taxifahrt ins krankenhaus

    • (1) 11.05.12 - 08:17

      hallo,
      bekommt man das taxigeld zurück erstattet bei mehrfachem krankenhausbesuch? meine tochter muß jetzt bis zur geburt, heute,morgen oder übermorgen laufend ins ca 10 km entfernten krankenhaus, fahren. leider haben wir keinen der sie fahren kann.
      danke für eine antwort
      gruß monika

      • Nein- außer sie hat einen Transportschein vom Gyn bekommen und der gilt ausschließlich für die Geburt.

        LG

        Gabi

        Hallo

        Wenn sie einen Transsprtschein bekommt bekommt sie sicher einen Teil wieder.

        Ich denke das sie nur zur Kontrolle muß da sie über Termin ist oder ähnliches.

        Sie kann also gehen und sich bewegen.

        Es gibt doch sicher bei euch auch öffendliche Verkehrsmittel.

        Bus oder Bahn.

        Die Kosten für das Taxi bekommt sie nicht. Ein Transportschein bringt auch nichts weil die Krankenkasse den Transport genehmigen muss. Und das wird sie nciht weil sie körperlich in der Lage wäre zu Fuß zu gehen oder Bus oder Bahn zu nutzen.

        Selbst Patienten mit Pflegestufe 1 bekommen nicht automatisch Transportkosten zu Ärzten übernommen.

        Ist manchmal hart, aber so ist die Regel.

        Lg

        Suggi

      Hallo,
      habt Ihr keinen ÖPNV?
      Also ich bin immer mit Bus und Bahn zum Arzt und Krankenhaus gefahren.
      Und ich mußte die letzten 2 Wochen auch täglich dahin. Das galt auch wochenends wenn die Busse nicht so oft fahren. Mein Mann brauchte seinerzeit das Auto.
      LG

    • Hallo

      Nein warum auch

      Sie ist schwanger nicht krank.

      Es gibt sicher bei euch ÖPNV da Taxi natürlich sehr bequem aber auch teuer ist.

      Nicht mal mein Onkel bekam Ende letzten Jahres so einen Schein.

      Er war im 50 KM entfernten Krankenhaus weil es die Ärzte im ca.15 KM entfernten nicht operieren konnten.
      Ihm wurde der gesamte Brustkorb geöffnet und er wurde am Herzen operiert.

      Nach 10 Tagen wurde er entlassen-logischerweise ist da nichts verheilt und er konnte kaum 10 Schritte laufen vor Schmerzen.

      Er bekam weder einen Transport per Krankentransporter nach Hause noch ein Taxi. Mit den Öffentlichen wäre er 5 Stunden unterwegs gewesen. Vom KH zum Bus, mit dem Bus zum Bahnhof; mit dem Zug in unsere nächste Stadt; von dort mit dem Stadtbus zur Haltestelle der Busse die aufs Land fahren; mit dem Bus nach Hause...

      Logischerweise konnte er das nicht.

      Ich habe mir dann Urlaub genommen um ihn zu holen.

      Wenn also nicht mal solch ein Mensch etwas erstattet bekommt, dann kann eine Schwangere doch wohl mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren.

      LG Mona

      Es gibt auch Busse.

      Hallo,

      ich wäre froh gewesen, nach meinen Knie-Arthroskopien wenigstens für 1 Fahrt pro OP einen Transportschein bekommen zu haben.

      Und zwar:
      Nach meinen OPs hatte ich immer so ne Flasche, die ich mit rumschleppen musste und dementsprechend (sorry, hört sich eklig an) einen Schlauch, der aus dem Knie zur Flasche führte (Drainage).
      Und selbst diese Fahrt sollte ich mit Bus und Bahn bewältigen.
      Zum Glück konnte nach der 1. OP mein Vater fahren, nach der 2. OP mein Freund und die 3. OP war stationär.

      Also denke ich mal nicht, dass ich euch da Hoffnungen machen könnte...

      LG

      Hallo,

      gibt es keine öffentlichen Verkehrsmittel? Oder kann sie sich von jemandem vielleicht ein Auto für die Fahrten leihen?

      LG
      donaldine1

Top Diskussionen anzeigen