Wenn aus Menschen Monster werden

    • (1) 31.03.12 - 08:38

      Diese zwei Artikel finde ich so interessant, dass ich sie nicht im anderen Beitrag untergehen lassen wollte:

      http://www.bildblog.de/37768/monster-erschaffen/
      http://www.lawblog.de/index.php/archives/2012/03/30/das-zweite-opfer/

      Wenn die BILD (stellvertretend auch für andere Blätter) aus Menschen Monster macht, werden die Monster halt irgendwann mal mit Fackeln und Mistgabeln durchs Dorf getrieben.

      • Dann die Frage: Ob sie ihm eine neue Existenz ermöglichen? Ist so etwas vorgesehen oder ist es für ihn jetzt einfach nur "dumm gelaufen"?

        Ich habe mich schon daran gestossen, als auf Deutschlandradio ein Nebensatz lautete: "Man hatte den Täter an seinem Gang erkannt." #gruebel
        Die haben also die Videoaufnahmen angeschaut, an dem GANG eines Menschen erkannt, wer das nun sei und daraufhin diese Maschinerie in Gang gesetzt.

        Das ist mehr als unheimlich und gemeingefährlich.

        Und wer ist nun der Mörder?

        • Eine neue Existenz ermöglichen wäre analog eines Zeugenschutzprogramms - unter neuem Namen an einem anderen Ort ohne Familie und Freunde. Ich glaube kaum, dass so etwas in so einem Fall angewendet wird.

          Er wird psychologisch betreut, ansonsten wird's eine kleine Entschuldigung der Polizei geben, wenn's hoch kommt. Mehr kann ich mir nicht vorstellen.

          Nach dem Mörder wird ja nun weiter gefahndet.

      Mal ganz ehrlich diese Hetzjagten zerstören Leben.
      Wenn ich mir vorstelle was diese Aktion mit der Phsyche/Seele des Jungen gemacht haben muss... treibt es mir die Tränen in die Augen.
      Von jetzt auf gleich ist er sein gesamtes soziales Umfeld los, wo Vertrauen ihm gegenüber herrschte bleibt immer ein Rest Misstrauen... Das Leben des Jungen wurde ihm auch genommen...Er lebt zwar, aber ob er mit seinem kommenden Leben zurechtkommen wird?

      Der Mord an der Kleinen hat nun schon die Leben von weiteren Menschen zerstört, das des Mädchens und seiner Familie und das des Jungen und seiner Familie und allen die ihnen nahe am Herzen waren.

      Aber in der Sensationslust der Presse macht man sich über die Folgen solcher Hetzjagten keine Gedanken und manche Menschen schalten beim "Genuss" von Medien einfach das Hirn aus

      Karna

      (6) 31.03.12 - 09:13

      Es fängt ja schon im kleinen an, wie man hier sieht,....da gräbt man über einzelne User alte Threads aus, die diesen ihn im möglichst schlechten Licht erscheinen lassen, jeder ist dabei überzeugt das richtige zu tun,...das Mobbing seinen Ursprung im Mob hat, ist kaum einen bewußt.

      Und das ist das Problem, jeder ist überzeugt das Richtige zu tun.

      Und Bild ist noch überzeugter das richtige zu tun, weil dessen Ziel hauptsächlich die Auflagensteigerung ist.

(14) 31.03.12 - 09:19

Nachtrag:

Am bedenklichsten von Bild, finde ich die momentane Werbung.

Sprich, sie ziehen sich nicht mal mehr das Deckmäntelchen der seriösen Berichterstattung an.

Ich frage mich da eigentlich schon länger, ob sie somit einfach Gerichtkosten sparen wollen, denn man kann jemanden nicht verklagen auf unseriöse Berichterstattung, wenn darauf offensichtlich kein Wert mehr gelegt wird.

Top Diskussionen anzeigen