Muss ich das Jugendamt schon wieder rein lassen?

    • (1) 11.05.12 - 18:10

      Hallo,

      wir haben heute mal wieder einen netten Brief vom Jugendamt bekommen wegen einem anonymen Hinweis auf Kindeswohlgefährdung. Haben dann auch mit der Sachbearbeiterin telefoniert um was es denn genau geht. Es wäre ihr Bilder zugeschickt worden auf denen meine Tochter mit einem Pferd abgelichtet ist, das wäre total gefährlich etc. pp. Sie werden auf jeden Fall vorbei kommen....

      Ähhh, steh ich auf der Leitung? Wieso wollen die wegen einem FOTO mit einem Pferd bei mir vorbei kommen?

      Kurz zur Vorgeschichte: Vor ein paar Monaten waren sie schon mal da, auch wegen Kindeswohlgefährdung (angeblich wäre meine Tochter misshandelt und unterernährt). 3min waren sie da, sind kurz durch die Wohnung, haben das Kind bei mir auf dem Schoß angeschaut und das U-Heft und waren wieder weg. Ok, alles in Ordnung.

      Und jetzt wollen die schon wieder her, mit solch einer bescheuerten Begründung?

      Ich habe echt Lust denen den Zutritt zu verweigern, die Polizei lacht sich ja schlapp wenn die wirklich das Bild zeigen und von Kindeswohlgefährdung sprechen.

      Und nein ich bin kein FAKE, habe nichts verschwiegen oder sonst irgendwas.

      Lg

      • (2) 11.05.12 - 18:13

        Wenn du dich nichts zu befürchten hast, kannst du sie doch reinlassen. Sind dann halt 3 Minuten deiner Zeit die du opferst, was ist dabei?

        • (3) 11.05.12 - 18:15

          Was dabei ist? Das sie erst da waren und das grundlos und jetzt schon wieder kommen wollen? Soll das dann so die nächsten Jahre weiter gehen?

          Klar, kann ich sie einfach rein lassen. Und dann schreiben sie mir in ein paar Wochen den nächsten Brief und kommen wieder oder wie?

          Zumal ich dieses mal den Kindergarten wenigstens vorgewarnt habe. Denn dort sind sie natürlich auch noch aufgetaucht und ja mir ist so etwas unangenehm. Und ich habe auch ein Recht auf mein Privatleben, da muss ich nicht jeden durch meine Wohnung latschen lassen.

          Lg

          • (4) 11.05.12 - 18:19

            Dann Versuch herauszufinden wer sie ständig alarmiert und Rede mit der Person. nur so wird das ein Ende nehmen. Mir persönlich ist völlig egal was andere von mir und meiner familie denken und zu verbergen habe ich nichts. Deshalb sehe ich sowas locker. Wer gucken will, kann das gerne tun schließlich habe ich nichts zu verstecken.

            • (5) 11.05.12 - 18:28

              Ich weiß ja nicht ob die schon mal bei dir waren, aber zumindest unsere hier sind doch ziemlich nervig. Haben danach noch einige Male angerufen ob ich nicht doch Interesse hätte jede Woche mit denen Gespräche zu führe. Fragte wozu und was ich da reden sollte. Meinten die, man könne doch immer Hilfe gebrauchen.

              Dann war ja nur die Vertretung von der eigentlichen Sachbearbeiterin hier zum schauen. Dann rief die andere nach ihrem Urlaub an und wollte auch vorbei kommen etc.

              Das nervt!

              Ich gehe arbeiten und habe auch noch was anderes zu tun als nach der Arbeit noch Schwätzchen mit Leuten die ich nicht kenne zu halten.

              Ruhe war erst als ich mich an den Vorgesetzten gewandt hatte. Da wurden sie dann mal "zurück gepfiffen".

              Und jetzt geht das Theater wieder von vorne los.

