Wieviele Wochen habt ihr für eure Fahrstunden gebraucht?

    • (1) 08.05.12 - 12:23

      Hallo :-)

      Ich habe mich Anfang März in der Fahrschule angemeldet. Meinen ther. Unterricht habe ich bereits hinter mir -nächste Woche meine ther. Prüfung.

      Letzte Woch hatte ich dann endlich mal meine erste Fahrstunde, 90 min. DEr Fahrleher erklärte mir wie ich die Spiegel einstelle etc. Dann musste ich nur lenken und blnken.
      Fand ich schon komisch...

      VOR dem Faren fragte ich ihn wieviele Stunden man denn im DUrschnitt braucht. Er meinte 30-40 Stunden + die Sonderfahrten.

      Ist das nich viel zu viel?????????????????

      Nach meiner Fahrstunde, oder sollen wir sagen "Lenk-und -Blinkstunde :-) " meinte er das wir beim nächsten Mal wieder so anfangen würden und dann in eine ruhigere GEgend fahren, das ANfahren üben und dann in die Stadt fahren.

      Okay, normalerweise hätte ich am Freitag 60 min gehabt, das musster er allerdings wegen einer Kiefer-OP absagen. Heute die Fahrt musste er ebenfalls deswegen absagen und wegen Donnerstag wäre er sich da noch nicht sicher und meldet sich noch mal.

      Ich habe also bis jetzt immer 4 Stunden in der Woche bekommen. Wenn ich nun mit "nur " 30 Stunden + Sonderfahrten rechne, dann brauche ich ja bis Juli bis ich meine Fahrten durch habe.

      Habt ihr auch solange gebraucht??? Finde das sich das alle in die Länge zieht. Nach 2 Monaten die erste Fahrstunde und dann noch mal 2 Monate für die Fahrten? ALso insgesammt 4 Monate????

      Irgendwie vergeht mir so langsam die Lust und Freude :-(

      • 30-40 x 90min ???#schock
        Da zahlst dich ja doof.

        Bei mir ist es schon eine ganze Weile her. Pflichtstunden waren damals 10 x90min + 2 x Autobahn+ 1x Nachtfahrt. Benötigt habe ich zusätzlich 3 Übungsstunden (rückwärts einparken klappte nicht#augen).
        Fazit von Beginn der Theorie bis zum Erhalt des Lappen vergingen bei mir ca. 2 Monate, auch deshalb weil ich schon während der Theorie Fahrstunden erhielt.

        Nun bin ich ja echt gespannt, was andere hier noch berichten können, bei denen die Fahrschule noch nicht so lange her ist.

        Gruß,
        Loli

      • Kenn ich auch so.

        Ich hatte 10 x 45 min. + 3 x 90 min. (Nacht, Autobahn, Überland). Theorie lief nebenher. 1 Woche vor der praktischen die theoretische Prüfung gemacht. Insgesamt 2 Monate.

        Ist allerdings auch schon 23 Jahre her.#cool

        Meine Eltern haben mir das damals spendiert und die hätten mir wahrscheinlich ganz schön den Kopf gewaschen, wenn ich viel länger gebraucht hätte bzw. dann hätte ich es selber zahlen müssen.
        Es gab aber auch genügend andere in meinem Kurs, die länger dort waren; die haben sich aber auch zwischen den Stunden immer viel Zeit gelassen und waren dann wieder aus der Übung.

        Ich habe aber auch gehört ("Hörensagen"), daß es von der Region abhängt und auch mittlerweile sich zeitlich etwas ausgedehnt haben soll. Ob das stimmt, weiß ich nicht.

    Hallo,

    mein Führerschein ist jetzt 1,5 Jahre her.

    Ich habe 28 Fahrstunden gebraucht inklus. 14 Pflichtstunden.

    Am Anfang hat mein Fahrlehrer nur 1x die Woche 45 min mit mir gemacht.

    Wie er sagt: "Damit Du das auch verarbeiten kannst!"

    Für mich gut und richtig.

    Allerdings bin ich von der 1. Stunde an gefahren, aber die Tochter einer Freundin musste am Anfang auch nur lenken und blinken. Die Fahrlehrer sind da wohl recht Unterschiedlich.

    4 Monate finde ich übrigens jetzt nicht ultra lang.

    Lass dir deinen Spaß nicht vermiesen. Es lohnt sich!

    Hallo.

    Ich hatte damals ca. 32 Stunden. Wobei eine Stunde nur 45min. waren. Und das war inkl. Sonderfahrten.

    Gebraucht hab ich insgesamt für meinen Führerschein ca. ein halbes Jahr und war damals damit voll im Durchschnitt.

    Man musste auch erst midn 2/3 der 14(??) Theoriestunden machen und durfte dann erst ins Auto. 2x die Woche hatte die Fahrschule auf, hieß also schon mind. 7 Wochen für die Theorie. Und dann gibt es ja auch nochmal Abende an denen man nicht kann, oder krank ist oder so und so verschiebt es sich bestimmt nochmal um 1-2 Wochen.

    Gefahren bin ich so 1x die Woche (1 oder 2 Stunden). Neben Schule, Jobben, Pflichten daheim und Freunden war garnicht für mehr Zeit. Zumal es ja auch eine Sache des Geldes war... Man musste die Stunden nämlich sofort bar bezahlen.

