Wie viel würdet ihr zur Konfirmation verschenken?

    • (1) 23.04.12 - 23:26

      Hallo ihr Lieben!

      Wir sind zur Konfirmation eines Cousins eingeladen, mit dem wir nicht wirklich viel Kontakt haben. Wir gehen eigentlich nur hin, weil es eben die gesamte Familie macht. Es ist üblich und gewünscht Geld zu schenken. Wie viel schenkt man da als vierköpfige Familie (davon 2 Erwachsene, eine Vierjährige und ein Baby)?

      Danke für eure "Anreize".

      LG

      • Hallo,

        wir schenken immer so viel, dass das "Essen gedeckt" ist.

        50 Eumel zusammen als Familie? Bei "nur Kaffee und Kuchen" wären m.E. 30 Euro ok.

        LG
        haifa

        Pflichtveranstaltung, na da kommt Freude auf!

        Ich persönlich würde nicht gehen, wenn ich nicht gehen wollte.

        Was "üblich und gewünscht" ist, ist doch nebensächlich. Gebt das was ihr wollt und es muß auch nicht das Essen decken, sonst hättet ihr euch ja selbst eingeladen.

        LG

        • Ich bin jetzt beim anklicken ausversehen auf deine VK gekommen und will dir nur sagen der Spruch ist schön. Wie war wie war. #winke

          Aber was du schreibst stimmt!
          Ich kenne das so das ich nach Familien oder Freundesstatus gehe (wer ist mir wieviel Wert) aber nicht wieviel ich esse.Ich habe mal gelesen das pro Person 30 Euro gerechnet werden soll, das wären bei uns bei einer Feier 150 Euro.Mein Mann ißt normal der Rest wie die Spatzen wir trinken auser mein Mann ein Bier keinen Alkohol, sollen wir dann gegenrechnen und uns noch was rausgeben lassen#rofl

          Im Grunde machen wir das immer so wenn wir zu großen Feiern eingeladen sind gibt es 50 Euro bei der weitäufigen Verwandtschaft.

          Bei "Blutsverwandten" gibt es wesentlich mehr kommt dann auf den Anlass an, Zur Hochzeit gibt es mehr wie zur Jugendweihe und dort gibt es mehr wie bei einem Geburtstag.

          VG 280869

      Hallo,

      hier ist es üblich, einem Patenkind ca. 50 € zu schenken und eine nette Kleinigkeit (z.B. Kette bei einem Mädchen).

      Bei Nicht-Patenkindern entsprechend weniger.

      GLG

    Hallo,

    ich würde sagen, jeder so wie er kann und mag. Aber ich würde mit Sicherheit nicht aufrechnen für wieviel Geld die Familie ungefähr ißt. Schließlich bin ich dann eingeladen und das bedeute, ich muss mein Essen nicht selber zahlen.

    Der Sohn einer Freundin hat nun bald Kommunion. Ich werde ihm entweder 10 Euro in die Karte stecken oder einen Gutschein für eine Buchhandlung (er liest super gern).

    Gruß
    Sassi

    P. S. Ich würde nicht zur Feier gehen, wenn ich kaum Kontakt zur Familie habe.

    • ***ich würde sagen, jeder so wie er kann und mag. Aber ich würde mit Sicherheit nicht aufrechnen für wieviel Geld die Familie ungefähr ißt. Schließlich bin ich dann eingeladen und das bedeute, ich muss mein Essen nicht selber zahlen.***

      Sehe ich genauso.
      Man liest hier irgendwie oft, dass Leuten geraten wird, soviel zu schenken (egal ob Taufe, Hochzeit, Konfirmation usw.), dass sie das Essen abdecken.
      Da frag ich mich auch immer Warum? #kratz
      So wie du ja schon schreibst, ist man ja schließlich EINGELADEN und kein Selbstversorger oder sowas.

      Wenn man nicht genug Geld hat für große Feiereien, dann kann man eben auch nicht groß einladen und feiern und davon ausgehen , dass die Gäste das Essen im Nachhinein finanzieren.

      LG

Top Diskussionen anzeigen