Geruch anderer Wohnungen! Kennt ihr das?

    • (1) 23.03.12 - 09:46

      Hallo zusammen!
      Während ich gerade dabei war mein Küchenfenster zu putzen ist mir mal wieder aufgefallen, wie sehr es aus der darunter liegenden Wohnung "müffelt". Ich kann noch nicht mal sagen wonach. Also nicht nach Verwesung oder so, einfach irgendwie aufdringlich. Unter uns wohnt ein junges Paar mit Kind, also keine alten Leute, die nicht oft lüften oder so. Manche Menschen haben einen komischen Wohnungsgeruch, aus welchem Grund auch immer ;-).

      Ist euch das bei anderen auch schon aufgefallen?

      Sorry für das total sinnlose Posting ;-).

      Schönes Wochenende!

      Gruß
      Kitty

      • (2) 23.03.12 - 09:57

        Hallo,

        oh ja, das kenn ich :-( Bei unseren Nachbarn unten könnt ich auch immer k***en wenn ich draußen vorbeigehe um zur Haustür zu gelangen und die haben die Fenster auf. Ist so ne ganz eklige Mischung aus kaltem Zigarettenrauch, (vermutlich) Katzengeruch und was weiß ich noch alles.

        Oder bei manchen riecht es total modrig. So dass die selbst schon so riechen *bäääääähhhhh*

        (da kenn ich zwei Leute, und das obwohl bei denen in der Wohnung kein Schimmel ist oder so, keine Ahnung wo das her kommt...)

        Ich verstehs auch nicht...

        Danke, dir auch!

        LG

        Julchen

        Ich weiss nur, dass Wohnungsgerüche ausschlaggebend für mein Wohlbefinden sind. Wenn ich die Wohnung nicht riechen kann, bin ich nicht gern da.
        Aber meistens ist es so, dass Menschen, die mir wichtig sind, in Wohnungen leben, die so riechen, wie ich es mag. Das wird sich wahrscheinlich auch gegenseitig bedingen...

        Ich beeinflusse meinen Wohnungsgeruch, indem ich mit Ariel staubsauge... Also, Pulver auf den Boden schütten (ein Opfer an den Staubgeist, ja ja), aufsaugen und schon duftet es noch zusätzlich nach frischer Wäsche.

        #verliebt

        Es geht nichts über den Geruch einer Wohnung, in der man sich wohl fühlt.

        Das nur mal so am Rande.

        Und beruflich bin ich in Wohnungen, da müsste sich eigentlich alles umdrehen bei mir. Aber ich habe gelernt, sehr flach zu atmen.

        Ich geh überall rein.

        Wobei, wenn ein seit längerem Verstorbener drinnen liegt, dann zögere auch ich... #zitter

        Vielleicht weiss ich aufgrund meines Berufs den guten Geruch einer normalen Wohnung besonders zu schätzen?

        Liebe Grüsse,

        White

          • Ich versuche unter anderem, Messies und Verwahrloste in die Gesellschaft zu reintegrieren.

            Ich besuche Alkoholiker, und schaue, ob ich ihnen eine neues soziales Netz aufbauen kann.

            Ich kümmere mich darum, alten und kranken Menschen ein wenig das Gefühl zu geben, doch noch gesehen zu werden, so to say.

            Und bei Urbia zerstreue ich mich dann von diesem doch fordernden Job, den ich über vieles liebe. :-)

            Ich rieche täglich menschliche Exkremente, Alkoholdunst, Zigarettenschwaden, Müll, verdorbenes Essen, Schimmel, Hundekot und Katzenpisse.

            Und atme immer wieder tief auf, wenn ich meine Wohnungstür oder die meines Partners öffne. #verliebt

            • Da kommt bei mir echter Jobneid auf. Das sind tolle Erfolgserlebnisse die man da zum Teil hat, oder? Wie ist denn die "Erfolgsquote" (entschuldige das Wort bitte, ich weiss den korrekten Ausdruck nicht)?
              Würde ich viel lieber machen, als jeden Tag ins gleiche langweilige Büro zu kommen.