    Also ich finde 4 Monate ist eine gute Zeit. Wenn du es schneller willst, geh ich eine Fahrschule, die diese Intensivkurse anbietet. Da gehst du 1-2 Wochen jeden Tag Vollzeit hin und hast am Ende deinen Führerschein.

    LG,
    Enelya

    Hallo

    Ich habe damals 3 Monate gebraucht für Theorie und Praxis.
    Allerdings hab ich nach der ersten Theoriestunde gefragt wann ich fahren kann nächste Woche.
    Also beides gleichzeitig :-).
    Prüfung hab ich morgens um 8.00 Theorie und eine Stunde später Praktisch.

    Ich bin damals gleich richtig gefahren allerdings damals Automatik.

    30 Stunden mit allem also Nacht usw denke ich stimmen. Zu meiner Zeit sagte man pro Lebensjahr eine Fahrstunde :-).

    Hallo!

    Ich habe damals 20 oder 22 Stunden a 45 Min. gebraucht, inkl. Pflichstunden (waren damals aber nur 12). Ich habe knapp 3 Monate gebraucht. Bei lief Theorie und Praxis paralell. 2x/Wo. Theorie und 1-2x/Wo. bin ich gefahren.

    Bei meiner ersten Fahrstunde musse ich auch nur lenken und blinken.

    LG Ida

    Hallo,

    ein Neffe hat voriges Jahr Führerschein gemacht.

    8 Wochen hat es gedauert, Theorie und Praxisstunden. Das hat er parallel gemacht. Die theoretische Prüfung war dann 1 Woche vor der praktischen.

    Wie viele es genau waren, weiß ich allerdings nicht mehr genau. Ich schätze mal 25 normale Stunden + die Sonderstunden.

    Wobei das hier keine 60 Minuten sind, sondern nur 45.

    GLG

    Ich habe meinen Führerschein damals in den Herbstferien gemacht. Therorie und Praxisstunden liefen parallel. Freitags war dann erst die theroretische und gleich im Anschluß die praktische Prüfung. Bei mir waren es 23 Stunden. Wir waren damals 6 Schüler und alle haben auf Anhieb bestanden.

    Hallo,

    exakt aus dem Grund habe ich meinen Führerschein in einer Intensiv-Fahrschule gemacht. Drei Wochen und ich war mit allem durch. Gut, war sicherlich auch etwas teurer und auch stressiger als eine normale Fahrschule, bringt aber auch viel. Gefahren bin ich jeden Tag (!) und zwar mindestens 1,5 Std. Theorie lief parallel und immer 3 Std. pro Schulungseinheit. Am Schluss hatte ich - wenn ich mich richtig erinnere - um und bei 25 Fahrstunden plus Sonderfahrten. Bin im ersten Rutsch durchgekommen. Oh - und mein FS ist gerade ein Jahr jung :-) und ich schon 38 *lach*.

    Bei einer normalen Fahrschule hätte es wirklich drei Monate oder mehr gebraucht; darauf hatte ich keine Lust und dazu hätte ich auch keine Zeit gehabt.

    LG Emestesi

    Da bist aber noch gut dabei, ich hatte um die 60. Was aber nicht unbedingt an mir lag, sondern auch an meinem Fahrlehrer. Der war angestellt und natürlich mehr verdient, wenn ich länger brauchte. Dazu noch der ziemlich lange Winter mit viel Schnee, wo ich nicht schneller als 30 fahren konnte und Autobahn etc flachfiel.

    Bei meiner Mutter war es dasselbe Spiel - wir hatten denselben Fahrlehrer-
    .
    Angefangen hatten wir im Oktober, Ende April/Anfang Mai waren wir fertig.

    Meine Freundin hat bei der Besitzerin im Januar angefangen und war im März fertig. Die hatte auch ganz andere Fahrweisen als unser Fahrlehrer.

    (15) 08.05.12 - 15:47

    bei der Anzahl der Fahrstunden würde ich erstmal sehen, wie viele und welche Pflicht sind (keine Ahnung, was jetzt aktuell ist).

    Und dann würde ich mal pauschal ein paar dazu rechnen, die meisten brauchen ja doch ein paar mehr als nur die Pflichtstunden.

    ##
    Ich habe also bis jetzt immer 4 Stunden in der Woche bekommen. Wenn ich nun mit "nur " 30 Stunden + Sonderfahrten rechne, dann brauche ich ja bis Juli bis ich meine Fahrten durch habe.

    Habt ihr auch solange gebraucht??? Finde das sich das alle in die Länge zieht. Nach 2 Monaten die erste Fahrstunde und dann noch mal 2 Monate für die Fahrten? ALso insgesammt 4 Monate????
    ##
    Die zeitliche Dauer hängt doch nur von dir und der Fahrschule ab.

    Je nachdem wie es sich einrichten läßt, kann man auch 5 Stunden die Woche fahren, manche Leute schaffen aber zb wegen der Arbeit niemals so viele Stunden in der Zeit.

    Außerdem haben Schüler bessere Chancen auf Fahrstunden, denn die anderen die arbeiten müssen, können meist nur am späten Nachmittag oder abends, können sich also drum kloppen.

Top Diskussionen anzeigen