Fremde einfach so mit zum Geburtstag nehemen?

    • (1) 14.04.12 - 13:15

      Hallo...

      ich bin in einer blöden Situation.
      Meine Schwägerin war heute morgen da und da hat sie eine Geburtstagseinladung bei mir gelesen die an der pinnwand bei uns hängt.
      Sie ist von einer Arbeitskollegin,diese kennt meine schägerin natürlich nicht.
      Meine Schwägerin ist momentan etwas ,,schwierig'',sie plant gerne ihre ganzen wochenenden weit im Vorraus(ich glaube um bloß nicht alleine zu hause zu sein),dass ist so seitdem ihr Freund sie vor einem halben jahr verlassen hat.
      Ist ne tolle Einladungskarte,wir unterhielten uns ein wenig darüber und dann sagte sie,sie würde einfach mitkommen,ob ich denn die kollegin nicht mal anrufen könnte,sie würde auch ein geschenk mitbringen#zitter.Um ehrlich zu sein dachte ich das sei ein witz und ich scherzte mit...aber dann beim verabschieden sagte sie nochmal ,,also du rufst sie dnn an und fragst nach,ja?''#schock
      Was soll ich denn jetzt machen???Ich kann doch nicht einfach so jemanden mit zum Geburtstag shcleppen mal ganz davon abgesehen dass ich die kollegin selbst kaum kenne!!!
      Was soll ich nur tun.....

      Hallo,

      sag, dass du angerufen hast und es geht leider nicht.

      vg, m.

      • Daran hab ich auch schon gedacht!
        Ist nur blöd weil es eine sehr lockere,lustige einladung ist und darin steht dass das Ganze in einer Hütte statt findet...also warum sollte das nicht gehen...
        Alternativ könnte ich noch sagen dass wir nicht hin gehen...oder ich bitte sie nicht böse zu sein und sage ihr die wahrheit...#schwitz

        • (8) 14.04.12 - 17:09

          "oder ich bitte sie nicht böse zu sein und sage ihr die wahrheit...#schwitz"

          Warum so kriecherisch? SIE ist hier frech, nicht Du. Rede Klartext, sie hat Null Anlaß, auf Dich böse zu sein.

        (10) 16.04.12 - 01:24

        ***also warum sollte das nicht gehen...***

        Weil die Gastgeberin geplant hat und dabei sicher nicht etliche ungeladene Gäste vorgesehen sind. Ich schreibe bewußt übertrieben "etliche", weil es echt schwierig werden könnte, wenn das mehrere Gäste machen würden. Da hat man dann statt der geladenen 20 Leute plötzlich 40 vor der Tür stehen. Na dann viel Spaß #schwitz.

    "sag, dass du angerufen hast und es geht leider nicht."

    Warum nicht bei der Wahrheit bleiben?

(14) 14.04.12 - 13:56

##
mal ganz davon abgesehen dass ich die kollegin selbst kaum kenne
##
Das ist der Punkt und wäre für mich ein Grund, warum ich nicht meine Schwägerin mitnehmen würde. Außerdem finde ich es nicht okay, daß sie sich selbst einladen will.

Bei Freunden sähe das ja anders aus, jedenfalls ist es in unserem Freundeskreis kein Problem, wenn man eben jemanden mitnimmt.

Ich würde ihr klar sagen, wie es ist, daß du eben die Kollegin selber nicht so gut kennst, es eben keine normale super Freundin von dir ist und es eben deshalb nicht Frage kommt.

  • (15) 14.04.12 - 14:18

    Genau so sehe ich das auch.

    Bei einer Freundin könnte man mal sagen: "Du, meine Schwägerin hat gefragt... (sag doch bitte nein ;))..."

    So würde ich sagen: Du kennst die Feiernde selbst nicht so gut/ kannst sie noch schelcht einschätzen. Da empfindest du es als zu viel, dieses Anliegen vorzutragen /das traust du dich nicht.

    Fertig aus.

(16) 14.04.12 - 14:18

Hallo,

ich würde auch die Wahrheit sage!

Und entweder sie versteht es, oder halt nicht...

Sie scheint echt etwas seltsam zu sein deine Schwägerin #kratz aber du bist doch nicht ihr Kindermädchen

LG

Julchen

(17) 14.04.12 - 14:23

Hallo,

wie ist denn Deine Schwägerin drauf??? Für mich absolut unverständlich, auf eine Geburtstagsparty zu gehen, wo man nicht mal das Geburtstagskind bzw. (fast) keine Gäste kennt.
Stell Dir mal vor, wenn von evtl. 40 geladenen Gästen jeder 3. noch einen ungeladenen Gast mitbringt#zitter

Falls Du sie doch mitschleppst, kann es durchaus sein, daß Du bei zukünftigen Einladungen Deiner Kollegen übergangen wirst. Kann mir nicht vorstellen, daß andere darüber erfreut sind, fremde Gäste dabei zu haben.

Vielleicht denkt ja nicht jeder so wie ich. Wollte Dir aber nur meine Meinung mitteilen.

Kannst uns mal berichten, wie Deine Entscheidung ausgefallen ist.

LG
M.

