Was würdet ihr machen, wenn ihr ein Handy findet?

    • (1) 05.04.12 - 20:23

      Aus gegebenem Anlass:

      Was würdet ihr machen, wenn ihr auf der Straße ein relativ neues Handy findet?

      Mir ist es heute passiert. Ich war in drei Geschäften und hatte es zuletzt mittags daheim bewusst gesehen. War mir auch nicht mehr sicher, ob ich es in die Handtasche oder in die Jackentasche gesteckt habe, ehe ich weg bin. Im 2. Geschäft habe ich es bemerkt, dachte mir aber, dass ich es zu Hause liegen gelassen habe. Zu Hause habe ich dann alles abgesucht und es nicht gefunden. Dann bin ich in Geschäft Nr. 1 und Nr. 2 zurück. Habe dort gefragt, gesucht. Auch auf den jeweiligen Parkplätzen. Nichts. Da ich öfter was suche, ging ich aber weiterhin davon aus, dass es daheim ist. Ich wusste allerdings auch, dass der Akku bald leer sein würde und habe daher mit dem Handy meines Mannes dauernd angerufen und bin durch alle Räume.

      Als mein Mann gerade das Handy sperren lassen wollte, ging ein Anruf bei ihm ein. Eine Mitarbeiterin der Bäckerei neben dem Supermarkt, in dem ich war meldete sich und sagte, das Handy wäre auf dem Parkplatz gefunden und dort abgegeben worden...

      Soweit, so gut. Mein Mann hat es dann dort abgeholt. Leider hatte der Finder keinen Namen hinterlassen, so dass ich mich nun gar nicht bedanken kann.

      Was ich aber unter aller Kanone finde: Die Mitarbeitern berichtete, dass sich einer der dort anwesenden Jugendlichen direkt bei ihr meldete, als er mit bekam, dass ein Handy gefunden wurde. Er hätte zu ihr gesagt, das wäre seines und sie solle es ihm geben. Die Frau glaubte ihm aber nicht, da sich auf dem Bildschirm ein Foto meiner kleinen Kinder befindet. Sie sagte dann wohl zu dem Jugendlichen, dass das bestimmt nicht sein Handy wäre. Dort wären zwei kleine Kinder drauf und außerdem habe sie das eine der Kinder schon mal gesehen (mit meinem Mann oder mir) und die würden mit Sicherheit nicht zu ihm gehören.

      Ich frage mich echt, wie man nur so sein kann. Wie kann man nur behaupten, dass einem etwas gehört? Also bewusst lügen? Ich habe gar nicht damit gerechnet, dass ich das Handy noch mal wieder bekomme. Und bin natürlich sehr froh darüber, dass es noch ehrliche Leute gibt. Ich könnte auch noch irgendwie verstehen, dass jemand sich ein Fundstück einfach einsteckt. Aber dass jemand einem anderen gegenüber behauptet, es würde ihm gehören... DAS finde ich doch unglaublich.

      • Hallo

        ich würde es auch abgeben.
        Entweder in einem nahegelegenen Geschäft oder wenn es irgendwo im Wald oder Park lag, würde ich es auf der nächsten Polizeiwache abgeben.

        Ich würde auch immer daran denken wie ich mich fühl wenn ich etwas verliere.

        Auch eine Geldbörse mit viel Geld würde ich abgeben.
        Hätte viel zu viel Schiß dass plötzlich ein Kamerateam hinter mir steht und mich dabei ertappt wie ich das Geld einstecke #schwitz So was sieht man ja immer wieder in den bösen Reportagen im TV #schein Und ich will ja nicht irgendwann bei RTL oder so landen #rofl

        LG Polly#winke

        Mein Mann verlor vor 2 Wochen den Schlüsselbund beim Radfahren. Garagenschlüssel, Haustür, Schuppen, Auto, Briefkasten und ein USB-Stick in Form eines Schlüssels waren an diesem Bund. Auf dem Stick waren sämtliche Daten wie Lebenslauf, Zeugnisse etc. Es hing also ne Menge Geld (Ersatzschlüssel, Türschloss neu) und Nerven daran, weil sehr persönliche Daten.

