ein enormes Problem. Felder, auf denen Futterpflanzen für die Viehhaltung angebaut wird, werden bei uns gerne auch als Hundetoilette verwendet, weil viele der Meinung sind, das mache ja nichts aus.

        Wenn aber die Ernte durch die vielen Häufen beschmutzt wird, kann sie nicht als Futter verwendet werden. Dies bedeutet für viele Landwirte einen nicht unerheblichen wirtschaftlichen Schaden.

        Falls die Verschmutzung des Futters durch Exkremente nicht bemerkt und mit ans Vieh verfüttert wird, kann es dort zu ernsthaften Erkrankungen führen. Wieder ein wirtschaftlicher Aufwand für Tierarztkosten oder gar Verlust von Rindern/Schweinen/Schafen etc., den der Landwirt alleine tragen muss.

        Ich hätte mir auch niemals träumen lassen, dass auf freier Flur ein Hundehaufen zu einer solchen Riesenangelegenheit wird, aber bereits vor der Saatzeit weisen in sämtlichen Zeitungen die zuständigen Ämter darauf hin, dass Hunde an der Leine zu führen seien und das Koten in die eingesäten Felder untersagt sei. Es steht sogar ein Bußgeld darauf, falls dem zuwider gehandelt wird.

        Leider: kein Dünger, sondern eher Gift.

        Gruß, liebelain

        • Eben drum :)
          Davon mal abgesehen, ist es eben kein Niemandsland, dass man vollscheißen läßt, weil man Hundekot im eigenen Garten ekelig findet.

          Wir haben wegen dieser Unsitte (unsere Nachbarn haben den Inhalt ihrer Katzentoiletten auf unserer Wiese entsorgt) mal ein neugeborenes Fohlen sehr qualvoll (und auch teuer) verloren. Seitdem ist das Thema ein rotes Tuch für mich!

          LG,

          W

          • #schock Oh nein! Das ist schlimm - und beweist einmal mehr, wie gefährlich Exkremente für die Gesundheit von Mensch und Tier sein können.

            Ganz abgesehen von den weiter oben von mir erwähnten Futterpflanzen fürs liebe Vieh möchte ich mir auch nicht vorstellen müssen, dass an dem Getreide, aus dessen Mehl das Brot gebacken ist, das ich esse, vor dem Mahlen noch Reste von Hundeausscheidungen klebten.....bääähhhhh!

            Wie kann man so rücksichtslos sein und das Katzenklo auf das Nachbarsgrundstück entleeren?!? Konntet Ihr nach dem Verlust Eures Fohlens dahingehend gegen diese Leute vorgehen? War ihnen wenigstens bewusst, was sie mit ihrer Gedankenlosigkeit angerichtet haben?

            Gruß, liebelain

            • (22) 06.03.12 - 17:55

              " dass an dem Getreide, aus dessen Mehl das Brot gebacken ist, das ich esse, vor dem Mahlen noch Reste von Hundeausscheidungen klebten.....bääähhhhh!"

              Genau deshalb hätte ich gerne einen Kotzurbini gehabt.

        (23) 06.03.12 - 17:53

        okay, meine Ironie hast Du wohl nicht herausgehört, oder?

(25) 06.03.12 - 15:03

da hast du schon recht.

ich wundere mich auch immer wieder darüber was hier so passiert wenn man es wagt, mal das gartentor ausgehängt oder gar den zaun kurz mal abgebaut zu haben. da wird dann einfach mal auf fremden grundstücken rumgelatscht oder rohbauten "besichtigt" und heiß diskutiert, wie man denn welches zimmer einrichten könnte... #rofl

nein, die hunde auf den acker kacken zu lassen ist mit sicherheit auch keine lösung, da hast du recht.

lg

Top Diskussionen anzeigen