"anonymisiert" ihr euren Papiermüll?

    • (1) 06.05.12 - 13:40

      Hallo,

      ich hatte neulich ein Gespräch über dieses Thema und würde gerne mal wissen, wie andere Leute das handhaben.

      Es geht um Papiermüll wie z.B. Rechnungen, Adresseaufkleber auf Paketen o.ä. oder einfach nur Adressen auf Werbepost.

      Wir machen das so, das ehemals wichtige Unterlagen, die nicht mehr benötigt werden (Bescheide, Rechnungen etc), im Shredder landen.

      Von Paketen, Päckchen o.ä. mache ich die Adresse ab oder mache sie unkenntlich.

      Werbepost genauso.
      Ich möchte einfach nicht, das meine Adresse oder gar komplette Rechnungen so erkennbar im Müll landen.

      Ich sehe oft solche kompletten Sachen im Papiermüll liegen und finde das irgendwie leichtfertig. Das unterliegt doch im weitesten Sinne dem Datenschutz, nur das ich eben selber verantwortlich bin meine Daten zu schützen.

      Mein Gesprächspartner neulich fand das übertrieben.

      Wie seht ihr das?

      LG Mella

      • Wenn ich jetzt bei Dir die Strasse langgehe und Deinen Briefkasten sehe, dann weiß ich auch dass Du da wohnst.

        Rechnungen, Bescheide ect. hebt man auf, ggf. eben der Schredder.
        Bei Päckchen reiß ich dennoch alles ab und es landet im Hausmüll.

        Also, es kommt irgendwie drauf an was da im Müll landet. Aber da ich den Müll anderer nicht durchwühle ist mir noch nie aufgefallen was die da reinwerfen;-)

        • Klar, Klingel und Briefkasten verraten auch jedem wo ich wohne. ICh hab auch nicht vor, vollkommen anonym zu bleiben.

          Mir geht es eher um den Inhalt der Post.

          Ich sehe einfach oft, das die Leute wichtige Sachen einfach so in den Müll schmeißen. Rechnungen, Bescheide etc. Sachen, die andere nichts angehen.
          Und da hier einfach echt einige Leute wohnen, denen der Zustand des Müllplatzes scheinbar egal ist, muss man nicht die Papiertonne durchwühlen. Das Meiste liegt eh davor oder daneben ;-)

          • (4) 06.05.12 - 14:13

            Klingel und Briefkasten verraten aber nicht Dein Geburtsdatum, e-mail-Adresse, Kontonummer oder Vorname. Mit solchen Daten kann schon eine ganze Menge anstellen, wenn man die nötigen kriminellen Energien hat.

            • (5) 06.05.12 - 14:35

              das stimmt. Und genau darum gehts mir, wenn ich meinen Papiermüll so akribisch vernichte.

              Zumal ich solche Daten auch sonstwo nicht angebe wenns nicht unbedingt nötig ist.

      (6) 06.05.12 - 13:54

      Das einzige, was bei uns geschreddert wird, sind alte Kontoauszüge. Alles andere landet so im Müll. Unsere Adresse steht im Telefonbuch, auch im Internet bei der Telecom, von daher kann man die Adresse so oder so raus bekommen, wenn man will. Und ja, ich finde dein Verhalten auch übertrieben.

      • (7) 06.05.12 - 14:02

        ich stehe weder im Telefonbuch, noch ist meine Adresse irgendwo im Netz zu finden (hoffe ich)

        Mir gehts ja auch gar nicht um die Adresse, sondern um den Inhalt der Post. Rechnungen, Bescheide etc.
        Sowas ,finde ich, muss doch nicht für jeden ersichtlich zu finden sein.

        Aber ich bin eh ein bisschen spleenig, ein bisschen übertrieben ist es vielleicht wirklich. ;-)

        • ***Mir gehts ja auch gar nicht um die Adresse, sondern um den Inhalt der Post. Rechnungen, Bescheide etc.
          Sowas ,finde ich, muss doch nicht für jeden ersichtlich zu finden sein.***

          Und vorher schriebst du:

          "Es geht um Papiermüll wie z.B. Rechnungen, Adresseaufkleber auf Paketen o.ä. oder einfach nur Adressen auf Werbepost.

