Inkasso

    • (1) 13.04.12 - 17:57

      Hallo zusammen,

      Ende März bekam ich ein Schreiben von multiConnect GmbH aus Buchholz (Schreiben wurde aber mit München, den 20.03.2012 datiert...na egal.

      Jedenfalls schreiben sie, dass ich von meinem Anschluss ...(meine Tel.-Nr.) ein oder mehrer Anrufe zu einer 0900-Nummer getätigt habe. Diese Nummer wird für das sogenannte infin-Payment eingesetzt, hierfür verantwortlich ist die infin-Ingineuergesellschaft für Informationstechnologien mbH &&Co KG...usw.

      Jedenfalls soll diese Verbindung noch nicht beglichen sein.

      Verbindung:

      05.02.2009 02:32:46 Uhr
      Zielrufnummer: 090010012220050
      Nettobetrag: 0,54€
      Bruttobetrag: 0,64€
      Mahngebühr: 12,50€
      Gesamtsumme: 13,14€

      Ich lief derzeit noch über Telekom und 1&1 (Anschluus über Telekom/ Internet+Telefon über 1&1). Ich hab meine Einzelverbindungsnachweise durchgeschaut von 1&1 und am 05.02. steht einzig und allein eine Verbindung zu meiner Mutter nachmittags, sonst nix.

      Ich hatte dann Onkel Google nach multiConnect befragt und mir sprang dann mehrfach "Betrug" und "Abzocke" entgegen, also legt ich die Rechnung beiseite, im Glauben, es würde sich um Betrug handeln. Immerhin war es auch schon über 3 Jahre her. Welches Unternehmen mahnt 3 Jahre später?

      Heute erhielt ich dann ein Schreiben von Diagonal Inkasso, ebenfalls aus Buchholz, gleiche Straße, nur andere Hausnummer.
      e-mail: inkasso@buchholz@diagonal.eu #kratz

      Beide Schreiben haben etwas Ähnliches an sich.
      Über meiner Adresse ist so eine Art Scanner-Code worüber die Adresse des jeweiligen Unternehmens steht.

      also bei multiconnect:

      multiconnect GmbH, c/o MBE # 101, Bremer Str. 1, 21244 Buchholz i.d.N
      l llll llll lll llll lll llllllllll lllll lll llll llll lll l lll ll llllllllll ll (halt wie so ein ein Scannercode aussieht)

      bei Diagonal Inkasso:

      diagonal gmbH, Bremer Str.. 11, 21244 Buchholz
      l llll llll lll llll lll llllllllll lllll lll llll llll lll l lll ll llllllllll ll

      Dazu sind noch beide Briefe komplett in grau gehalten. Selbst Firmenlogo. Und dazu sind die Firmenlogos sehr unscharf.

      Beide Firmen haben auch ein Konto bei der gleichen Bank (Hamburger Sparkasse)

      Sind mir einfach zuviele Zufälle.

      Und wenn man das Inkassounternehmen googelt kommen auch "Abzocke" und "Betrug".

      Doch ich wurde dann grüblerisch und verglich nochmal mit meinen Rechnungen.

      Wie gesagt, auf der 1&1 Rechnung/ Einzelverbbindung ist davon nix aufgeführt.
      Dann hab ich mal mein E-Mail Postfach von den Telekom-Rechnungen durchgewühlt und da stand dann auf der Rechnung:

      Beträge anderer Anbieter
      Verbindungen über SNT-Multiconnect GmbH & Co.KG
      Anfragen und Beanstandungen gegen diese Forderungen richten Sie bitte an:
      Telefon: 0800-1-010890, Telefax: 0180-1-055329
      SNT-Multiconnect GmbH & Co.KG
      WILHELM-HALE-STR. 50, 80639 MUENCHEN
      E-Mail: INFO@01055.COM
      Rufnummer (meine Tel.-Nr.) 05.02.09 - 05.02.09
      0900 www. infin. de 0,54 19
      Artikel-/Leistungsnummer: 63698
      Summe SNT-Multiconnect GmbH & Co.KG 0,54
      .S..u..m..m...e...B..e..t.r..ä.g..e.. .a..n..d..e..r.e..r. .A..n..b..i.e..t.e..r..........................................................................................................................0..,.5..4.........

