Spritpreise und Spritverbrauch - Umfrage

    • (1) 10.04.12 - 21:20

      So da hier und überhaupt überall ständig über die Spritpreise gejammert wird würde ich gerne mal wissen was ihr tankt und wie viel euer Auto verbraucht.

      Ich muss zugeben, klar die Preise könnten gerne niedriger sein, aber jammern fange ich erst an wenn wir uns unsere Autos nicht mehr leisten können (alles andere ist ja auch irgendwie Quatsch). Schließlich könnte man sich ja ein im Verbrauch günstigeres Auto zulegen.

      Aber her mit der Wahrheit. Fahrt ihr wirklich alle Autos die im Verbrauch super günstig sind?

      Unsere aktuelle:

      Calibra Turbo - ca. 14l Super plus auf 100km
      Irmscher Astra F - ca. 10l Super plus auf 100km

      Klar es "nervt" das ich nur noch viel kürzere Strecken als früher für das gleiche Geld komme. Aber deswegen gebe ich meine Autos niemals her (gut den Astra schon, der wird gegen einen Calibra 16V eingetauscht - auch hier ca. 10l Super plus auf 100km).

      Lg

      • Hallo

        wir fahren einen Ford Focus Kombi Diesel mit ca. 6 bis 7 Litern.

        Durch dass, das aber der Dieselpreis auch so enorm angestiegen ist hat es einen Vorteil für mich und meine Diät.

        Ich fahre die kurzen Strecken wie Kindergarten und Arbeiten, die ich vorher aus Faulheit mit dem Auto gefahren bin, jetzt mit dem Fahrrad ;-)

        Immer das Positive an der Sache sehen *jawohl ja* #winke

        Meiner verbrauchte gerade eben auf einer Langstrecke, vollbeladen mit

        4 Mountainbikes (Träger an der Anhängerkupplung angebracht),

        4 Personen

        samt Gepäck

        ca. 8l/100km. Wir sind weitestgehend 120 km/h gefahren und ich bin erstaunt, dass er so wenig verbraucht hat. Wir fahren mit E10.

        Es ist ein Mazda6, EZ 2004.

        Und er wird verkauft, weil ich OHNE Auto noch sparsamer fahre. :-)

        Hallo,
        ich fahre einen Nissan Mitra, der braucht nicht viel (Nagel mich nicht fest wieviel genau, aber es ist wenig).

        Bei einem Preis von heute 1,72 für 95 Oktan......sollte man sich überlegen ob man wirklich für jeden Weg das Auto braucht.

        G.
        22

        • Warum 2, ganz einfach das eine (Calibra Turbo 4x4) ist nur über den Sommer angemeldet und eben ein seltenes Auto.

          Das andere ist unser Alltagsauto mit dem ich aus zur Arbeit fahre. Einkaufen gehen wir je nach Bedarf (wie viel wir kaufen) zu Fuß oder mit dem Auto. In Kindergarten fahren wir nur wenn ich danach gleich weiter zur Arbeit muss, ansonsten wird gelaufen.

          Der Calibra würden wir nie auf Autogas umrüsten da er nicht verbastelt ist und somit später ein H-Kennzeichen bekommt. Im übrigen ist seine Laufleistung jährlich ca. 2000-3000km, also wirklich nicht viel.

          Das hat nichts mit Solz sein zu tun wie viel mein Auto verbraucht. Ja, es ist viel. Aber mein Auto ist mein Hobby und es muss mir gefallen. Ich fahre gerne, aber eben nicht mit jeder Kiste.

          Lg

          • Grade das Alltagsauto ist doch eines das weniger verbrauchen sollte.
            Und wenn man sich ein Alltagsauto holt welches so viel verbraucht, dann finde cih das verantwortungslos. Es gibt so viele schöne Hobbys.

            • Wieso verantwortungslos? Es ist kein neuer Spritfresser. Das Auto ist nun mal schon da und ob es nun ich oder ein anderer fährt ist wohl völlig egal. Ebenso ob es hier oder in einem anderen Land gefahren wird (Stichwort "Schrottautos" ins Ausland) Ich halte auch nicht viel davon ein Auto zu verschrotten was noch gut in Schuss ist auf wenn es um die 20 Jahre alt ist.