          Von Paketen, Päckchen o.ä. mache ich die Adresse ab oder mache sie unkenntlich.

          Werbepost genauso.
          Ich möchte einfach nicht, das meine Adresse oder gar komplette Rechnungen so erkennbar im Müll landen."

          Na was denn nu? #kratz Geht es dir jetzt um die Adresse oder nicht?

          Und zu deiner Frage:
          Wir schreddern nur alles, wo Kundennummern usw. drauf sind und Rechnungen. Werbepost inkl. Adresse o.ä. werfen wir so weg. Da steht ja auch nix persönliches drin.

          LG

    (12) 06.05.12 - 14:03

    Hallo,

    Rechnungen hebe ich einige Jahre auf und zerreiße sie dann, bevor sie im Müll landen.

    Kartons und so werden auch zerkleinert. Adresse mache ich aber nicht runter.

    GLG

    (13) 06.05.12 - 14:10

    Hallo,

    also bei mir landen nur Geschäftsunterlagen im Shredder.

    Werbekram und andere Adressaufkleber zerreiße ich und werfe sie in den Hausmüll.

    Von Kartons entferne ich meinen Namen.

    Kontoauszüge würde ich niemals einfach so über den Papiermüll entsorgen.

    Insgesamt ist es ,denke ich, auch ein Unterschied, wo man wohnt. In unserer Wohnanlage sind die Müllcontainer frei zugänglich, so dass sie täglich von mindestens 20 Leuten nach Brauchbaren durchwühlt werden. Da werde ich nun sicher keine persönlichen Unterlagen als "Ganzes" hineinwerfen.

    LG

    (14) 06.05.12 - 14:19

    Wir anonymisieren auch alles. Halte ich für sehr wichtig, da auch hier die Papiercontainer durchwühlt werden.

    Außerdem habe ich mal eine Reportage gesehen, wo der Reporter Dinge bestellen konnte - die Frau hatte ihren Katalog einfach entsorgt, mit Adresse und Kundennummer.

hallo,

das kommt auf den Müll an. Wenn ich zum Bsp. unsere Ordner (Versicherung, steuer, etc.) von altem Schreibkram "befreie", dann gebe ich das meinem Mann mit und er steckt auf Arbeit alles in den aktenvernichter.
Wenn ich aber zum Bsp. Werbebriefe im briefkasten finde, dannn gehen die ungeöffnet in die Papiertonne.

vg, m.

Hallo,

ich habe auch einen Reißwolf. Schmeiße nichts in die Tonne, was nicht durch den Reißwolf ging.

Habe schon erlebt, ich mache die Papiertonne hier auf und Unterlagen der Nachbarn, Kontoauszüge, Schriftverkehr, liegen einfach so oben drauf. Finde ich furchtbar.

Abgesehen davon: wenn alle einen Schredder benutzen würden, ginge viel mehr in die Tonne.

Also ich finde schreddern gut.

Und: beim Aufräumen gibt es so ein gutes Gefühl. Das alte Papier ist dann irgendwie erst so richtig weg. :-D

lg die hinterwäldlerin

Hallo,
also ich denke das kommt auch darauf an wie das Altpapier generell entsorgt wird.Wir haben eine eigene Papiertonne wo keiner rankommt,da freistehedes Einfamilienhaus,also kommt der Kram da rein und gut ist.Hier schnüffelt auch niemand in den Mülltonnen seiner Nachbarn.Würde ich allerdings so wohnen das es Gemeinschaftstonnen gibt dann würde ich es auch schredern.
LG KImchayenne

(19) 06.05.12 - 15:34

Hi,
unsere Adresse kann sich jeder

- aus dem Internet
- aus dem Telefonbuch
- vom Briefkasten besorgen.