              Lg

      (6) 11.05.12 - 18:31

      Hallo,

      ich würde mal grundsätzlich mit dem Jugendamt klären, warum diese ständig

      Hinweise von irgendwelchen anonymen Hobby-Denunzianten verfolgen.
      Schreibe dem Jugendamt eine Stellungnahme und wie die sich das in Zukunft denken.
      Was man schriftlich hat, ist immer ein Beweis. Auch würde ich in dem Brief anfragen, warum du nach dem letzten Besuch erneut im Focus des Amtes stehst, wo ja offenbar alles geklärt wurde und wie man sich das in Zukunft vorstelle, wenn da nur jemand Langeweile hat

      Das Bild hat aber Mister oder Miss Anonym geschossen?

      Wenn das heimlich geknipst wurde, würde ich pürfen ob man dagegen rechtlich vorgehen kann.

      Hast du einen Verdacht?

      Hast du jemanden dem du vertraust und der in deiner Umgebung nicht bekannt ist ?
      Schließlich muss dich ja jemand beschatten, wenn dieser jemand muter Bilder machen kann. Da würde ich ansetzen bzw. jemand drauf ansetzen.

      • (7) 11.05.12 - 18:45

        Die Bilder sind auf Facebook, aber nur meine Freunde können diese einsehen.

        Und hm ich weiß nicht was daran schlimm sein soll das meine Tochter im Kinderwagen sitzt und mein Pferd ihr ins Gesicht "pustet". Sie lacht sich auf dem Bild kringelig.

        Danke auch für deine Antwort. Werde jetzt einen Brief aufsetzen das sie dazu schriftlich Stellungnahme nehmen möchten. Ist ja toll das es das Jugendamt gibt, aber nervig weil sich angeblich immer jemand anonym meldet.

        Beim ersten Schreiben haben sie Sachen gesagt, das muss jemand innerhalb der Verwandschaft gewesen sein und mir fällt keiner ein dem ich das zutrauen würde.

        Beim ersten Mal dachte ich die "Schwiegermutter", weil sie damit vor einem Jahr gedroht hatte. Seitdem hatten wir keinen Kontakt mehr (ist noch einiges mehr vorgefallen). Aber kann ja nicht sein, sie kann die Bilder nicht einsehen.

        Lg

        • Deine Facebook"freunde" scheinen keine Freunde zu sein.

          Da solltest du dich mal umgucken. Und alle Bilder runternehmen.

          lg die hinterwäldlerin

          • Das Problem ist das ich dort kaum jemanden drin habe. Ausschließlich langjährige Freunde, Familie und Verwandte - das wurmt mich um so mehr.

            Lg

            • (10) 12.05.12 - 13:14

              ja, aber da steigt einer ein, irgendwo bei irgendwem am pc, vergisst sich auszuloggen (ich könnte hier regelmäßig auf dem profil meiner schwester surfen weil sie vergisst sich auszuloggen... und ich kann mir profile von menschen ansehen, mit denen ich nichts zu tun habe).

              ich würde im übrigen mit so einem brief aufpassen. das kann schon sehr falsch ankommen. ich denke, ein persönliches gespräch wäre sinnvoller. da kannst du dann ja auch höflich anbringen, dass du dich von diesem anonymen melder schon belästigt fühlst. im grunde kann man gegen solche "anonyme denunzianten" nicht viel machen. hatte selbst eine ganz nette familie dabei, die alle 3 wochen von einem (in dem fall nicht anonymen) melder angezeigt wurde. wegen blödsinnigkeiten. von rechts wegen MUSSTE ich den vorwürfen nachgehen. ist leider so.

              lg

        (11) 12.05.12 - 12:33

        Du, man stellt auch keine Bilder von Kindern ins Internet, NIEMALS!

        • (12) 12.05.12 - 16:15

          Dann könnte ich jetzt alle meine Freunde und meine Verwandten beim Jugendamt anzeigen. Zu den meisten Verwandten habe ich oft nur übers Internet Kontakt und die können die Bilder einsehen.

