Süßigkeitenschwemme!

    • (1) 13.03.12 - 13:06

      Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern oder den Administratoren als nicht angemessen bewertet und wird deswegen ausgeblendet.

      • Hallo,

        vielleicht nimmt die Tafel so etwas an? Also die verpackten Sachen zumindest?

        Oder eine Jugendwohngruppe?

        Ich nehme immer mit zur Arbeit, was nicht gegessen wird.

        So wurde ich vorletzte Woche erst noch eine Packung Lebkuchen los. Diese Woche waren es Weingummi und jede Menge Lutschbonbons vom Karneval.

        Die Männer freuen sich immer, wenn sie zur Kaffeemaschine gehen, wenn was leckeres dort steht. Ich trink keinen Kaffee, geh folglich auch nicht zur Maschine und meine Figur erhält keinen bleibenden Schaden ;-)

        Bei Schokolade z.B. Nikoläuse oder Osterhasen nehm ich es für einen Kuchen, den ich dann ebenfalls mit zur Arbeit nehme. ;-)

        LG,
        Enelya

        Hallo,

        guck doch mal wo es bei euch die Tafel ( http://www.tafel.de/ ) gibt. Die freuen sich bestimmt, gerade zu Ostern.

        Viele liebe Grüße!

        Hallo.

        Bei uns gibt es nicht so viel. Glücklicherweise halten sich bei uns alle daran, dass sie nicht so viel kaufen sollen.

        Aber mein Vorschlag für dich wäre:
        gibt es in eurer Umgebung eine Tafel?
        Dann würde ich dort mal nachfragen ob sie die Sachen haben möchten.
        Allerdings glaube ich, dass die die Sachen weiterverkaufen.
        Ob das dann so in deinem Sinn ist weiß ich nicht.
        Aber fragen kostet ja nichts.

        LG
        angel

      Hallo,

      ich habe noch kein Kind aber ich weiß wie meine Schwester das macht.

      Gehen deine Kinder schon in den Kindergarten? Wenn ja gib das doch den Kindergarten. Meine Nichte geht einen Kneipp-Kindergarten und auch da wird mal was genascht!

      Im Sommer wenn ich viel Obst im Garten habe (Himbeeren, Kirschen, Äpfel etc) gebe ich dem Kindergarten wo meine Nichte reingeht auch immer was.

      Genauso geben wir oft Kuchen von Geburtstag, letztes Jahr Hochzeit usw an die Gruppe. Die Kinder freuen sich und wir haben nicht Unmengen an Schokolade etc zuhause

      Susi

      • ich finde es ja furchtbar, wenn die Eltern den Süßkram, den sie zu hause nicht wollen in den Kiga schleppen und der da an mein Kind verfüttert wird - ehrlich da krieg ich immer einen Hals, meist gibt es da nämlich wirklich den letzten Schrott

        also, alles in allem keine gute Idee

        Hallo,

        nette Idee, aber was meinst du, was da los ist, wenn 50 von 75 Kindern ihre Unmengen an Süßigkeiten mitbringen. Dann wird allenfalls getauscht.

        Obst ist bei uns gerne willkommen. Süßigkeiten sind nicht erwünscht. Zum Geburtstag erlaubt, aber sonst nicht.
        1. gesunde Ernährung
        2. weil es in Mengen ausartet. Es würde ja nicht bei einem Kind bleiben, sondern es würden gleich viele Eltern machen, die ebenfalls nicht wissen wohin mit den Unmengen.

        • JA ich weiß, das Süßkram nicht gerne gesehen wird. bei uns ist das so: wir fragen ob Bedarf besteht und dann gibts ein ja oder ein nein!!!!!!!!!! Und der Süßkram steht sicher nicht auf den Tisch und alle können sich jederzeit bedienen. Das wird ab und mal hingestellt und dann wieder weggeräumt. Sorry, dass ich auch mal sagen wollte!

          Ich bin icht doof!!!!!!!!!!!!!!

    Hallo

    meine Kinder essen nicht viel Süßes - zumindest nicht an Schokolade (haben sie von der Mama ;-) alle Predigten, bitte nur wenig kaufen hat nicht viel geholfen.

    Zum wegschmeissen ist es mir auch zu schade - ich bringe das überflüssige Zeugs in den KiGa bzw. Hort.

    lg bambolina

    (13) 13.03.12 - 14:01

    Ich verschenke das an Freunde, der Rest landet im Müll.
    Weihnachtsmänner würde ich auch nicht mehr spenden, die werden doch ziemlich schnell ranzig.

    Hallo,

    hast du einen katholischen Kindergarten in der Nähe? WIr haben in jeder Kindergartengruppe Fastengläser stehen. Nach Ablauf der Fastenzeit wird der Inhalt der Tafel gespendet.

    Oder du wendest dich direkt an die Tafel oder vielleicht mal das örtliche Krankenhaus auf der Kinderstation?

    Gruß
    Sandra

    Bei einer ehemaligen Kollegin gab es das gleiche Problem. Sie hat die Süßigkeiten immer mit auf Arbeit genommen. Der Großteil wurde in unserer Empfangshalle auf den Tresen gestellt, wo sich jeder bedienen konnte. Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie schnell immer alles weg war.

Top Diskussionen anzeigen