WAS ich "anonymisieren" würde wären Dinge wie Kontoauszüge oder EC- oder Kreditkarten-Belege, wo die volle Nummer drauf steht (was sie heute fast nirgends mehr tut, aber einen Blick sollte man schon noch drauf werfen.

Aber ansonsten landet das Zeug im Papiermüll, und wer sich wirklich die Mühe macht, die Tonne auf den Kopf zu stellen nur um festzustellen, dass wir eine Zeitschrift abonniert haben und eine Päckchen von ... bekommen haben - der soll sich das Vergnügen gönnen.

Datenschutz? Na ja, wenn meine Kontonummer daneben steht, dann unterschreibe ich das. Aber da meine reinen Adressdaten für jeden, der fähig ist ein telefonbuch zu lesen oder einen Rechner zu bedienen frei verfügbar sind finde ich das schon übertrieben.

Die, die Adressen sammeln haben ganz andere Methoden als Mülltonnen zu durchwühlen. Und wer mir "Böses" will - der wird nichts finden, da ich nichts habe, was da irgend etwas hergeben würde.

Würde ich allerdings bei beate Uhse bestellen oder beim thailändischen Medikamenteversand - dann würde die entsprechende Rechnung wohl tatsächlich erst im Schredder landen.

Viele Grüße
miau2

Ja!
Bevor diverse Kataloge o. ä. im Altpapier landen, entferne ich die Seiten mit unserer Adresse.

Lg
Katinka

Kontoauszüge, wichtiger Schriftwechsel, Bewerbungen u.ä. wird geschreddert - alles andere fliegt ins Altpapier. Da ich selber früher bei Altpapiersammlungen der Vereine mitgefahren bin, weiß ich, wie das gehandhabt wird. LKW fährt rückwärts an die Rampe der Papierfabrik, alles wird abgeladen und kommt über ein Mords Loch im Boden in den unten durchfließenden Papierbrei..... da liest keiner mehr was :-p
Anders wäre es wohl, wenn ich das Zeug in jedermann zugänglichen Tonnen aufbewahren würde, aber bei uns ist bis zur Abholung alles im Keller.
Ehrlich gesagt, wäre mir das zu aufwendig, überall alles wegzumachen oder zu übermalen.
LG Moni

  • du weißt schon dass das noch mal sortiert wird und trotz strengem verbot immer wieder dinge (vor allem magazine, aber was solls, es zeigt dass es geht) mitgenommen werden?

    sortiert wird unter anderem weil nicht jedes papier recyclet werden kann ... bzw in jeder papierfabrik gebraucht werden kann ...

    • Ich kann nur sagen, wie unsere Vereinssammlungen ablaufen - und da fasst vorher niemand mehr das Papier an, das schmeißen die alles in diese Öffnung in der Papierfabrik - und dieses Mischmasch hab ich selber durchlaufen sehen, da ist schon Wasser dabei, das fasst niemand mehr an. Die Sammler, die ich kenne, haben garkeine Zeit und Lust, die Kartons zu durchwühlen.
      Ich habe keine blaue Tonne, weil ich lieber die Vereine unterstütze.
      Die blaue Tonne geht in eine Gesellschaft zur Abfallverwertung und dort kann ich es mir schon vorstellen, dass da einer was rausfischt.
      Außerdem kann meine Adresse auf soviele Arten ermittelt werden, da reißt es ein Versandkatalog wohl nicht mehr raus.

      LG Moni

Hallo

Rechnungen Hebe ich erst mal 2 Jahre auf

Kommt doch mal was weg, geht es zuerst in schredder

Aus den Grund, wir haben hier jeder die DNI (Documento Nacional de Identidad): Dies ist Registrierungsnummer für spanische Staatsbürger, die u.a. auch auf dem Führerschein verwendet wird. )

DNI wird für jedes Geschäftliche Gebraucht in Spanien ( Jede Art von Verträge)

Und ich möchte nicht das jeder dran kommt

Saludo

Top Diskussionen anzeigen