Haben Putzperlen in Privathaushalten Schweigepflicht?

    • (1) 23.04.12 - 08:05

      Frage steht ja schon oben.

      Und wenn ja ist das Vertraglich geregelt oder sollte es selbstverständlich sein?

      VG 280869

      • hallo,

        es sollte selbstverständlich sein, ist es aber nicht. auch eine vertragliche regelung schützt dich nicht generell davor.

        es macht die hemmschwelle größer, weil du dann rechtliche schritte wegen vertragsverletzung einleiten kannst. immer vorausgesetzt die details der schweigepflicht sind nicht sittenwidrig.
        also, besser zweimal hinschauen wenn man sich in den haushalt holt. empfehlungen helfen da meist weiter.

        lg holly

        • Wir hatten Besuch von einer weitläufigen Bekannten also es ist nicht meine beste Freundin wo man alles erzählen kann.

          Und Sie hat von ihren Jobs als Perle erzählt und mächtig vom Stapel gelassen.
          Von Unordnung über Kleidergrößen bis zu finanziellen Dingen die so rumlagen.

          Diese Leute um die es ging kannten wir größtenteils gar nicht und es hat auch keinen Interesiert. Machte mir aber doch etwas angst.

          Ich wollte diese Bekannte erst für meine Schwiegermutter haben, aber nun nicht mehr.

          Putzperlen gibt es hier so gut wie gar nicht nur richtige Hauswirtschafterinnen und die sind teuer kommen auch nicht nur zum putzen.

          VG 280869

          • das ist leider relativ häufig so. ich hätte diese person sicher auch nicht weiterempfohlen. ich habe vor vielen jahren als ich mir meine schule finanzieren musste als perle gearbeitet und für mich war oberstes gebot eben nichts auszuplaudern was dort so los war.
            im grunde kann man als perle dann direkt einpacken wenn sowas auffliegt. finde ich auch ehrlichgesagt ziemlich arm. wenn ich heute nochmal in die situation käme als perle zu arbeiten, dann würde es sowas bei mir jedenfalls nicht geben. ;-)
            wenn du sagst, gibt es hier nicht... wo ist dann hier? ich dachte immer perlen gibt es überall ;-)

            lg holly

            • Wir wohnen in Sachsen etwas außerhalb einer größeren Stadt.
              Dort gibt es nur Hauswirtschaftstdienste diese werden meist über den Pflegedienst vermittelt.Für Privat unbezahlbar. Perlen für ein paar Stunden bekommt man fast gar nicht, die wenigen Perlen die es gibt sind in festen Händen..

              Es werden auch oft nur Ganzstagstellen gesucht.

              VG 280869

      Hallo

      Finde das als Selbstverständlich, dass nichts nach Aussehen geht

      Saludo

    Es besteht wahrscheinlich, wenn du dagegen vorgehen würdest, auch noch ein Unterschied. Bist du z.B. Arzt oder Anwalt, hast Arbeit mit heim genommen und die Putzfrau linst in die Akten und erzählt weiter, wer sich mit wem vor Gericht befindet oder wer welche Krankheiten hat, dann ist es mit Sicherheit was, was du vertraglich regeln solltest und wo du auch gegen vorgehen kannst. Wenn sie allerdings alltägliche Dinge erzählt, wird man schwer was dagegen tun können. Ist dann vielleicht unangenehm. Aber dann muss man sich halt eine andere Damen suchen.

Top Diskussionen anzeigen