Bettler an der Haustür- gebt ihr was??

    • (1) 24.04.12 - 19:30

      Hallo,

      ich bin heut zum erstenmal in die Situation gekommen. Drei Frauen läuten und halten mir eine Karte unter die Nase das sie halt eine Flutkatastrophe in Rumänien hatten und kein Geld mehr haben und momentan am Bahnhof schlafen und ihre beiden Kinder Hunger haben.... usw. usw.

      Ich hab dann kurz mit mir gerungen dann aber gesagt sie sollen kurz warten. Hab ihnen dann zwei Euro gegeben und die Frau wär mir beinah um den Hals gefallen - fragte aber noch ob ich nicht ein bisschen was zu essen hätte weil sie so Hunger hätten alle. Also hab ich noch einen Apfel und zwei Schokoriegel für die Kinder geholt.

      Nun weis ich aber echt nicht ob das richtig war? Ich mein wahrscheinlich stimmt ihre Geschichte ja gar nicht.... oder besteht nun die Gefahr das nun dauernd irgendwelche Bettler bei mir läuten weil ich was gegeben hab??

      Wie macht ihr das?

      Lg Katja

      • Hallo, nein ich gebe nichts, bei uns sind diese organisierten Banden auch wahnsinnig oft unterwegs, auch in verschiedenenen Straßen. Letzte Woche haben sie zwei verhaftet, weil sie nach "Feierabend" ihre Rollstühle verlassen haben und flott zu Fuß nach Hause liefen. :-)

        Wem ich ab und zu was zustecke, sind die jungen Punker bei uns in der Stadt, viele noch nicht mal volljährig, da geb ich schon mal wsa.

        LG

        Nein, nicht einen Cent.

        Vor der Haustür oder in der Einkaufspassage einen auf Bettler machen und um die Ecke steht der dicke Benz.

        LG

        Ich habe eigentlich nie Bargeld im Haus, das sage ich jedem der hier klingelt und was auch immer von mir will. (Obst, Spenden, Messer schärfen....)

        Meist öffne ich Fremden garnicht erst die Tür, denn wenn ich niemanden erwarte schau ich meist erst durchs Fenster #schein Das erspart mir auch Diskussionen über Telefontarife, Staubsauger, Zirkustiere ...

        LG, Anni

      Nein ich gebe nix....finde es schon dreißt. Wenn irgendwo jemand hockt und Geld will ok....es ist meine freie Entscheidung ihm was zu geben oder unerkannt weiter zu laufen.

      An der Haustür fühlen sich viele genötigt was zu geben um ihre Ruhe wieder zu haben und haben auch ein schlechtes Gewissen (bzw. wird ihnen vermittelt). Grade ältere Leute können da ja schlecht "nein" sagen und die Tür wieder zu machen.

      #winke

      Hallo Katja,

      nein - und ich lasse Fremde erst überhaupt gar nicht ins Haus! Wohne zudem noch "unterm Dach juchhee" und eine Sprechanlage ist echt Gold wert! Bei mir kommen nur die rein, die ich auch (gut!) und schon lange KENNE - und in Ordnung finde. Und zudem weiß man bei diesen (sog:) "Bettlern"/"Armen" auch überhaupt gar nie, ob das alles stimmt.

      Bedeutet ja nun nicht, dass ich nicht und nie helfen würde, aber es kommt darauf an, bei wem.

      Gruß

      Hallo,

      och bei solchen Leuten lass ich gern mal die Hunde direkt aus der Haustür bevor ich mich blicken lasse.

      Merkwürdigerweise wollen die dann immer gar nicht mehr mit mir sprechen ? #schein

      Keinen Cent bekommen die von mir!

      LG dore

    Ich habe mir jetzt Deinen Text NICHT durchgelesen, die Hauptfrage reichte mir schon.

    NEIN, ich gebe kein Geld an der Haustür. Grundsätzlich nicht. Nein.

    Wenn ich durch die Stadt gehe, dann kommt es schon mal vor, dass ich Musikern was in den Geigenkasten schmeisse.

    LG

Top Diskussionen anzeigen