Wer kennt sich aus: Neuer Autounfall bei bereits bestehenden Unfallschäden?

    • (1) 19.03.12 - 19:31

      Guten Tag,

      vor einigen Monaten hatten wir einen Auffahrunfall, selber unschuldig. Laut Gutachter hätte sich eine Reperatur (neue Stoßstange hinten ,Koferraumhaube ausbeulen, Lackierung Stoßstange, etc.) wirtschaftlich nicht gelohnt, da die Kosten über dem aktuellen Wert des Autos liegen.

      Das Fahrzeug wurde geschätzt und wir haben von der Versicherung den Wert erhalten. Rein verkehrstechnisch war oder ist er weiter fahrtüchtig, Tüv etc. und die optischen Mängel haben wir belassen.

      Heute ist wieder jemand reingeschliddert, diesmal aber in die Seitenfront. Wieder größere Lackschäden an der Tür und generell an der Seite.

      Kann ich nochmal ein Gutachten der Dekra von den neuen Schäden erstellen lassen? Geht das überhaupt wegen dem bereits bestehendem wirtschftlichen (Total)Schaden?

      Wer hatte sowas schonmal?

      Gern auch über VK anschreiben,

      liebe Grüße...

      • hallo

        anrufen, sachlage ehrlich schilder und du weisst bescheid.

        gruss pigger

        Hallo,

        die Versicherung wird dir in den nächsten Tagen einen Fragebogen zusenden. Dort wird auch nach Vorschäden gefragt. Weiterhin würde ich lediglich einen Kostenvoranschlag für die Reparatur des neuen Schadens einreichen und dann erstmal abwarten. Erst, wenn die Versicherung ein Gutachten verlangt, würde ich eines in Auftrag geben.

        vg, m.

        Ja ich würde auch die Vorschäden nicht leugnen und angeben bei Nachfrage.

        Wollte nur wissen ob es sich überhaupt lohnt einen Termin in der Werkstatt zu machen oder ob ich es sein lassen kann weil die Versicherung eh keinen Schaden übernehmen müsste.

        Danke für Eure Hilfe ;)

      • Hallo,

        funktioniert definitiv nicht.

        Wenn Du schon einen Wagen mit wirtschaftlichem Totalschaden hast, dann bekommst Du jetzt lediglich den Restwert der "Schrottautos", ein paar Hundert EUR oder so.

        Ist ja auch logisch, sonst könnte man sowas ja im großen Stil betreiben. immer mal wieder einen kleinen Unfall, nicht reparieren und immer groß abrechnen. Klappt sicher nicht.

        LG
        donaldine1

        ich sag dir wie es bei mir war:
        Ich hab mir selbst beim einparken ne dicke Schramme reingefahren (ja man sollte nicht mit Migräne Auto fahren :-[)
        8 Wochen später ist mir einer direkt in die gleiche Stelle reingesammelt.Da ich eh schon ne alte Tüte hatte,Gutachter,Totalschaden.Was auch sonst.
        Er hat von alleine gesehen dass da schon ein Vorschaden war,habs ihm aber auch ehrlich beantwortet.
        Er hat den Restwert geschätzt (zum ersten Mal war ich froh dass ich so viel Schnickschnack im Auto hatte) Fertig.
        Restwert ausgezahlt bekommen,Auto repariert (das heisst kleine Beule ignoriert,neu lackiert mit der Spraydose aus dem Baumarkt...man sieht es fast nicht)

        Fazit: Bei einem alten Auto wird eh der Gutachter gucken,der siehts,weil es sein Job ist.
        Ehrlich sein.

        Damit fährt man immer noch am besten.
        LG Tina

Top Diskussionen anzeigen