              • Liebe witch, höhne nicht. :-)

                Es gibt KAUM Erfolgserlebnisse, weil jeder Mensch das Recht hat, sich tot zu saufen. Ich kann einen Alkoholiker nicht zwingen, einen Entzug zu machen. Ich muss gehen, wenn ich merke, dass er mich nur benutzt, um sein Geld zu versaufen, die Sozialarbeiterin holt ihn da schon wieder raus - ja, ja. Sobald es so weit ist, muss ich ihn dann fallen lassen wie eine heisse Kartoffel. Und zuschauen, wie er sich selbst demontiert.

                Wenn ich 20 Messies "habe", dann werden vielleicht drei, vier die notwendige Einsicht haben, um etwas zu ändern. Ob sie es dann schaffen, bevor sie versterben, ist eine andere Sache.

                Und die anderen schaffen es eben gar nicht.

                Oder sie werden rückfällig. Oder sie sterben tatsächlich, weil sich etwas ändern muss. So eine Wohnung ist eine Gefahrenquelle, es geht Brandgefahr von ihr aus, Ungeziefer können sich dort tummeln, bei Rohrbrüchen kann nicht gehandelt werden etc. Es entsteht also ein gewisser Druck seitens des Vermieters, wenn so eine Wohnung bekannt wird. Der Mieter selbst jedoch sieht sich selbst in Gefahr, er hat da ja eine Höhle gebaut, nicht aus Faulheit, sondern aufgrund eines psychischen Desasters. Wenn wir nun kommen und sagen, das Zeug muss da weg, dann kommt das einer Amputation gleich.

                Und RUMMS ist der Mensch - einfach so - tot. Das kam bei mir aber bisher nur ein Mal vor. Und es war furchtbar traurig.

                Oder oder oder.

                Das ist kein Zuckerschlecken und manchmal, aber nur manchmal, hätte ich gern einen stinknormalen Büroalltag, mit Akten und Staub und Papier...

                Aber, und das ist mein Ernst. Diese paar Leute, die es schaffen, die dann tatsächlich irgendwann KEINE Besuche mehr brauchen, die es schaffen, ohne mich oder meine Kollegin weiter zu leben, die sind es mir Wert, weiter zu machen.

                Ich liebe meinen Job. Aufrichtig. Aber er macht einen echt immer wieder fertig.

                • "Liebe witch, höhne nicht. :-)"

                  #schock Ehm jeder Satz von mir war absolut ernst gemeint. Vielleicht hilfts Dir zu wissen, dass ich ganz furchtbar unter einem Helfersyndrom und notorischer Weltverbesserei leide?

                  Im Prinzip hätte ich Deinen zweiten Bericht auch so erwartet. Alkoholiker kenne ich aus dem KKH, die sind ja nahezu unheilbar, ausser wenns halt "schnackelt" bei der entsprechenden Person. Die Arbeit mit Messies ist da sicherlich aufbauender, weil man da schon im Vorfeld drüber sprechen kann, wie die Wohnung nacher aussehen kann. Vor allem habe ich immer wieder in meinem Leben Berührung mit Messies jeglicher Form gehabt, anscheinend ziehe ich sowas an. Ich gucke auch gerne diese momentan so hochaktuellen Messiesendungen.. auch wenn ich sonst überhaupt nicht auf dieses Trash-TV stehe.

                  "Diese paar Leute, die es schaffen, die dann tatsächlich irgendwann KEINE Besuche mehr brauchen, die es schaffen, ohne mich oder meine Kollegin weiter zu leben, die sind es mir Wert, weiter zu machen."

                  Das ist es halt. Man zieht sich an den wenigen Menschen hoch, die es schaffen, sonst würde man das ja auch nicht mehr durchhalten. Da lernt man dann, was das halbvolle Glas bedeutet.

                  Ich wünsch Dir weiterhin viel Kraft und Spass am Job! :-)

            Respekt, finde ich sehr gut#blume

      Du schüttest Waschpulver aus, um es aufzusaugen #schock ? Sollte ich auch mal ausprobieren ;-). Ich finde nämlich diese Duftpatronen für den Staubsauger ätzend.

