Jemand ist mir ins Auto gefahren, was ist jetzt zu tun?

    • (1) 28.04.12 - 22:13

      Hallo,

      beim Ausparken von einem Parkplatz ist mir heute einer ins Auto gefahren (er Parkplatz, rückwärts raus, ich Straße). Wurde dann auch noch pampig - von wegen ich hätte doch gesehen dass er da rausfährt ??? Habe seine Versicherungsdaten und Adresse, ich soll seine Versicherung anrufen - als ob ich sonst nix zu tun hätte? Ich mein wenn er den Schaden verursacht, sollte er sich doch drum kümmern, oder irre ich mich?

      Zeugen hab ich, allerdings hat der Arsch nix unterschrieben oder so. Sollte ich das meiner Versicherung sicherheitshalber melden? Mein Auto ist fahrtüchtig hat aber ne ordentliche Delle, was ist jetzt bezüglich der Reparatur?

      Mein letzter Blechschaden ist Jahrzehnte her - irgendwie können die anderen immer nicht gucken.

      Dankbar für Tipps.

      snowwhite

          • Wo ist die Delle? Wenn's ganz an der Seite ist, dann hast du schon ne Chance dass er 100% bekommt. Wenn's allerdings vorne/Seite ist, dann ist es moeglich dass dir ne Teilschuld zugesprochen wird.

            • Hallo,

              die Schuldfrage ist klar - er aus stehendem Verkehr auf Straße. Wurde von zwei zufällig vorbeikommenden Polizisten bestätigt. ICH WAR NICHT AUF NEM PARKPLATZ, sondern auf der Straße, Typ parkt rückwärts aus.

              Gruß snowwhite

              • Dann ist ja gut - aber ohne deine Versicherung zu kontaktieren wirst du die Kosten nicht erstattet bekommen.

                • Unsinn!

                  Ihre Versicherung hat rein garnichts mit dem Unfall/Schaden zu tun.

                  Die Abwicklung erfolgt nur über die Versicherung des Verursachers.

                  Absoluter blödsinn!

                  Wenn man schon tipps gibt, dann auch bitte bescheid wissen WAS man schreibt!

                  @TE Melde dich bei der gegnerischen versicherung bzw. ruf den Typen an er solle es gefälligst seiner Versicherung melden.

                  Uns ist vor kurzem auch einer reingefahren, allerdings auf einem Parkplatz. Wir haben den Namen des Fahrers und die Telefonnummer bekommen und haben uns dann mit ihm nochmal in Verbindung gesetzt. Er hat uns dann den Namen SEINER Versicherung gegeben und wir haben dann alles über die geklärt. Unsere Vers. hatte damit rein gar nix zu tun und unsere Prämie ist auch mit sicherheit nicht gestiegen!

                  Alles gute! #pro

        Warum sollte sie es ihrer Versicherung melden und wieso sollte dann bei ihr die Prämie hoch gehen?

        Sie ist auf der Straße gefahren und dabei ist ihr jemand rein gefahren. So wie ich das lese handelt es sich hier nicht um einen abgegrenzten Parkplatz (so wie z.B. beim Supermarkt), sondern eher um so einzelne Parkbuchten, die von der Straße abgehen.

        In dem Fall hat tatsächlich derjenige, der ausgeparkt ist die alleinige Schuld. Er hätte sich vergewissern müssen, dass der Weg frei ist. Kann er das alleine nicht, dann hätte er theoretisch eine zweite Person benötigt, die ihn von außen in den Verkehr einweist.

        @TE

        Wenn du möglichst wenig Streß und Ärger möchtest, dann nimm dir einen Anwalt. Der kümmert sich darum, dass deine Ansprüche durchgesetzt werden. Und da du nicht der Unfallverursacher bist wird der Anwalt von der gegnerischen Versicherung gezahlt.

      So ein Blödsinn, warum sollte ihre Prämie hoch gehen? Der Unfallverursacher wird sicher die 100% Schuld haben - rückwärtsfahren erfordert besonderes Acht geben!
      Ich habe schon beide Fälle gehabt - ich bin einem beim Ausparken reingefahren - ich 100% Schuld. Mir eine beim Ausparken reingefahren - sie 100% Schuld, da gibt es kein halbe halbe - warum auch?

      Würfelst Du bevor Du einen Rat erteilst?

      Und selbst dann ist er nicht verständlich.

      Du solltest Dich erstmal über den Unterschied zwischen Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung informieren.

      Quatsch.

Hallo,

hast du keine Polizei gerufen?
Mir wurde zwar mal (von einem Polizisten) gesagt, bis zu einem Schaden von 2000,- tut das nicht Not, aber wenn Unfallverursacher schon rummotzt, hätte ich die auf alle Fälle gerufen (ich würde es eh in jedem Fall tun).
Ich würde den Schadensfall beiden Versicherungen melden.
Und den Unfallverursacher jetzt als Arsch zu betiteln war hoffentlich nur aus Rage heraus, denn jeder Autofahrer ist mal nicht aufmerksam - meist merkt man es nur nicht, weil eben gott sei dank nix passiert. Versicherungen anrufen, Werkstatt aufsuchen, zwecks Kostenvoranschlag und aufhören aufzuregen, es gab keinen Personenschaden....

LG und ein schönes WE
Anita

Top Diskussionen anzeigen