          Lg

          • (13) 12.05.12 - 16:25

            Nein, das ist ein ernst und auch nicht böse gemeinter Tip, die Bilder von Kindern haben im Internet nix zu suchen, auch, wenn die nur spezielle Menschen sehen können.

            Was das Thema mit dem Jugendamt angeht, ich würde mir da vielleicht langsam einen Anwalt suchen, denn das geht absolut nicht an, was die da machen.

            LG und alles Gute!

      (14) 13.05.12 - 16:50

      Hallo,

      der Kumpel meines Sohnes glaubte auch seine Bilder wäre so sicher und da käme keiner dran. Ich fand es leicht, die einzusehen.....#kratz..und ich bin wahrlich kein Computergenie

(15) 11.05.12 - 21:00

Grundsätzlich:

'ich würde mal grundsätzlich mit dem Jugendamt klären, warum diese ständig
Hinweise von irgendwelchen anonymen Hobby-Denunzianten verfolgen.'

Weil sie es müssen. Im übrigen ist das Jugendamt meist die erste Stelle, auf die geschimpft und bei der die Schuld gesucht wird, wenn etwas passiert. Dann kommen nämlich diese Facebook-Freunde, Nachbarn etc. und erzählen "Ja ich hab dem Jugendamt doch einen Hinweis gegeben!" und womit sollten die dann rechtfertigen, dass sie diesem Hinweis nicht nachgegangen sind? Dass sie es nicht nötig hielten oder keine Lust hatten, den Hinweisen von 'irgendwelchen Hobby-Denunzianten zu folgen'.?

Mein Hinweis hat aber nichts mit der Thread-Eröffnerin zu tun. Ich würde die Dame reinlassen, sie tut nur ihre Arbeit, und gut ist.

  • (16) 13.05.12 - 16:31

    Hallo,

    wenn jemand was zu sagen hat, soll er/sie es unter Nennung des Namen machen.

    Anonyme Hinweise gehören in den Papierkorb!

    • (17) 13.05.12 - 19:31

      Selbst wenn ein Hinweisgeber seinen Namen nennt, wird dieser vertraulich behandelt und nicht weitergegeben. Aus gutem Grund.
      Es gibt leider nicht nur nette Menschen auf der Welt. Wenn A Angst vor Nachbar B hat, weil der nicht nur seine Kinder, sondern auch alle andere gern grün und blau schlägt, ist es durchaus legitim, wenn er seinen Namen nicht nennt.

Wie alt ist denn deine Tochter, dass es so gefährlich ist, sie auf ein Pferd zu setzen? Und warum um alles in der Welt gibt es dann therapeutisches Reiten, wo Kinder mit geistigen und körperlichen Behinderungen auf Pferden sitzen dürfen, obwohl sie runter fallen könnten! Und darf man dann überhaupt noch ein Haustier haben, da kann ja auch so viel passieren #augen

Mein Gott, wem bitte seid ihr so auf die Füße getreten, dass ihr ständig Post vom JA bekommt? Und wissen die auch ganz genau, dass das auf dem Pferd deine Tochter ist, oder könnte das jedes andere Kind auch sein? Ich würde erstmal das Bild sehen wollen und dann Anzeige gegen Unbekannt wegen Verleumdung stellen. Irgendwann hört ja echt der Spaß auf!

LG Steffi, die immer noch nicht versteht, das bei solch einem Humbug das JA sofort losrennt und wo wirklich Hilfe nötig wäre, die Augen verschließt

  • Ich kenne das Bild, habe es selbst gemacht. Muss jemand meiner Freunde aus Facebook weitergeleitet haben (und da drin sind nur enge Freunde und Verwandte).

    Meine Tochter ist knapp 1,5 sitzt bei dem Bild im Kinderwagen und mein Pferd (Haflinger) pustet ihr ins Gesicht und sie lacht sich kringelig. Es war eine Nahaufnahme und ich hatte den Strick in der Hand.

