Was soll ich der Mutter sagen? finde immer nicht die richtigen Worte...

    • (1) 21.05.12 - 12:48

      muß mal kurz ausholen...

      es geht um Fußball...Mädchenfussball...

      alle Mädels des Jahrgangs 2000 wurden zum Probetraining vom Landkreis eingeladen...das war eine schöne Angelegenheit...richtig schön Technik und Spielzüge...es hat meiner Tochter viel gebracht...konnte dieses auch wunderbar und zielsicher in den nächsten Spielen anwenden.

      Mit dabei waren noch 2 weitere Mädels aus dem Verein.

      Der Trainer hatte gesagt er meldet sich wieder, wann das nächste Training ist. Also gingen oder gehen die Eltern davon aus das alle Töchter wieder hin dürfen...

      So nun zu meinen Problem...jetzt hatte der Trainer angerufen. Nur meine Tochter wurde eingeladen zum nächsten Training, dieses war gestern. Ich habe gefragt ob ich den anderen Kindern auch bescheid sagen solle. Nein, ich solle stillweigend sein und er würde jetzt nur noch Kinder eingeladen die in der nächsten Saison in der Kreisauswahl spielen sollen.

      OK, ich stolz...aber...ich mach mir einen Kopf wie die anderen Eltern darauf reagieren werden. Besonders eine Mutter...sie ist sehr emotional und ist eine wahre Löwin wenn es um ihre Kinder geht.

      Ich habe die Befürchtung, das sie mich danach nicht mehr mit den "Hintern" angucken wird, wenn sie davon erfährt.

      Wie kann ich es ihr es sagen, ohne sie zu verletzen...

      Falls einer überhaupt bis hier geslesen, danke, das ich mein Seeleenmüll mal hier abladen durfte

      • Hall.

        Ich würde das DIng einfach durchziehen und nichts weiter dazu sagen. Spricht dich die Mutter an, dann zucke mit den Schultern und verweise an den Trainer.

        LG

        Hi,

        ganz ehrlich: das ist nicht Dein Problem und nicht Deine Entscheidung. Das ist Aufgabe des Trainers - und wenn der nicht den A... in der Hose hat, dann kann dir das egal sein. Und wenn die Mutter Dich anspricht: verweise sie an den Trainer.

        ABER: ich würde mit dem Trainer nochmal reden - auch die Kinder sprechen miteinander und erfahren, dass Deine Tochter beim Training war.

        Trotzdem verstehe ich etwas nicht: dürfen die anderen Mädels denn gar nicht mehr trainieren oder haben die dann einfach nur zu anderen Zeiten Training als die Mädels, die in der Kreisauswahl spielen sollen?

        Ich weiß schon, warum mein Sohn kein Fußball mehr im Verein spielt.... sondern nur noch Handball.

        Gruß
        Kim

        • (5) 21.05.12 - 14:03

          "Ich weiß schon, warum mein Sohn kein Fußball mehr im Verein spielt.... sondern nur noch Handball"

          Was hat denn das jetzt mit der Sportart zu tun ? #kratz

          In jeder Sportart werden besondere Talente gesucht und gefördert.

          • (6) 21.05.12 - 14:15

            Hi,

            das meinte ich nicht auf die Förderung bezogen! Das wäre ja quark...

            Ich habe nur in den vergangen 10 Jahren, seit die Jungs einer Freundinnen und mein Sohn (seit 3 Jahren) Fußball spielen mitbekommen, wie es in den verschiedenen Vereinen (bei uns) so läuft. In aller Regel sind die Trainer die Väter, setzen immer nur ihre Jungs und die besten Kumpels länger ein - und alle anderen stehen für 5 min Spielzeit am Rand oder werden gar nicht eingesetzt. Und da war es völlig egal, ob die Kinder regelmäßig beim Training waren, gut waren oder nicht. Informationen über anstehende Spiele, Turniere usw wurden oft erst sehr spät mitgeteilt, Trainingsabsagen erfolgten gar nicht - man stand dann da und hat erstmal blöd gewartet, etc.

