was ist los

    • (1) 29.03.12 - 11:23

      andauernt lesen wir in der Zeitung

      kind misshandendelt ..weiter will ich nicht schreiben
      Frau erschossen etc.

      koennen wir in diesem Land Kinder und Frauen nicht genuegend schuetzen?
      Oder wie kaputt /krank sind die Menschen.

      sorry

      aber das macht mich wuettend,sauer und es macht mir Angst ...
      lg
      Chris

      • Das war schon immer so, nur wird inzwischen schneller und umfassender darüber berichtet. Sta<tt anzuprangern, sollte man Prävention betreiben, Augen und Ohren offen halten und nicht wegsehen, wenn Gewalt geschieht, sondern eingreifen!

        • So ist es.
          Hinzu kommt, daß heute glücklicherweise Dinge verurteilt, verfolgt und bestraft werden, die früher einfach so hingenommen wurden: Vergewaltigung in der Ehe, eine Tracht Prügel im häuslichen oder schulischen Umfeld, sexueller Mißbrauch von Kindern im Ausland.....

      Hallo
      Laut einen Bericht im Fernsehen sind die Gewalttaten zu früher sogar zurück gegangen. Durch die Medien bekommt man es eben nur mehr mit. Früher hat man doch nur die Sachen in seinem Umkreis mit bekommen. Was weiter weg passiert ist wusste man einfach nur nicht. Deswegen erscheint es einem so viel.

      LG
      Jelena

    • Siehe die Vorposter

      Aber dazu "koennen wir in diesem Land Kinder und Frauen nicht genuegend schuetzen?"

      Wir können sie nicht komplett schützen. Straftaten wird es immer geben - das ist das Übel das wir in Kauf nehmen müssen, wenn wir zu einem gewissen Maß in Freiheit leben wollen.

      ist das dein ernst?

      was willst du damit sagen?

      nie war es so sicehr in deutschland wie heute?
      nie gab es wengier morde, weniger verkehrstote, weniger ofer von mißbrauch und mißhandlung?

      schon IMMER gab es gewalt gegen kinder und gegen andere Erwachsene - schon IMMER waren opfer von gewalt eher männliche (ebenso die täter)

      noch nie war gewalt so geächtet wie heute- noch nie gab es so viele gesetze die menschen vor gewalt schützen oder gewalt verurteilen.

      wi befinden uns in einem prozess der zivilistation, der gewalt immer weiter aus der mitte unserer gesellschaft entfernt. wir sind viel seltener mti gewalt konfroniert als jede andere generation vor uns

      und genau dsa macht uns noch sensibler für gewalttaten.
      wie gewalttaten auif uns wirken hat etwas damit zu tun wie viel vertrauen wir haben,.
      wir haben heute eigentlich ds vertrauen darauf, daß wir nicht mit gewalt konfroktiert isnd (was ja in der regel auch stimmt)- passiert gewalt dennoch, entstetzt uns das erheblich mehr als wenn wir gewalt erwarten würden (daher fällt dir die "wenige" gewalt hierzulande offenabr auch stärker auf als die gewalt, über die ich tagttäglich lese überall auf der welt, da wo krieg herrscht, wo menschenrechte nichts gelten, wo folter an der tagesorndung ist... da schockt uns das viel weniger - denn da erwarten wir gewalt)

      zum anderne wird gewalt wie du sie beschreibst natürlich auch von der boulevardpresse ausgeschlahtet, wei les einen faszination der gewalt gibt.

      wie man jedoch zu diesem schluß
      "koennen wir in diesem Land Kinder und Frauen nicht genuegend schuetzen?"
      kommen kann erschließt sich mir nun wirklich nicht

    "koennen wir in diesem Land Kinder und Frauen nicht genuegend schuetzen?"

    Wieso in diesem Land? Meinst du woanders ist es viel besser? In der Zeitung (je nach Zeitung) liest man sicher eher von den Vorfällen im eigenen Dunstkreis als über Greueltaten in fernen Ländern.

    Was mit Frauen und Kindern in sehr armen Ländern / in Diktaturen passiert oder Krisenregionen wie Ostafrika, das kannst du dir in deinen schlimmsten Phantasien nicht vorstellen.

    Und WIR können natürlich Kinder schützen, indem wir unser Bestes geben sie zu selbstständigen Menschen zu erziehen, die NEIN sagen können, die Verantwortung übernehmen. Aber 100 % Sicherheit kann es nicht, niemals geben.

    Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern oder den Administratoren als nicht angemessen bewertet und wird deswegen ausgeblendet.

    Ich weiss was Du damit sagen möchtest. Es ist die Ohnmacht die man verspürt nichts dagegen unternehmen zu können.

    Aber wie die anderen schon schrieben, es wird immer leider immer solche Verbrechen geben.:-(

    • ja das stimmt..

      Im uebringen bekomme ich zz. was anderes

      eine Freundin von mir muss ihe Leben (Wohnung,Arbeit etc. )aufgeben und dafuer gerade stehen,das ihr Ex ihr Gewalt angetan hat ...und er laeuft immer noch frei herum ..

      Es wird hier meist nur berichtet,das was passiert ist,aber dann verschwindet es und die Taetter laufen meist frei rum ..

      klar Leben wir nicht in einer Diktatur ,aber ganz frei sind wir auch nicht

Die Menschen sind so "krank" wie eh und je.
Das gehört leider alles zu unserem Verhaltensrepertoire.

Hier in diesem Land leben wir wesentlich sicherer als in den meisten Teilen der Welt.
Möglicherweise geht einigen Menschen dadurch die Fähigkeit Risiken realistisch zu bewerten bzw. die Bedrohungslage einzuschätzen aber verloren.

Top Diskussionen anzeigen