SCH*** !!!!!!!!!!!!!!! Fortsetzung

    • (1) 10.04.12 - 09:14

      An alle, die es verfolgt haben...

      http://www.urbia.de/forum/11-allgemeines/3534354-sch/22597201

      Der Fahrer war 29 Jahre alt, hat keinen Führerschein und 2,5 Promille.

      Zitat aus der Zeitung:

      ...Nach Zeugenaussagen sollen sich die Fahrzeuginsassen nach dem Zusammenstoß ausschließlich um ihr Fahrzeug und nicht um die schwer verletzte Frau gekümmert haben. Bei den vor Ort handelnden Rettungskräften herrschte Entsetzen über ein derart menschenverachtendes Verhalten...

      Fuck !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Meine Oma (75) hat zwei gebrochene Arme, eine Hand ist total kaputt, beide Beine gebrochen, ein Knie kaputt, in beiden Beinen die Bänder gerissen, das Becken total zertrümmert, im Kopf eine kleine Blutung und die Lunge war gequetscht.

      Der Arzt gibt eine Chance von 50/50 ob sie überlebt oder stirbt.

      Ich war mit meinem Bruder in der Klinik, sie liegt im künstlichen Koma. Er wollte zu ihr, ich wollte es nicht, wollte mir den Anblick nicht antun.

      Als er wieder raus kam hat er gesagt, dass er ein paar Mal die Schwester fragte, ob es wirklich seine Oma sei und sie sich nicht im Zimmer irrt. Die Schwester zeigte ihm dann sogar die Papiere...

      ...er hat sie nicht erkannt.

      :-(

      • Oh mein Gott wie furchtbar #liebdrueck

        Ich wünsche euch viel Kraft und deiner Oma alles liebe und das sie sich wieder erholt.

        Zu dem geschrieben aus der Zeitung fehlen mir leider die Worte,sowas kann ich nicht verstehen.

        Tut mir sehr sehr leid.

        Lieben Gruß

        Tash

        Schrecklich! Wünsch deiner Oma echt alles Gute!

        Zu dem Autofahrer und den Mitfahrern fällt mir nichts ein, wenn die wirklich nicht nach deiner Oma sondern nur nach dem Auto geschaut haben sind es alles Menschen denen niemals ein Führerschein ausgestellt werden darf und sie gehören allesamt erstmal weg gesperrt um drüber nachzudenken. Wenn ich soetwas lese bekomm ich echt nen Hals :-[

        LG

        Hallo,

        Oje das klingt echt schlimm, ist ja echt unglaublich sowas :( Vorallem das Verhalten nach dem Unfall, das geht ja echt mal garnicht! Das ist ja echt ein Horrorszenario, man geht auf dem Bürgersteig und wird dort umgefahren und keiner kümmert sich.. :-(

        Deiner Oma drücke ich alle Daumen, nach soetwas ist es aber sehr schwer wieder auf die Beine zu kommen.. Hoffentlich schafft sie es! #klee

        Meine Oma hatte vor einigen Jahren einen Unfall zu Hause im Garten, sie ist dort eine Steintreppe runtergestürzt (man muss ja auch unbedingt im dunkeln Blumen gießen während ich kurz einkaufen war). Sie hatte mehrere Platzwunden am Kopf und im Gesicht, gebrochene Nase, mehrfach gebrochener rechter Arm incl. Ellbogen und ich hab sie auch nicht erkannt auf der Intensivstation, ich dachte auch erst ich wär im falschen Zimmer.. :-(

        Also alles Gute nochmals, wir drücken euch unsere Daumen mit!

        Lg
        Yaisha & Clara

      • Deiner Oma alles Gute! Tragisch sind Unfälle immer, aber in diesem Fall mehr als unnötig#contra

        Kann deine Wut verstehen

        Hallo
        Ich wünsche deiner Oma alles alles gute. Bestimmt schlimm sie so zu sehen.

        Auch wenn es jetzt vielleicht komisch erscheint aber denkt daran euch einen Anwalt zu nehmen. Deiner Oma steht auch Schmerzensgeld zu. Auch wenn das Schmerzensgeld das ganze natürlich nicht gut machen kann.

        LG
        Jelena

        • Sie hat sie ja nicht sehen wollen #kratz

          LG

          • Nein, aber ihr Bruder. Und ich finde bei sowas kann man ruhig auch an den Bruder denken. Ist bestimmt sehr schwer für ihn sie so zu sehen.

            • Wenn man seine Oma so liebt, kann ich nicht verstehen wenn man sie nicht sehen will #kratz, ich würde nichtmehr von ihrem Bett weichen und ich habe nun Erfahrung mit Koma.

              • Ich denke das es uns nicht zu steht in so einer Situation über andere Meschen zu urteilen. Schon gar nicht, wenn man sie nicht persönlich kennt.

                Jeder Mensch ist anders und jeder verkraftet es anders.

                Was bringt es ihrer Oma wenn sie rein geht und einen totalen Heulkrampf bekommt oder sogar zusammenbricht? Gar nichts.

                • Ich glaube nicht dass der Heulkrampf die Oma neg. beeinflusst, aber jemanden zu zeigen dass man da ist, für mich einfach sehr wichtig, ich habe das gerade hinter mir mit meiner Oma, allerdings war sie fast ein Jahr auf der Intensivstation.

                  Ich habe nur geschrieben, ich kann es nicht verstehen, aber jeder Mensch ist verschieden.

                  • Du schreibst u.a in andern Antworten das du nicht verstehen kannst das sie alleine gelassen wird. Sie ist doch gar nicht alleine. Ihr Enkel war bei ihr und vielleicht auch noch jede Menge anderer Familienmitlieder (Sohn, Tochter, Bruder, Schwester, Neffe,...) Das weißt du doch nicht.

                    ... am Schluß mit vielen Keimen, die mich und meine Kinder hätten gefährden können besiedelt ...

                    Das kann ich wiederum nicht verstehen wie man seine Kinder einer wissenden Gefahr aussetzen kann. Oma hin und her, Liebe hin und her, aber meine Kinder stehen über alles. Ich liebe meine Oma auch sehr und bin immer für sie da aber spätestens wenn sie Keime hätte die meine Kinder gefährden könnten müsste ich da eben an meine Kinder denken. Alles andere finde ich einfach unverantwortlich von einer Mama.

              Nur weil man es selber so handhabt, müssen es doch nicht alle anderen auch so machen, oder ?

              Ich liebe meine Oma auch über alles, aber ich würde nicht 24 Std. an ihrem Bett sitzen.

              Und mit so einen Anblick ( das man die Oma nicht mehr erkennt ) geht jeder Mensch anders um. Die einen können damit umgehen und verkraften es und die anderen widerum nicht.

Top Diskussionen anzeigen