    Das ist echt Wahnsinn. Und natürlich habe ich heute den Vorgesetzten nicht mehr erreicht.

    Wäre ja echt mal gespannt wie die damit einen richterlichen Beschluss bekommen würden - der lacht die doch aus.

    "LG Steffi, die immer noch nicht versteht, das bei solch einem Humbug das JA sofort losrennt und wo wirklich Hilfe nötig wäre, die Augen verschließt"

    weil das JA verpflichtet ist ALLEN meldungen nachzugehen. und die augen werden selten verschlossen... es fehlen nur dann die rechtlichen möglichkeiten das zu machen, was sich alle ach so schlauen außenstehenden so denken, dass man ja machen könnte... wenn ich alle kinder fremdunterbringen würde, die das umfeld fremduntergebracht sehen wollen (z.b. weil die mutter die batterie vom hörgerät des kindes schon seit ZWEI wochen nicht erneuert hat), dann müssten noch sehr, sehr viele heime gebaut werden... #zitter

    lg

    • Hallo emeri,
      ich rede jetzt nicht von nicht erneuerten Hörgerätebaterien, aber ein Bekannter von uns arbeitet in der Familienbetreuung der Diakonie (also seine Aufgabe ist es, den Kindern bei Hausaufgaben und Schulproblemen zu helfen, mit ihnen zu kochen und mal "normale" Unternehmungen zu machen) und er erlebt immer wieder, dass die Familien, die er betreut oder auch seine Kollegen, wo wirklich manchmal mehr Hilfe nötig wäre, als es die Mitarbieter der diakonie leisten können, sich auf JA-Termine vorbereiten, da alles in Bewegung setzen, dass es an dem einen Tag total sauber und aufgeräumt ist und die Kinder fein hergerichtet werden und wenn er oder seine Kollegen hinkommen, dann stapelt sich das Schmutzgeschirr und die Dreckwäsche etc. und die Kinder tragen tagelang die gleichen Klamotten, weil nichts sauberes mehr im Schrank ist. Da sieht dann keiner ein, dass man für diese Familien zB ne Haushaltshilfe oder ähnliches beantragt, weil es ja immer ordentlich ist und auf der anderen Seite wird dann der Behördenapparat mit so blödsinnigen Anschuldigungen belastet.

      LG

      • da gebe ich dir auf jeden fall recht... solche familien betreue ich auch. allerdings reagiere ich z.b. auch auf meldungen aus dem professionellen helfersystem (oft kennt man ja einander). wenn da mehrfach darauf hingedeutet wird, dass bei der familie alles drunter und drüber geht und die sich für abgemachte termine extra herrichten, dann macht man auch mal unangekündigte hausbesuche bzw. holt sich infos von der schule über betreffende kinder. da kommt dann auch schon einiges ans licht.

        aber so unterstützungen sind auch nicht immer möglich. wir haben z.b. ein ganz kleines budget für so angekaufte unterstützungsleistungen... und oft ist das jahresbudget schon im april für das restliche jahr verplant. das macht mich als mitarbeiterin wahnsinnig, wütend, traurig und in vielen fällen einfach hilflos... die meisten familien sind einfach grenzgänger. man weiß vom bauchgefühl her schon, dass hier einiges im argen liegt - hat aber finanziell nicht die möglichkeiten, die familien ordentlich zu unterstützen. oft fehlen aber auch die hilfsangebote (z.b. gibt es bei uns keinen verein, der wirklich "unsere" familien intensiv unterstützt - im sinne von: täglich vorbeischauen. und das würden einige familien tatsächlich brauchen). ach, ich könnte seiten darüber schreiben. ehrlich.

        und unterm strich bleibt: das JA will ja nicht, macht die augen zu, kümmern sich ja um nichts... :-[ und das ist einfach ärgerlich, wenn man seinen job ernst nimmt.... (klar gibt es immer schwarze schafe, aber in welchem beruf gibt es die nicht?!)...