      Da hab ich erstmal geschluckt. Ich kann trotzdem nicht glauben, dass ich nachts (wie multiconnect behauptet) eine 0900-Nr. gewählt haben soll. Zumal ich nachts eh nur im Notfall telefoniere und ich schon vor 0180er Nummern zurückschrecke und ungern anrufe.

      Ich hatte von der Telekom eine Rechnung von 17,47 hab aber laut Bankauszug über 18 € überwiesen (warum, keine Ahnung, ist 3 Jahre her).
      Ich weiß auch nicht, warum mir das damals nicht aufgefallen ist? Vermutlich, weil es auf der 2. Seite stand und ich nur nach dem Gesamtbetrag geschaut habe #kratz

      Jedenfalls rief ich vorhin bei der Telekom an (zwischenzeitlich bin ich nun komplett bei 1&1 und hab mit der Telekom nichts mehr zu tun) und da wurde mir gesagt, dass man auf meine Rechnungen von damals nicht mehr zugreifen kann. Es könnte aber sein, so sagt der Mann von der Telekom, dass ich damals mit der Rechnung im Verzug war (kann sein, weiß ich auch nicht mehr) und Telekom mich dann angemahnt hat. Dabei mahnt aber die Telekom nur ihre Beträge an (also nur die Grundgebühr) aber nicht Beträge von Drittanbieter, die müssen extra anmahnen. wie gesagt, es kann möglich sein, dass es so war, ich kann es 3 Jahre später nicht mehr ganz nachvollziehen. Und wenn, hab ich aber von multiconnect keine Mahnung bekommen, denn so ein lausiger Betrag hätte ich überwiesen.

      Dann rief ich bei Multiconnect selbst an und die Mitarbeiterin konnte mir keiner Erklärung liefern, weil sie darauf nicht mehr zugreifen kann, denn es ging jetzt ja ans Inkasso weiter.

      Also rief ich bei dem Inkassounternehmen an.

      Ich meinte, dass ich der Meinung bin, nie eine 0900-Nummer gewählt zu haben und die Forderung zu Unrecht bestehen würde. Sie kam mir gleich ganz pampig, dass ich das zu zahlen hätte, ich hätte die Nummer gewählt. Ich meinte dann, wie es sein kann, dass man -wenn es so wäre- erst 2012 darauf kommt, dass da noch was offen wäre. Und sie meinte, weil die Verjährungsfrist bald abläuft und vorher noch schnell die Mahnungen rausgingen.
      Ich hab sie dann wortwörtlich gefragt, ob sie mich verarschen will.
      Ich hab ihr dann nur noch gesagt, dass ich es an die Medien gebe und den Rest meinen Anwalt regeln lasse. Von mir brauchen sie mit ihren Betrugsmaschen keinen Cent erwarten. Da meinte sie, es sei ihr egal, am 02.05. würde die nächste Mahnung rausgehen und hat aufgelegt. :-[:-[

      Ich könnt hier langsam platzen.

      Ich weiß zu 99%, dass ich nachts halb 3 keine 0900-Nr. angerufen hab (okay, ist 3 Jahre her aber trotzdem). Meine Mutter hat sich jetzt den Spaß gemacht und diese besagte 0900-Nr. angerufen (weil wir online keinen Eintrag fanden). Da hatte sie es mit irgendeiner Computerstimme zu tun und sollte irgendeine Nummer eingeben. Keine Ahnung, was das sein soll.

      Ich bin echt sowas von sch****-wütend!!!

      Das Inkassounternehmen fordert nun 41,27 € von mir (Hauptforderung 0,64€). Und wenn ich bis zum 21.04. nicht zahle steigen die Kosten.
      Ich will aber nicht zahlen, da alles mir irgendwie gewaltig stinkt!!!

      Was habe ich jetzt für Möglichkeiten?

      Lg und dank im Vorraus! #herzlich

            • Wie gesagt, am 05.02. soll ich die Nr. gewählt haben.

