Arztbriefe..

    • (1) 30.04.12 - 18:52

      Hallo,

      ich frag hier für meine Schwester,sie bekommt seit ein paar Jahren Rente und eine Berufsunfähigkeitsrente. Von Zeit zu Zeit möchte die Versicherung einen fragebogen ausgefüllt haben,der die Weiterzahlung der Rente garantiert.Der müsste von der behandelnden Ärztin ausgefüllt werden.Dieser Akt zieht sich immer über Monate hin und meine Schwester wird immer vertröstet mit den Worten keine Zeit, jetzt nicht usw..auch mehrmalige telefonische Anfragen im Büro der Ärztin bringen gar nichts.

      Nur gut,dass die Versicherung so viel Geduld hat und die Zahlungen nicht einstellt.

      Fernen werden auch die vom überweisenden Hausarzt geforderten Arztberichte nicht geschrieben.

      Was kann man speziell in diesem Fall unternehmen?

      Danke und LG

      teaandfruit

      • Hallo,

        wenn es sich um einen Arzt mit Kassenzulassung handelt:Bei der Kassenärztlichen Vereinigung beschweren.

        Kann sie den Arzt ggf. wechseln?

        LG

        Julchen

        • Wenns nicht hilft,muss sie die Ärztin wechseln.Ist bei meiner Schwester ein bißchen schwierig, sie ist psychisch krank und jede Veränderung ein Kraftakt für sie.

          Aber deinen Tipp weerden wir jetzt mal verfolgen...danke dir!

          Lg

          • oh mensch, das is ja doof... Das is natürlich echt schwierig den Arzt zu wechseln. Und wenn sie ansonsten auch zufrieden ist, is es ja doof "nur" wegen sowas wechseln zu müssen :-(

            Ist sie gesetzliche versichert? Dann kann sie mal bei ihrer Krankenkasse um Unterstützung bitten. Diese sollen ihr helfen. ggf. können die auch die Unterlagen anfordern für sie?

            • ja, sie ist gesetzlich versichert.

              Ich finde es ja eine Frechheit von der Ärztin,diese Willkür schreit zum himmel.Die weiß genau,wie dringend meine Schwester dieses Schreiben für die Versicherung braucht.

              Solche Situationen sind eh Gift für ihre Verfassung und ziehen sie runter.Sie ist schon wieder am weinen,weil sie Angst hat, dass die Zahlungen eingestellt werden. Dies ist natürlich "sehr" fördelich für einen psychisch kranken Menschen..

      Hmm dann würde ich wirklich den Weg über die Krankenkasse nehmen die können ein anderen Druck machen als deine Schwester.

      Du stehst ihr schon zur seite bei sowas? Ansonsten würde ich jemanden dem sie wirklich vertraut mit ins Boot holen der ihr den Rückenstärkt und den druck von ihr noch untermauert.

    1. beschweren

    2. wechseln

    es ist ja wohl kein Akt mal so einen Fragebogen auszufüllen, zumal sich das alles wiederholt!

    LG

    • vor allem,die diskutiert mit meiner Schwester warum und wieso sie jetzt keine Zeit hat,zuviele Patienten, Notfälle im BKH und so weiter..in dieser Zeit hätte sie den Fragebogen mindestens 2 xausgefüllt.

Hallo,

wer zahlt denn die Berufsunfähigkeitsrente? Falls es eine Berufsgenossenschaft ist, ruf Du da doch mal an und frag nach einem zuständigen Reha-Berater. Mit dem kann man sicher ein Gespräch führen, welche Möglichkeiten sie hat.

Gruß Lucccy

Top Diskussionen anzeigen