Esst ihr gerne Schweinefleisch?

    • (1) 22.04.12 - 00:44

      Guten Appetit, mir ist er vergangen, solange solche Methoden üblich sind rühre ich diese Sorte Fleisch nicht mehr an.

      http://www.tierschutz-landwirtschaft.de/html/kastration.html

      LG

      • Na,wenn du danach gehst,darfst du gar kein Fleisch mehr essen.
        Und ja,ich esse gerne Schweinefleisch.

        SOLCHE Methoden?!!

        Wie weltfremd lebst Du - das ist harmlos im Vergleich zu dem was JEDES Tier in der Massenproduktion im Laufe seines Lebens erduldet.

        LG,
        Katzz (seit 15 Jahren Vegetarier)

        (4) 22.04.12 - 01:19

        Nein. Das hat aber nichts mit der Methode zu tun, die du verlinkt hast. Allgemein ist die Mastviehhaltung meistens Quälerei für die Tiere. Aber wenn man sich einen guten Erzeuger sucht, kann man auch mit ruhigem Gewissen Fleisch essen.

      • (7) 22.04.12 - 08:53

        hallo,

        ich esse gar kein fleisch. und für meine familie kaufe ich nur das fleisch aus eigener tierhaltung vom biogut oder wildfleisch vom heimischen jäger. da weiß man wo es herkommt und wie die tiere gehalten werden. preislich zwar teuerer als ein aldischnitzel, aber dafür muss man ja nicht so viel davon essen.

        lg sonja

        Hallo,

        dann iß bloß auch kein Putenfleisch und kein Rindfleisch mehr.

        Kälber werden enthornt. Meinst Du das ist besser? Und wie Puten gehalten und mit medikamenten vollgestopft werden ist auch hinlänglich bekannt.

        Klar, es muß jeder selber entscheiden was er essen will und was nicht.

        Eins wird aber leider von vielen komplett vergessen. Da soll der Strom aus Biogasanlagen kommen, die Tiere sollen in rieigen Freilaufanlagen oder besser überhaupt nicht mehr gehalten/geschlachtet werden, etc. Viele Landwirte gehen inzwischen dazu über, nur noch Material für die Biogasanlagen anzubauen u/o die Viehaltung gänzlich einzustellen.

        Global besteht ein Bevolkerungswachstum.

        Wie sollen die wachsende Weltbevölkerung eigentlich zukünftig ernährt werden? Selbt in einem land wir eutschland, wo noch relativ viel Landwirtschaft betrieben wird, muß massiv zugekauft werden.

        Auf Dauer kann das kaum gut gehen.

        LG
        donaldine1

        • PS: Ja, ich esse Fleisch. Und zwar so, wie es mir schmeckt. z.B. RINDERrouladen, SCHWEINEschnitzel oder ein GrillHÄHNCHEN.

          Da kannst Du mal nachlesen, wie sich Landwirte über das Enthornen von Kälber unterhalten. Die nehmen keine Schmerzmittel, mache es deshalb sogar extra früh und Blutungen gibt es auch öfter. Also, iß bitte auch kein Rindfleisch mehr, falls Du es noch tust. Leider habe ich keinen Link mit spektakulären Bildchen gefunden.

          http://agrarheute.landlive.de/boards/thread/11306/page/1/

          Hallo.

          >>> Wie sollen die wachsende Weltbevölkerung eigentlich zukünftig ernährt werden? <<<

          Sicher nicht dadurch, dass u.a. in den Ländern, in denen es eher Nahrungsmittelknappheit gibt, auf riesigen Flächen Futtermittel angebaut werden - für 1 Kilo Rindfleisch benötigst Du 17 Kilo Futter!

          LG

          • Hallo,

            ich meine es in erster inie auf den Getreidedanbau und den Zukauf bezogen, habe mich da sicher nicht ganz genau oder ausführlich ausgedrückt.

            LG
            donaldine1

        (13) 22.04.12 - 19:35

        ***Und wie Puten gehalten und mit medikamenten vollgestopft werden ist auch hinlänglich bekannt.***

        Genauso wie der (für mich absolut unverständlicher Weise) allseits beliebte Pangasius.

    (14) 22.04.12 - 09:17

    Ich esse nur Rind und Geflügel. Das hat aber weder Glaubens gründe, noch mit der Haltung zu tun. Ich mag kein Schwein. Das Fleisch ist zu fertig und enthält mir zu viel Wasser. Da ist zu viel Schwund beim braten. Außerdem schmeckt es mir nicht so gut.

    (15) 22.04.12 - 09:33

    Selten, schlicht und ergreifend weil es ungesund ist.

    Fleisch hole ich bei uns aus dem Hofladen, da weiss ich wo es herkommt und vor allem: Es schmeckt 100 Mal besser.

    Interessant, das Du erst jetzt begreifst wie uebel die Massentierhaltung in Deutschland ist #gruebel

    LG

    Biene

    Na dann doch lieber Hühnerfleisch, oder? Wo deren Haltung doch immer artgerecht ist.#kratz

    Schweinefleisch nicht, weil es ernährungstechnisch nicht besonders wertvoll ist und mir auch nicht so gut schmeckt.
    Dafür aber gern Geflügel und auch mal Rind.