              Auf dem Einzelverbindungsnachweis von 1&1 ist sie nicht vermerkt.
              Ich habe zwischenzeitlich mit 1&1 telefoniert und die meinten, dass ich die Nummer nicht gewählt haben kann, denn sie ist nicht auf den Nachweisen drauf. Von ihrer Seite bin ich "sicher" sagt sie.

              Einzig und allein auf der Online Rechnung der Telekom steht es oben. Aber laut googel geht es vielen so. Sehr viel Leute haben auf ihren Telekom-Rechnungen einen unerklärlichen Posten von Multiconnect obwohl sie sicher sind, niemals solche Nummer gewählt zu haben. Einer z.b.:

              "Hallo, ich hab vor einiger Zeit eine Rechnung in höhe von 5€ bekommen und daraufhin einspruch erhoben und einen einzelverbindungsnachweis angefordert...

              der wisch kam vor 3 Wochenda steht drin ich habe am 10.10.10 um 03:28:22 die nummer 090010013330500 angerufen Oo? gesprächsdauer 32 sekunden kosten 5,14€

              um die Uhrzeit telefoniert doch kein Mensch

              auf jedenfall hab ich da nicht angerufen und mich kotzt es an das ich da nen Papierkrieg am laufen hab wegen solchen Spaten...

              was ratet ihr mir zu tun ? inkassofirma SNT hat mir auch schon den 3ten wisch geschrieben.

              Jetzt sind es schon 40€ -.-

              könnte das ein dialer gewesen sein ? die "Teledom" kann mir natürlich auch nicht weiterhelfen....

              habt ihr ähnliche erfahrungen gemacht ? kennt jemand die nummer ? in google war ich erfolglos"

              Wenn man mal das gegenüberstellt:

              03:28:22 die nummer 090010013330500

              und in meinem Fall:

              02:32:46 die nummer 090010012220050

              ist das zufall?

              Die rechnung kam jedenfalls ende februar (von telekom). von multiconnect habe ich nie was gehört bis jetzt ende märz (3jahre später).

              würde es sich um eine begründete forderung handeln, dann würde ein unternehmen doch keine 3 jahre warten! und ich glaube auch nicht, dass seriöse firmen gleich ein inkassounternehmen (zufällig als nachbar mit gleicher sparkasse) einschaltet? es ist doch alles für die katz!

              • Na also das hört sch wirklich verdächtig an...
                Da würde ich mich an deiner Stelle entweder gar nich melden...

                Ich hatte auch mal so ne ähnliche Geschichte mit outlets.de

                Da soll ich mich wohl angemeldet haben, was natürlich nicht der Fall war und sollte auf einmal 90 € zahlen.
                Weil die aber weder meinen Namen noch Anschrift korrekt geschrieben haben, habe ich den 2. und 3. Brief einfach als "Empfänger unbekannt" zurückgeschickt. Danach war Ruhe :-)

    Habe mal den Inkasso namen auch mal gegoogelt und es scheint sich tatsächlich um Betrug zu handeln, man müsse sich bei der Bundesnetzagentur melden die helfen einen dort wohl aus der Patsche.

    Hi,

    was du für Möglichkeiten hast? Die Schreiben nehmen, in eine Ecke legen und nicht darauf reagieren. Das ist der größte Fehler den man machen kann weil man dann in einer Anschriftensammlung landet in der die Leute verzeichnet sind die auf die Masche reingefallen sind. Wer einmal reinfällt bei dem probiert man es eben wieder...

    Ja, Diagonal Inkasso kenne ich - eben weil ich identischen Fehler vor fast 15 Jahren einmal gemacht habe. Seitdem kriege ich von Zeit zu Zeit Schreiben von angeblichen Inkassounternehmen die irgendwas von mir wollen. Ich lese sie mir durch, amüsiere mich und lege sie in die Ecke. Bisher (und mittlerweile sind es sicher 25-30 solcher Schreiben von diversen Agenturen) stand ich noch nie vor Gericht weil die angeblichen Forderungen eben nicht existieren ;-). Ich bekam einmal ein Schreiben eines Inkassounternehmens - auch wegen angeblicher Telefonate und habe nicht drauf reagiert. Fünf Jahre (!!!) später haben sie es nochmal probiert. Hab nicht reagiert und bislang meldet sich niemand mehr. Mal sehen wie lange...