      Ich fühle mich in Wohnungen, die einen sehr intensiven Eigengeruch haben auch unwohl.

      In Wohnungen die extrem parfümiert sind, also durch diverse Duftlämpchen oder Duftkerzen, fühle ich mich aber auch nicht wohl.
      Ich bin ein Frischluftjunkie, vor allem im Frühling. Ich liebe Frühlingsluft, von daher ist immer mind. 1 Fenster auf ;-).

      LG
      Kitty

      • Warum bist du entsetzt? Das ist super. Funzt na klar nur mit trockenem Pulver, weniger gut mit Flüssigwaschmittel. ;-)

        Und du musst echt nur ein wenig nehmen, so einen kleinen Haufen eben.

        • Der Schock bezog sich nur darauf, dass ich im ersten Moment dachte: Damit macht man sich ja noch mehr Dreck ;-).

          Ich werde es aber mit Sicherheit ausprobieren. Und natürlich mit Pulver #freu

    waaaas?? du verstreust ariel??? hab ich noch NIE gehört. und dann riecht die wohnung toll? #kratz werd ich mal versuchen!

    wieviel verstreust du denn pro sauggang?

    lg
    yamie

    • Ich war bisher der Meinung, das sei ein gängiges Hausfrauenrezept für frischen Duft, und ja, natürlich lüfte ich auch und immer... :-)

      Ich nehme einen viertel Messbecher oder so. Eben einen kleinen Haufen. Und auch nicht bei jedem Sauggang, das Pulver behält seinen Duft eine Weile im Beutel.

      Und na klar muss man auch nicht Ariel nehmen. Ich finde halt, das riecht am besten... ;-)

      Hauptsache ein Waschpulver mit Duftstoffen.

      Ich finde das toll.

      • so, ich hab das ganze heut gleich mal probiert.^^ auch mit ariel. und was soll ich sagen...???
        hmmmmmm das DUUUUFTET! göttlich! hätt mich fast aufm teppich langgelegt und gleich anschliessend die nase in den staubsauger gehängt. #freu
        klasse, werd ich jetzt die nächsten sauggänge wiederholen.

        als ich das pulver verstreut hab, stand meine 5jährige tochter neben mir und konnte´s gar nicht fassen warum ich WASCHMITTEL auf den fussboden streue. ging wohl über ihren horizont. ;-)

        #winke

(18) 23.03.12 - 10:39

Ja, ist es.

Bei uns im 4-Parteienhaus riecht es in den beiden unteren Wohnungen auch immer, wenn die Türen offen standen.

Bei dem Renterpaar müffelt es nach "alt" (sind halt ältere Leute, Heizung immer an usw., wir hören das Rauschen teilweise oben an den Heizkörpern) und bei den Anderen stinkt es wie in einem Zoo. Die haben (Mutter und fast 18-Jährige Tochter) wohl Kleintiere (Tippe auf Hase oder so) und es riecht teilweise aus der Wohnung, als wenn ich gerade im Zoo/Stall wäre.

Bei guten Nachbarn von meinen Eltern riecht es immer so säuerlich im Haus, als wenn die jeden Tag einen Kartoffelsalat machen #rofl :-)

LG

(19) 23.03.12 - 10:47

Hallo!

Jede Wohnung hat ihren Eigengeruch.

Bevor wir unser Haus gebaut haben, haben wir in einem 3-Parteien-Haus gewohnt. Wir in der Mitte. Unter uns wohnte eine Familie und über uns ein Alleinstehender Mann.

Jedes Mal wenn man die Haustür unten geöffnet hat, hat es einem den Atem verschlagen, weil die Familie unter uns ihren Schuhschrank im Hausflur stehen hat und ER ganz widerliche Schweißfüße hatte. Zum Schluss wollte uns schon niemand mehr besuchen kommen, aufgrund dieses abartigen Geruchs. Mein Vater wollte die Schuhe des Typen schon mit PE-Schaum ausspritzen. :-p Das war auch ein Grund warum wir ausgezogen sind.