        :-) lg

#schock Oh was, wegen einem Foto mit Pferd???

Scheiße ich sollte mein VK Foto löschen!

Ne mal im Ernst, ich arbeite selbstständig mit Pferden und mein Kind ist fast täglich im Stall, demnach müsste ja täglich ne Kindeswohlgefärdung vorliegen.

Komisch nur das meine Ponys auch schon für Veranstaltungen gelaufen sind die von Wohngruppen vom Jugenamt gebucht wurden... wie können die ihre Kinder einer dermaßen großen Gefahr aussetzen.... *Ironie*..

Zudem hab ich ne Minnireitgruppe wo Kinder ab 3 hinkommen... oh ich Unmensch ich....

Den Grund fnd ich ehrlich gesagt mehr wie lächerlich!

Lass die Dame doch mal kommen und dir erklären wo genau das Problem ist und frag sie ob sie allen Eltern die ihr Kind auch nur mal kurz Ponyreiten lassen direkt besuchen gehen? Die Begründung würd ich an deiner Stelle echt mit einem grinsen im Gesicht anhöhren und einen verweis an Reitschulen und Therapeutische Reiteinrichtung geben das sie sich doch gleich vors Tor stellen können und all die unverantwortliche Mütter dort abfangen können....

Sagenhaft wegen as das JA ausrückt wenn man betrachtet bei was für ernsthaften Fällen nicht reagiert wird. Hab meine Cousiene schon angezeigt beim JA weil sie ihre damals noch 4 Kinder (jetzt sind es 5) nachts stundenlang alleine ließ und die in ihen Fekalien lagen, da reagierte keiner, erst nachdem eins der Kinder in der Notaufnahme landete und die ebenfalls ne Anzeige machten!

LG

  • Danke für deine Antwort. Ich muss zugeben ich konnte kaum noch aufhören zu lachen am Telefon. Das ist einfach so lächerlich.

    Wenn Sie zu wenig zu tun hat sollte ich ihr vielleicht empfehlen am Streichelzoo auf böse Eltern zu warten.

    Meine Tochter ist zwar erst 1,5 aber sass ja nicht mal auf dem Pferd, sondern nur im Kinderwagen daneben und das Pferd hat sie angepustet und sie lacht sich kringelig.

    Doch sehr sehr dramatisch das ganze.

    Lg

    • Ja, es ist lächerlich, meine ist auch von Geburt an im Stall dabei und das ein oder andere Pferd hat auch mal in den Wagen geschaut.

      Ich habe auch Bilder wo sie mit knapp 1 Jahr einen riesen Friesen streichelt der zu ihr runter guckt... aber ich kenne meine Pferde und weiß an welche ich sie rann lassen kann.
      Auf dem VK Foto ist sie grad 2 Jahre alt und sie saß auch schon mit 10 Mon. auf diesem Pony, klar, da musst ich sie noch festhalten, aber sie saß halt drauf.
      Nun mit fast 3 (morgen ;-)) putzt sie ihr Pony auch alleine usw..... und dem Kind ist in den 3 Jahren nie nur 1 Haar gekrümmt worden!
      Zudem sind viele Freunde von mir auch mit Kind und Pferd unterwegs und bei noch keinem war deshalb das JA #gruebel

      Die scheinen bei euch echt nichts zu tun haben! Und ja, man sollte die echt vor jeden Streichelzoo aufstellen wenn es soooo gefährlich ist.

      Ich find es da beinahe gefährlicher wenn kleine Kinder mit großen Hunden zusammen wohnen, denn da gab es ja schon genug Vorfälle, von einem vom Pferd zu tode getrampeltem Kind hab ich allerdings noch nie was gehört....

      Nunja... reg dich nicht auf und versuch rauszufinden wer deiner Freunde bzw. Familienmitgliedern so ein Arsch ist.

      LG

Top Diskussionen anzeigen