Frage zu Kürzung der Kautionsrückzahlung bei Auszug

    • (1) 08.05.12 - 16:03

      Hallo!

      Vielleicht kann mir jemand bei folgender Frage weiterhelfen. Wir sind vor Kurzem aus einer Mietwohnung ausgezogen, zu der eine Einbauküche (aus den 70er Jahren) stammte.
      Diese Küche haben wir in einwandfreiem Zustand übergeben, allerdings hatten sich im Laufe der Zeit einige Schrauben gelockert. Das wurde von der Vermieterin beanstandet und von uns behoben, so gut es ging.
      Da die Vermieterin damit nicht zufrieden war, beauftragte sie eine Firma, diesem Mängel zu beheben, was uns einige hundert Euro unserer Kaution kostete.

      Nun haben wir lustiger Weise die Person kennengelernt, die direkt nach uns dort eingezogen ist - und die Vermieterin hatte vor deren Einzug die gesamte Küche austauschen lassen.

      Daher meine Frage an die, die sich ein wenig auskennen: War es i.O. von ihr, dieses Geld von uns einzubehalten, obwohl es im Endeffekt ja nicht nötig war, diese Schrauben festziehen zu lassen?

      Danke für Eure Meinungen!

      Barbro

      • (2) 08.05.12 - 16:57

        Hallo,

        die Küche war längst abgeschrieben und somit wertlos.

        Euch die Reparatur einer 40 Jahre alten Küche abzurechnen ist ja frech.

        • Da hast Du wahrscheinlich recht...ich habe damals irgendwann nach etlichen Telefonaten der Kostenübernahme zugestimmt (mein Mann war auf geschäftlicher Auslandsreise, ich im 9.Monat schwanger, da hatte ich einfach keine Kraft mehr).

          Naja, ist wahrscheinlich sinnlos, sich jetzt noch zu ärgern :)

          Danke für Deine Antwort!

          • (4) 08.05.12 - 21:23

            Hallo,

            ist ja doof gelaufen. Im Grunde hast du doch gar nichts zu verlieren.;-)

            Fordere doch einfach die restliche Kaution ein - schriftlich.

            Die Rechnung über die Reparatur der Küche hast du bekommen?
            Hättest du wenigstens auf die Überweisung "unter Vorbehalt" geschrieben.....#kratz

Top Diskussionen anzeigen