Bei meiner Oma riecht es auch immer ganz eigenartig.

Ich fühle mich am wohlsten, wenn es frisch riecht. Deswegen wird bei uns quasi permanent gelüftet.

Haustiere riecht man leider auch meistens direkt. Ganz schlimm finde ich, wenn die Wohnung nach nassem Hund riecht.

LG Lena

  • (20) 23.03.12 - 14:45

    ***Jede Wohnung hat ihren Eigengeruch.***

    Das hat man ganz deutlich gemerkt, als meine Mutter in ihre letzte Wohnung gezogen ist. Die roch anfangs überhaupt noch nicht nach ihr. Zuletzt dann aber schon. Wie zuhause halt. Immer frisch und sauber (meine Mutter war ein großer Frischluftfanatiker und hat dauernd gelüftet).

Hallo,

ja, das kenne ich.

Wir haben auch Bekannte, bei denen immer so ein komischer Hunde- und Katzenfuttergeruch in der Luft hängt (die haben auch Hunde und Katzen).
Widerlich.

Ich denke, die lüften zu wenig, denn andere Leute, die wir kennen, ahben auch Hunde, Katzen oder gar beides und da stinkts auch nicht so eklig.

Und was ich als Kind nie abkonnte: wenn ich Freundinnen besucht habe, die auf Bauernhöfen wohnten und es in der Küche so penetrant nach Milch gestunken hat.
(Obwohl der Stall immer in einem Extragebäude war)....war irgendwie so ein Geruch nach alter Milch..

LG

(22) 23.03.12 - 13:47

Jede Wohnung, jedes Haus hat einen eigenen Geruch. Schlimm finde ich es, wenn es dreckig und/oder ungelüftet riecht.

LG
Suse, die gerade bei weit geöffneter Terrassentüre im frisch durchlüfteten WZ sitzt. #winke

(23) 23.03.12 - 14:48

Das kenne ich auch. Ehem. Nachbarn haben selten geputzt, viel geraucht, gesoffen, einen mega stinkenden Hund besessen und viel mit Knoblauch und Unmengen Öl gekocht. Die haben den Teppichboden nass gemacht und mit einem Schrubber bearbeitet. Der musste dann so irgendwie wieder trocken werden. Das hat gestunken ohne Ende, wenn die die Wohnungstür aufgemacht haben.

ja, ich kenne es...zwar habe ich jetzt nicht mehr das Problem aber meine Mutter nach so vielen Jahren immer noch. Die Nachbarn von unten haben früher "komische" Sachen gekocht und es roch immer nach ausgelassnen Rindertalg oder was weiss ich was...die Nachbarn von nebenan ist ein spezieller Fall. Die Wohnung riecht nach alles mögliche: Zigaretten (3 Raucher), Stinkesocken, Urin, ungewaschene Popos und noch was süssliches dazu #putz-ehrlich, es dreht sich jedes mal im Magen, wenn sie die Tür aufmachen ...Warum merken die Leute es nicht?... bei einer Party(Verlobung des Sohnes) sind alle Gäste bei meiner Mutter auf die Toilette-das sagt alles aus!
Der Tipp mit Ariel ist grossartig-werde ich mir merken. ausserdem werden jegliche Decken, Vorhänge ect regelmässig gewaschen-ich denke, bei uns riecht es nicht übel :-)
lg

(25) 23.03.12 - 18:03

hallo,

lustig.

wenn einer unserer nachbarn seine fenster öffnet, riecht es regelrecht nach "altem" menschen. das ist so ein ganz typischer, unangenehmer geruch.

hab auch schon einige wohnungen durch, zu zeiten wo ich noch hausbesuche gemacht hab. uiuiui es gibt gerüche, da frag ich mich ob die leuts das nicht selber riechen! #schock

lg
yamie

________________________

dies ist KEINE signatur!

Top Diskussionen anzeigen