    Diagonal Inkasso hatte schon viele Namen. Irgendwann wenn zu viel über sie im Netz zu finden ist kommt ein neuer Name her. Deine Schreiben stammen von ein und demselben Unternehmen.

    Der Trick ist, dass die Leute mit eben dem Argument, dass die Kosten steigen dazu gebracht werden die Beträge zu begleichen. Eben weil sie keinen Ärger haben wollen. Dabei handelt es sich fast immer um Centbeträge die als eigentliche Forderung angegeben sind. Kleinvieh macht eben auch Mist bei denen...

    Liebe Grüße
    Ina #winke

    Du musst erst dann reagieren, wenn die ein gerichtliches Mahnverfahren einleiten. Vorher kannst du dich zurücklehnen und abwarten.

    Wir hatten sowas mit gmx, die meinten, wir hätten ein Premiumpaket abgeschlossen. 3 Monate gratis zum Testen und wenn man dann nicht widerspricht, hätte man einen Jahresvertrag abgeschlossen.

    Na ja, wir haben dem widersprochen und haben sie aufgefordert, den Nachweis zu führen, dass wir das Angebot tatsächlich angeklickt hätten. Die nannten uns dann auch eine Zeit extrem spät am Abend. Dann haben wir sie aufgefordert, das zu belegen (Internetprotokolle usw.). Die meinten dann nur, das wäre schon so und wir meinten dann, dass wäre eben nicht so und sie möchten doch bitte den Nachweis führen. Dann war Ruhe. Allerdings war dann auch unser Konto bei gmx gesperrt...

    "Immerhin war es auch schon über 3 Jahre her. Welches Unternehmen mahnt 3 Jahre später?"

    Der Regelfall ist das zumindest nicht. Möglicherweise setzt das Unternehmen (wenn es eine Betrugsmasche ist) darauf, dass man sich nach so langer Zeit nicht mehr erinnert bzw. keine Unterlagen mehr darüber hat. Verjährt wäre eine berechtigte Forderung aber noch nicht.

    "Ich weiß zu 99%, dass ich nachts halb 3 keine 0900-Nr. angerufen hab (okay, ist 3 Jahre her aber trotzdem)."

    Dann lass es auf dich zukommen. Könnte ja wirklich eine Betrugsmasche sein. Sofern die Forderung berechtigt ist, wird es für dich allerdings immer teurer. Und: Spätestens, wenn dir ein Mahnbescheid ins Haus flattert, wirst du entweder zahlen oder mit einem Widerspruch reagieren müssen. Dass ein Mahnbescheid beantragt wird, dürfte aber eher unwahrscheinlich sein, wenn es sich tatsächlich um einen Betrugsversuch handelt...so weit gehen Abzocker in der Regel nicht.

    hey stolzemutsch ;) den user den du da zum vergleich gebracht hast war ich =D bei mir hat sich auch nichts neues ergeben nur das diese Firma mir jetzt wieder ne Inkassofirma an die Fersen geheftet hat... aber für 2 ganz andere posten wie ich damals geschrieben hatte:

    06.04.11 soll ich 09001001330500 um 7:04:17 angerufen haben für 32 Sekunden
    11.04.11 soll ich 090010013330300 um 11:22:32 für 34 sekunden angerufen haben

    was völlig unmöglich ist, meiner verlogenen exfreundin hätte ich das zwar zugetraut aber dann wären die posten gerade Zahlen für diverse onlinespiele etc.. was dann aber nicht sein kann.

    Ich Ignoriere diese schreiben und warte auf ein Gerichtliches Mahnverfahren und hoffe das ich da ohne Probleme raus komme- der Betrag beläuft sich schon auf 61.89€

    Stark bleiben

    Liebe Grüße Marc

Top Diskussionen anzeigen