(18) 14.04.12 - 15:53

Hi,

deine Frage ist aber nicht wirklich ernst gemeint, oder?#schock

WO bitte liegt das Problem? In meinen Augen gibt es keines, denn: Deine Schwägerin ist nicht zu diesem Geburtstag als Gast geladen. Punkt. Da muss nichts "geklärt" oder irgendwer angerufen werden, schon gar nicht die Gastgeberin!#wolke Das wäre nur noch frech, sorry! Was meinst du, was die sagen soll in dem Fall?:-[

Echt, ich finde sowas ungehörig!

Deine Schwägerin soll sich das Geld für ihr Geschenk sparen und sich statt dessen einen "Knigge" kaufen oder einen Benimm-Kurs buchen.

#klatsch

VG
Gael

Hallo,

mir wäre es peinlich, einen Menschen, den ich nicht so gut kenne, zu bitten, eine weitere Person mitnehmen zu dürfen.

Und das würde ich deiner Schwägerin auch so sagen (dir scheint ja diese Vorstellung auch peinlich zu sein).

Das Positive daran wäre, dass deine Schwägerin etwas dazulernt, was gesellschaftliche Gepflogenheiten betrifft ;-)

Du kannst es dir auch einfach machen, und deine Schwägerin anlügen, dass du angerufen hast und die Kollegin "nein" gesagt hat. Dann ist deine Schwägerin dir zwar nicht böse, aber dass ihr Ansinnen merkwürdig ist, würde sie dann nicht merken...

LG,
J.

(20) 14.04.12 - 16:51

Wieso bist Du in einer schwierigen Situation? Sie ist nicht eingeladen, Punkt.

Du sagst ihr klipp und klar, daß Du selbstverständlich NICHT bei der Gastgeberin nachfragst, weil schon das übergriffig und unhöflich wäre und Du auch nicht wollen würdest, daß jemand zu Deiner Party die Schwägerin mitbringt.

Oder Du nimmst es weiter als Scherz und betrachtest das Thema als erledigt - sollte die Schwägerin noch mal nachfragen, sag ihr, daß das gar nicht in Frage kommt.

(21) 14.04.12 - 17:35

Hallo,

ich sehe es auch ganz genauso wie all meine Vorschreiberinnen. Denn das, was Deine Schwägerin da macht und vorhat, geht ja überhaupt nicht! Wie kommt man nur auf solch eine Schnapsidee?! Ich würde mich niemals nicht SELBST irgendwo einladen - und erst recht nicht, wenn ich diese Person noch nicht mal selbst KENNE! Hat Deine Schwägerin denn überhaupt keinen Stolz? Denn mir würde sowas schon der Stolz "verbieten".

Ich hätte da auch gar keine Hemmungen, ihr ganz ehrlich zu sagen, wie es ist: Nämlich, dass eben SIE NICHT eingeladen ist, Du selbst besagte Kollegin auch nicht sooo gut kennst und sie von daher auch nicht fragen kannst, ob Du sie einfach mitbringen kannst - und dies auch nicht WIRST - Schluss, Punkt, aus die Maus. Und das hat sie einfach so zu akzeptieren.

Denn wenn ich irgendwo nicht eingeladen bin, kann ich auch nicht bei einem eingeladenen Gast, den ich (gut) kenne, "betteln" gehen, damit ich auch eingeladen werde. Wie gesagt, auf solch eine abstruse Schnapsidee käme ich erst gar nicht.

Wie gesagt und noch mal: Rede Klartext mit Deiner Schwägerin und sei dabei nicht ZU(!) "sachte". Nicht gerade "saugrob"; aber auch nicht ZU "sachte"; sprich; sag' ihr das einfach klar und unmissverständlich, dass das nicht geht.

Der Verlust ihres Freundes hin oder her, aber man KANN sich einfach nicht irgendwo selbst einladen - auch in solch einer unschönen Situation nicht. Dann soll sie lieber ihre Wochenende mit ihren Bekannten und Freunden (ver)planen.

(22) 14.04.12 - 17:56

Hallo!

Was soll denn das werden? Ein Kaffeekränzchen oder eine richtige Party?
Sollte es sich um eine Party handeln, dann würde ich die Schwägerin einfach mitnehmen.

  • (23) 14.04.12 - 19:05

    "Sollte es sich um eine Party handeln, dann würde ich die Schwägerin einfach mitnehmen."

    Ganz ehrlich...nach einer solchen Aktion wärst du bei mir zum letzten Mal eingeladen.

    • (24) 14.04.12 - 19:12

      Wenn ich zu einer Party einlade, dann erwarte ich von der eingeladenen Person, dass sie auch ihren Anhang mitbringt. Da macht die eine Schwägerin mehr oder weniger den Braten auch nicht fett.

      Wo ist das Problem? Wenn eine zusätzliche Person sich nicht daneben benimmt, dann kann sie eine Party durchaus bereichern.

      marmita (die gerne feiert und gerne neue Leute kennenlernt)

      • (25) 14.04.12 - 19:28

        "dann erwarte ich von der eingeladenen Person, dass sie auch ihren Anhang mitbringt."

        Würde ich grade im Kollegenkreis nicht so sehen. Wenn ich schriftliche Einladungen an bestimmte Personen richte, dann meine ich diese Personen und sonst keinen. Und wenn ich die Partner mit einlade, dann meine ich die Partner und nicht Schwägerin, Cousin dritten Grades oder Nachbars Großmutter ...

Top Diskussionen anzeigen