            Und sowas habe ich leider nur beim Fußball (Bambinis, E- und F-Jugend) erlebt - nicht beim Schwimmen, nicht beim handball etc. Und leider wird das auch immer wieder von anderen Seiten bestätigt.

            Naja, vielleicht haben wir hier auch einfach die falschen Trainer...

            Gruß
            Kim

            • (7) 21.05.12 - 14:55

              Hallo,

              ja hört sich danach an, dass ihr die falschen Trainer habt. Ich trainiere selber im Verein, die kleinen Mädchen, ich kann niemanden bevorzugen, habe noch keine eigenen Kinder.

              Aber auch ich habe schon bei uns mitbekommen, dass die Trainer ihre Lieblinge haben, egal wie die spielen.

              Ich binde denen aber immer auf die Nase, was ich davon halte, und bei den ganz kleinen Jungs hat es sich etwas verbessert, seit dem dort jemand Co. Trainer ist, der auch noch keine Kinder hat.

              LG Bene

              • (8) 22.05.12 - 09:38

                Hi,

                danke, dass ich mit meiner Erfahrung nicht alleine stehe! Und schön zu hören, dass es auch andere Trainer gibt!

                Unser Handballverein ist klasse - sehr engagierte Trainer, alle Kinder die regelmäßig zum Training kommen fahren mit auf Turniere (und spielen auch), Mannschafts"gefühl" wird gefördert, etc. Mag aber auch daran liegen, dass es ein reiner Handballverein ist und die Damenmannschaft derzeit in der 2. HBL spielt (wird wohl aufsteigen) und die Einstellung dort eben eher "profimäßig" ist. Wobei den Kindern kein "extra" Druck gemacht wird - das schaffen die ganz alleine ;-).

                Gruß
                Kim

      HI,

      ist natürlich auch immer böde, wenn man sich anbietet, solche Dinge "weiterzugeben".

      Würde gar nicht viel Aufhebens darum machen. Und wenn sie erzählen sollte, dass sie keinen Anruf erhalten hat, kopfschüttelnd mit der Schulter zucken, also, Du weißt halt von nichts. Warum auch? Man muss sich ja nicht immer um die Belange anderer kümmern.

      Lg nic

      Hm, warum hat der "Trainer" nicht den Arsch in der Hose selbst die Mütter anzurufen und denen Bescheid zu sagen?

      Zur einen Mutter, dann soll sie dich eben nicht mehr beachten, du kannst ja nichts dafür das deine Tochter etwas talentierter ist, in diesem Jahr, wer weiß wie es nächstes Jahr aussieht?
      Das würde ich wenns bekannt wird, auch so nach außen tragen. Man ist stolz auf das eigene Kind, für die anderen tut es einem Leid. Man muss es den Müttern ja nciht mehr unter die Nase reiben. Das Thema einmal ansprechen, bescheid sagen, wenn man darf und dann halt nichts mehr, außer es wird gefragt oder es kommt das Thema darauf.
      Schlimm finde ich es immer wenn Mütter dann kommen "MEINE Tochter ist nochmal eine runde weiter" "MEINE Tochter ist ja sooo gut" #zitter

      Es ist nicht deine Entscheidung und du brauchst kein schlechtes Gewissen haben, wenn er die Entscheidung nicht nachvollziehen kann, sollte er sich an denjenigen wenden der die Auswahl getrofffen hat.

    Hallo!

    Du machst es genauso wie der Trainer es gesagt hat und bewahrst Stillschweigen. Es ist nicht deine Aufgabe, den anderen Müttern bzw. Kindern abzusagen. Darum muss der Trainer sich kümmern.

    Ein schlechtes Gewissen brauchst Du deswegen nicht zu haben. Sei stolz auf deine Tochter und freu dich für sie.

    LG Lena

Top Diskussionen anzeigen