kitapflicht statt kindergeld ?

    • (1) 06.05.12 - 19:30

      Habe in der zeitung darüber gelesen das eine 22. J. Studentin, deutsch-amerikanerin, sich gegen das kindergeld dafür aber fuer die kitapflich ausgesprochen hat.

      Ich finde das nicht so gut. Jeder soll erst mal selber entscheiden ob das kind in die kita soll. Und das geld benutzen viele ja auch fürs normale leben. Wird ja nicht immer gespart.
      Mal spare ich das kindergeld und letzten monat habe ich es fuer den ranzenkauf benutzt.
      wie seht ihr das?

      Marcella

        KiTa-PFLICHT finde ich schlicht unangebracht und nicht das richtige signal... da kann man ja geteilter meinung sein, aber warum denkst du ist das sinnvoller? ich kenne keine eltern, die ihre kinder freiwillig zu hause behalten nach dem 3. geburtstag... das passiert hier nur, weil nicht genug kiGaplätze da sind... nicht weil die eltern nicht wollen...

        • Oh doch das gibt es... Und das nicht wenig... Gerade wenn es Ausländer sind, kommt dies häufiger vor...

          Auch hier in Urbia liest man sehr oft, dass das Kind nicht vor dem 4 oder 5. Gebtag in den Kiga geht...

          LG Fusselchen

          • aber ich denke genau das würde sich gewaltig ändern, wenn kindergärten kostenlos sind und der mensch sich dran gewöhnt hat... in einer gemeinde hier sind kindergärten bereits 3jahre kostenlos, und da geht kein 3jähriger mehr nicht-hin.

            kiGa-pflicht finde ich schlicht unsinnig, ich würde das nur sehr begrenzt tolerieren. wenn mir einer vorschreiben wollte ich hätte mein kind mindestens 5h/tag abzugeben sobald es 3 ist würde ich mich dagegen wehren... über den besuch einer spirlgruppe, also konbtakt-zwang zu anderen kindern können wir bestimmt reden. das meinetwegen auch eher... aber nicht täglich mehrere stunden!

            lg gussy

            Hierbei muß man vllt unterteilen.

            Manche wollen aus Überzeugung ihr Kind zuhause haben,
            andere können sich vllt echt nicht die Kitakosten leisten.

            Bei uns kostete ein Platz zwischen 200 und 300 Euro im Monat.
            Und wenn jemand 2 oder 3 Kinder hat, wird es echt teuer.

            • (9) 07.05.12 - 12:23

              ***Bei uns kostete ein Platz zwischen 200 und 300 Euro im Monat.
              Und wenn jemand 2 oder 3 Kinder hat, wird es echt teuer. ***

              Und wenn man das dann sieht, kann man durchaus auf Kindergeld zugunsten des Kita-Platzes verzichten. Weil das Kindergeld ja nicht mal ausreichen würde für einen Kita-Platz.

            Hier bei uns kostet ein Regelplatz (also ca. 4-5 Std am Tag) max. 90 Euro... Und das finde ich ok.. Ich weiß aber auch,d ass es da sehr große Unterschiede gibt...

            In RLP zum Beispiel sind 3 Jahre Kiga frei.. H ier bei uns nur das letzte Jahr... Geschwisterkinder zahlen hier nur 50 %...

            LG Fusselchen

    Was soll das denn?

    Das wird ja noch jeder selbst entscheiden dürfen, ob und wann er sein Kind in die Kita bringen will. Spätestens mit 6 sind sie ohnehin alle (ob sie wollen oder nicht) in der Schule.

    LG

Hallo,

ganz ehrlich was kratzt es mich was irgendeine Deutsch-Amerikanerin gern hätte ?

LG dore

Ich hielte ne KiTa-Pflicht ab spaetestens dem 2. Geburtstag schon fuer sinnvoll - wenn ein Kind erst mit Schulbeginn das erste Mal von der muetterlichen Schuerze wegkommen ist das m.E. viel zu spaet. Besonders in Deutschland wo der Schulbeginn eh schon so spaet ist.

Top Diskussionen anzeigen