              Was ist schonender für die Umwelt? Schon mal darüber nachgedacht? Ist es umweltschonend immer mehr Müll zu produzieren (was man macht wenn jeder schreit die alten Autos die viel schlucken müssen weg). Das ist es wohl schonender das Auto so lange zu fahren bis es "auseinander fällt".

              Zur Beruhigung. Ja ich habe auch noch ein anderes Hobby. Mein Pferd.

              Und genau für die 2 Hobbys gehe ich arbeiten. Andere fahren x mal im Jahr in den Urlaub, wir nicht, bzw. wenn campen wir in der Nähe. Dafür leisten wir uns aber eben 2 Autos die uns beiden sehr gefallen und eben mehr verbrauchen.

              Schonen die ganzen Urlauber die Umwelt die x 1000 km fahren nur um eine schöne Woche zu verbringen? Muss jeder selbst wissen, aber verantwortungslos, nein das bin ich mit Sicherheit nicht.

      Hallo,

      wir fahren einen Chevrolet Lacetti. Der verbraucht selbst bei sparsamster Fahrweise (sehr frühzeitiges Hochschalten, auf der Autobahn nur 90 km/h fahren) immer etwas über 8 l/100 km. Wenn wir wirklich 500 km auf der Autobahn durchfahren, kamen wir auch schon mal auf 5 - 6 l/100 km.

      Dennoch sind unsere Kosten für den Spritverbrauch im Vergleich zu den früheren Jahren gesunken. Eigentlich fahre ich nur noch zur Arbeit, zum Großeinkauf und wenn wir mal irgendwo eingeladen sind o.ä., was weiter weg ist. Alles andere erledige ich zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Was mir oft schwer fällt (z. B. an meinen freien Tagen meinen Sohn zur Schule (2,5 km entfernt) zu bringen - macht 10 km zu Fuß/Fahrrad!). Aber bei diesen Spritpreisen bin ich einfach geizig geworden!

      urbani

      Hallo,

      jammern können sie alle, aber Fakt ist der Neukauf von SUVs ist gestiegen trotz steigender Spirtpreise, auf ein spritsparendes Auto wollen die Fahrer verzichten, da kommt es doch eher auf PS etc. an.

      Die, die Spritpreise trifft sind die Geringverdiener und die können sich es oftmals nicht leisten, mal eben auf ein spritsparendes oder alternatives Auto umzusteigen.

      Wir haben einen Renault Clio Campus Halbautomatik, kommt so auf seine 6 l/ 100km. Wir fahren aber sehr selten Auto, wenn es hochkommt 2 mal die Woche und vielleicht einmal im Monat in meine alte Heimat.

      LG

      • Das verstehe ich auch nicht!! Ich finde es auch gelinde gesagt unmöglich, dass die Autoindustrie nicht langsam mal den Arsch hoch bekommt und umrüstet!!! Aber die Lobby Leute, die Lobby....:-(

        • Worauf soll denn die Autoindustrie umrüsten?
          Es wird angeboten, was gekauft wird und es gibt durchaus jede Menge sparsamer Modelle, ob jetzt Diesel, Benziner, Gas oder auch Hybrid.

          Gruß,

          w

          • Die sich geringverdiener, die auf ein Auto angewiesen sind, da sie sonst nämlich gar kein Geld mehr verdienen können, nicht leisten können!

            Ein Hybrid oder Gasbetriebenen kann sich nun mal nicht jeder Hans und Franz leisten!

            Spinnt man mal weiter: Ohne auto keine Arbeit, ohne Arbeit liegen viele Vater Staat wieder auf der Tasche was dann auch wieder zum auskotzen derer führt, die genügend Geld verdienen um sich z.B. gleich zwei Spritfresser leisten zu können!

            • Ein Hybrid oder Gasbetriebenen kann sich nun mal nicht jeder Hans und Franz leisten!

              So ein Quatsch. Ein Billigauto, daß mit Benzin fährt, kann sich jeder leisten, nur das Benzin dazu nicht #rofl

Top Diskussionen anzeigen