Spaß mit der Telekom.......

    • (1) 08.03.12 - 12:05

      Seit Montag (5.3.) geht unser Festnetztelefon nicht mehr. In unserer ganzen Straße haben die Leute keine Verbindung mehr. Nach Anruf bei der Störungsstelle bekamen wir eine Nachricht aufs Handy (mit dem man ja notgedrungen angerufen hatte), dass der Schaden schnellstmöglich behoben wird. Angeblich Umwelteinflüsse! #kratz Wir haben es darauf zurück geführt, dass bis vor einer Woche in unserer Straße was aufgebuddelt war, dass dabei evtl. was passiert ist. Nun ja, bis jetzt jedenfalls geht nix und auch keine weitere Nachricht. Kann man da auf Schadensersatz klagen, weil normalerweise muss sowas innerhalb 24h erledigt sein, oder? Ich bin kein "Klage-Typ", habe auch noch nie wegen irgendwas geklagt, würde mich nur mal so interessieren.

      LG Merline

      • Keine Ahnung... mir fällt da nur spontan ein, als privatmann die Telekom verklagen? Na viel Spaß.....

        Bei mir ging Montag das Internet nicht, Router zeigte an, es sei kein DSL vorhanden. Dienstag gings dann wieder.

        Lichtchen

        • ##
          mir fällt da nur spontan ein, als privatmann die Telekom verklagen? Na viel Spaß.....
          ##
          Warum nicht?
          Man kann auch Behörden verklagen, Ämter, geht alles, sogar erfolgreich :-)

          Sie könnten eine Sammelklage machen.

          • Dann sollten sie vorher aber zu klären versuchen, inwiefern die Telekom überhaupt haftbar ist und welchen Schaden sie erstattet haben möchten für den Ausfall eines Privatanschlusses für wenige Tage :)

            LG

      Aus leidgeprüfter Erfahrung heraus kann ich Dir sagen, dass eine Klage da wohl wenig Sinn macht. Ich persönlich würde es darauf allein wegen des Klagerisikos nicht ankommen lassen.

      Was du versuchen kannst (mit entsprechendem Nachdruck), dass Du für die "telefonfreie" Zeit eine Gutschrift bekommst. 1&1 ist da sehr entgegenkommend, die Telekom etwas sturer, aber probieren würde ich es.

      LG

      Klagen ist Blödsinn. Das wird schon nach den ersten Anwaltsschreiben als Nichtigkeit abgetan und zu den Akten gelegt. Das ist kein Thema für ein Gericht. Es ist doch kein Schaden bei euch entstanden - weder sachlich, noch körperlich oder finanziell.

      Jedoch würde ich auf eine Gutschrift deiner Grundgebühren pochen, sodass du nur die Tage bezahlst, wo das Telefon auch ging. Also unbedingt alle Anrufe und Nachrichten auf dem Handy gespeichert lassen, damit du bezeugen kannst, dass du dort angerufen hast. Kenne es auch, dass die Telekom eigentlich sowas macht. Handykosten musst du auch nachweisen können, falls du dir diese auch wiederholen willst.

Top Diskussionen anzeigen