        Er postete bei Facebook, dass ein Schlüsselbund auf besagter Tour verloren wurde, ohne Adress-und Telefonangabe. 3 Mal ist er die Tour (ca 20km) erneut abgefahren, Anrufe beim Fundbüro - alles ohne Erfolg.

        Dann kam nach ein paar Tagen ne Mail via Facebook - ein Typ ca 20 Jahre alt habe den Schlüsselbund gefunden, er müsse unsere Adresse haben, dann bringe er ihn vorbei.
        Selbstverständlich haben wir die Adresse dort nicht gepostet. Mein Mann schrieb ihm ne PN mit Telefonnummer und sagte, er würde ihn abholen kommen.
        Nun ja, der "nette" Finder entlarvte sich als ach so witziger Scherzkeks.

        3 Tage später klingelte dann das Telefon. Ein Bursche, mitte 25 in etwa, hat den Schlüssel gefunden, mein Mann könne diesen bei ihm abholen.
        Er also gleich dorthin und es war tatsächlich seiner und wir super dankbar für diese Ehrlichkeit. Er hat dann 50€ Finderlohn erhalten. Auf die Frage, wie er denn an die Telefonnummer kam, gab er recht beschämt zu, auf den USB-Stick geluschert zu haben. Wir sind ja froh, DASS er das gemacht hat, somit konnte er uns kontaktieren. Nun kennt er das Leben meines Mannes in - und auswendig ;-)

        Es gibt immer dumme Leute in unserer Gesellschaft, wie den Typen, der Dein Handy haben wollte, oder den, der öffentlich nach unserer Adresse gefragt und dem Vorwand, er habe den Schlüsselbund gefunden.
        Einfach nur unreif und dämlich!

        >>Auf die Frage, wie er denn an die Telefonnummer kam, gab er recht beschämt zu, auf den USB-Stick geluschert zu haben. Wir sind ja froh, DASS er das gemacht hat, somit konnte er uns kontaktieren. Nun kennt er das Leben meines Mannes in - und auswendig<<

        Wir haben vor einigen Wochen auch einen USB-Stick gefunden. Haben auch mal geschaut, ob wir etwas finden, womit wir den Besitzer ausfindig machen können und fanden Bewerbungsanschreiben und Zeugnisse.
        Ich gebe es zu, wir haben uns auch etwas geschämt, einfach so fremde Dateien anzuschauen...#hicks
        Aber wir haben den Besitzer dann auch telefonisch kontaktiert. Er war heilfroh, dass er seinen Stick abholen konnte. #freu

    ich würde wichtige nummern aus dem handy anrufen(mama/papa usw.)
    und dadurch versuchen herauszuinden wem es gehört

    und wenn dann möglich beim besitzer melden

    und ja zurückgeben

    lg dany

    Hallo,

    ich habe beim Spaziergang mal ein Handy im Schnee liegen sehen. Hab es aufgehoben und hab erst mal gedacht "wo soll ich das denn jetzt bitte abgeben?"

    Dann habe ich mich durch das Telefonbuch gezappt und dort war "zu Hause" oder so ähnlich angegeben. Dort habe ich dann angerufen. Es stellte sich heraus dass ein Mädchen ihr Handy verloren hat. Der Zufall wollte es dass es keine 50 Meter von ihr zu Hause war.
    Sie kam dann sofort und war total happy.

    So würde ich es auch immer wieder machen.

    lg
    masinik

    Kann man auch unbewusst lügen?

Natürlich abgeben.

Ich habe mal ein Handy unweit des Bahnhofes gefunden. Ich war grade auf dem Weg und wollte das Handy bei der Information hinterlegen und ausrufen lassen,dass eines gefunden wurde,da rief der Besitzer an. ich erklärte ihm wo ich war und habe das Handy dann an der Information abgegeben.

Die Reaktion der Jugendlichen ist eine andere Sache, aber nach der fragst du doch nicht, oder?! Schon klar dass das unter aller Kanone war.

Top Diskussionen anzeigen