    Geflügel bekommt oft massig Antibiotika, Rinder werden enthornt und möglicherweise mit gentechnisch verändertem Futter gefüttert, ist also auch in der Milch nachweisbar und in allen daraus hergestellten Milchprodukten, Getreide ist mit Unkrautvernichtern belastet, Kartoffeln mit dem haltbar machenden Puder, Eier mit PCB...

    Und für konsequente Bio-Ernährung habe ich weder das Geld noch die Gelegenheit alles direkt vom Feld zu kaufen oder gar auf dem Balkon selbst anzubauen.

    Tjoah...

    • >>Und für konsequente Bio-Ernährung habe ich weder das Geld noch die Gelegenheit alles direkt vom Feld zu kaufen oder gar auf dem Balkon selbst anzubauen.<<

      Genau das ist oftmals falsch. Ich weiss nicht wo Du wohnst, aber inzwischen gibt es fast ueberall Bio- oder Bauernhof-Lieferdienste die Dir Obst, Gemuese, Milch, Eier etc in Bio-Qualitaet nach hause liefern und es gibt finanziell gesehen nur einen sehr kleinen Unterschied zur Supermarkt-Ware und ist weitaus guenstiger als die Bio-Ware im Supermarkt, weil man direkt vom Bauern kauft.

      Lediglich das Fleisch kostet gerne mehr, aber da esse ich dann gern weniger, dann dafuer aber gute Qualitaet und das schmeckt man.

      LG

      Biene

      • Hier gibt es eine Menge Bauern mit Hofläden, aber es ist immer noch um einiges teurer als der Supermarkt.

        Kilo Kartoffeln kostet beim Bauern 2 Euro, im Supermarkt unter einem.
        Der Liter Milch 51 Cent, beim Bauern 1,20 Euro
        Eier im Supermarkt 1,29, beim Bauern 2,50 Euro.

        Sind nur die Beispiele, die ich gerade im Kopf habe. Aber das läppert sich halt.

        Natürlich sind das Qualitätsunterschiede, aber es geht finanziell definitiv nicht konsequent. Wenn Du das kannst, ist das natürlich schön.

        • Hallo,

          bei uns ist es nicht ganz so teuer, aber man muss ja auch nicht zwangsweise alles teurer kaufen. Man koennte sich schon auf Sachen wie Eier und Milch beschraenken, ab und zu auch mal Fleisch denn auch so kann man schon einen kleinen Beitrag leisten und die Bio-Bauern fuer ihre Arbeit entlohnen.
          Es ist mir voellig klar das sich selbst das nicht alle Familien leisten koennen, aber fuer die meissten sollten 10 Euro mehr oder weniger im Monat nicht den Unterschied machen. Man isst gesuender und mit besserem Gewissen.

          LG

          Biene

          • Wir haben uns auf Biofleisch und BioEier konzentriert, vor meiner Trennung waren auch die Milchprodukte Bio. Aber das kann ich mir jetzt noch nicht wieder leisten...

            Wir machen es so, dass wir einfach WENIGER von den BioProdukten essen als vorher. Letztlich kehrt man so dahin zurück, wo tierische Produkte Genussmittel waren, die Feiertagen vorbehalten waren. Und das ist nicht das Schlechteste was man tun kann.

            Wir essen ohnehin viel zu viel und viel zu ungesund.

            Mir wird immer schlecht, wenn in den Billigdiscountern Fleisch angepriesen wird: 1 KG Putenschnitzel, nur 3,99!!! Oder so, ich hab da die Preise nicht direkt im Kopf, weil ich das Zeug meide, wo es geht. Ekelhaft, denn dann kaufen etliche Konsumenten extra viel davon, essen noch mehr davon und knallen sich so den Dreck in die Wampe...

            Als hätte es System, oder? "Macht eure Gesellschaft krank, bietet schlechte Ware billig an."

            • >>
              Mir wird immer schlecht, wenn in den Billigdiscountern Fleisch angepriesen wird: 1 KG Putenschnitzel, nur 3,99!!!<<

              Das ist es auch was mich immer wieder erschreckt. Ich finde es auch schlimm wie wichtig Fleisch fuer die Menschen zu sein scheint, als koenne man sich ohne nicht ordentlich ernaehren, dabei ist es doch eher so das dieses Fleisch aus dem Discounter krank macht.

              Ich mag Fleisch, aber nicht SO. Das mag und kann ich nicht und ich brauche es nicht in rohen Mengen. Ich versuche auch viel Fisch zu essen, wobei ich da echt Probleme habe vernuenftigen Fisch zu bekommen.

              LG

              Biene

          Das finde ich total okay, sich da auf einzelne Sachen zu konzentrieren. Wir haben uns momentan auf Bio-Milch verlegt, allerdings auch aus dem Supermarkt. Ansonten schauen wir halt, dass wir möglichst saisonal und aus der Region kaufen...

          • Und das reicht doch auch schon. Wenn jetzt alle Menschen so denken und handeln wuerden waere schon viel erreicht. Jeder soll tun was er kann.

            LG

            Biene

"Und für konsequente Bio-Ernährung habe ich weder das Geld noch die Gelegenheit alles direkt vom Feld zu kaufen oder gar auf dem Balkon selbst anzubauen."

Das liegt aber nicht daran, dass Bioware zu teuer ist, das andere ist nur zu billig. Und wir geben unser Geld lieber für andere Dinge aus.

Top Diskussionen anzeigen