Backofen beim Auspacken von Mitarbeiter des Küchenstudios beschädigt - Was würdet ihr machen?

    • (1) 24.05.12 - 19:06

      Hallo ihr Lieben! #winke

      Ich traue mich kaum zu fragen, aber es liegt mir doch auf. Deshalb hätte ich gerne eure Meinung, wie ihr mit der Sache umgehen würdet.

      Wir bekommen momentan eine neue Küche, die das Küchenstudio aufbaut, in dem wir sie gekauft haben. Heute wurden nun die Geräte ausgepackt und eingebaut. Der Sohn des Inhabers, der derzeit dort Azubi ist, war gerade mit dem Backofen beschäftigt. Mein Mann und ich waren mit in der Küche und schraubten ein paar Kleinigkeiten zusammen, als der Sohn des Inhabers plötzlich "Ach du Sch@*ße!" rief. Was war passiert?

      Der junge Mann hatte den Backofen geöffnet, das Bratenthermometer war unten in den Spalt Zwischen dem Backofen und der Tür des Backofens gerutscht. Da er die Tür nicht zu bekam, drückte er dann etwas heftiger und es machte "Knack!". Als er die Tür des Backofens wieder öffnete, fielen ihm schon die Scherben entgegen. Die Scheibe des Backofens war komplett zerbrochen und lag im Inneren des Ofens. :-( Er war fix und fertig und machte sich total die Vorwürfe. Klar ärgerte ich mich, aber in dem Moment tat mir der junge Mann einfach leid.

      Als der Inhaber den Schaden sah, rief er sofort den Miele Kundendienst an. Dieser wird erst in zwei Wochen kommen und sich den Schaden anschauen. :-( Am Telefon sagte man mir, dass man die Scheibe einfach austauschen würde.

      Vorhin telefonierte ich dann mit meiner besten Freundin und erzählte ihr von dem Missgeschick. Ich sagte ihr auch, dass ich nun irgendwie Angst habe, dass der Backofen noch mehr Schaden genommen hat, als auf en ersten Blick zu sehen ist. Was, wenn nun das Bratenthermometer einen mitbekommen hat? Was, wenn noch Scherben im Innenraum sind, die mir die Beschichtung verkratzen? Und was, wenn ich das Pyrolyse-Programm durchlaufen lasse und noch Scherben drin sind? Kann das evtl. Schaden verursachen? Insg. hinterlässt die Sache bei mir ein ungutes Gefühl. Meine beste Freundin meinte sofort: "Ich würde einen neuen Backofen fordern! Du hast einen unbeschädigten bestellt, also können sie dir nicht einfach einen reparierten einbauen! War ja nicht dein Fehler."

      Nun bin ich hin und her gerissen. Einerseits will ich kein Fass aufmachen, weil ich mir denke: Fehler können jedem passieren! Andererseits hat der Backofen rund 2.000€ gekostet. Da will man ja schon, dass er auch wirklich ohne Makel ist. Einen Mittelweg, der für beide Parteien angenehm ist, gibt es ja in diesem Fall nicht wirklich.

      Wie würdet ihr reagieren?

      Ich #danke euch im Voraus für eure Antworten!

      Liebe Grüße #herzlich

      Marie

      • Hallo

        hm also bei dem Preis, da würde ich glaub ich auch auf einen neuen bestehen!
        Vor allem, wollen sie sich den Schaden erst in zwei Wochen ansehen und dann nochmal warten bis das Ding repariert ist?? Geht ja irgendwie gar nicht!

        lg

        • #danke für deine Antwort!

          Ja, ich finde zwei Wochen auch happig. Bei meiner Siemens Waschmaschine hatten wir nach zwei Wochen schon einen Defekt. Der Kundendienst sagte mir am Telefon, dass erst zwei Wochen später ein Termin frei sei. Das sei aber nicht zumutbar und man würde sich kümmern und mir etwa eine halbe Stunde später Bescheid sagen, wann sie mir einen Termin anbieten könnten. Der Anruf kam prompt und schon zwei Tage später war die Waschmaschine wieder in Ordnung. #pro Das war super!

          Mein Mann meinte heute: "Ach, vielleicht kommen sie ja morgen noch vorbei!" Na ja, falsch gedacht. Ich war auch irgendwie enttäuscht. Ich habe in 1,5 Wochen Geburtstag und hätte gerne Kuchen für meine Gäste gebacken. Das kann ich mir nun abschminken. Ist ja kein Drama, aber insg. gesehen sind 2 Wochen schon lang.

          Ich denke, ich werde meine Bedenken auf jeden Fall noch mal ansprechen. In so Fällen frage ich auch immer noch mal meine Mutter um Rat. Sie arbeitet in einem kleinen Elektrogeschäft und meinte, in solchen Fällen würden sie IMMER austauschen. Entweder zahlt es die Haftpflicht oder aber es wird mit dem Hersteller entsprechendes ausgehandelt. Bisher gab es da noch nie Probleme. Daher meinte sie, ich solle das Thema einfach auf den Tisch bringen. Sagen, dass ich Bauchschmerzen habe, weil ich befürchte, es könnte mehr kaputt gegangen sein und fragen, was man uns anbieten kann. Da kann ja wirklich niemand etwas sagen. Hoffe ich...

          #danke noch mal für deine Antwort!

      Hallo!

      Bestehe auf einen neuen! Ich würde mich da nicht mit irgendeinem Austausch zufrieden geben. Wie du schon selbst sagst, was ist wenn noch Reste an Scherben sind usw.

      LG Ida

    • (5) 24.05.12 - 20:14

      Hallo,

      warte doch erstmal ab, was der Fachmann vom Miele Küchendienst sagt - es wird nicht der ersten Ofen sein, der so kaputt gegangen sein wird - und ich würde ihn auch von deinem Bedenken berichten - er wird Erfahrungswerte haben.
      Generell darf der Lieferer auch einen Schaden reparieren - er muss keine Neuware zur Verfügung stellen.

      Allerdings würde ich mit dem Küchenfachgeschäft sprechen und nachfragen, was sie dir als Entschädigung anbieten - immerhin kannst du zwei Wochen lang den Ofen nicht benutzen - da sollte schon noch ein Angebot kommen....

      Alles Gute und viel Freude mit der neuen Küche

      kraxy

      • (6) 24.05.12 - 21:40

        "Generell darf der Lieferer auch einen Schaden reparieren - er muss keine Neuware zur Verfügung stellen."

        Dahingehend bin ich mir nicht sicher. Ich hatte mir mal die Seite eines Rechtsanwaltes gespeichert und der schreibt Folgendes:

        "Zunächst haben Sie im Rahmen der Gewährleistung die Möglichkeit, zwischen einem neuen Gerät und einer Reparatur des alten Gerätes zu wählen. Sie als Kunde haben dabei die freie Wahl. Selbst wenn der Verkäufer sagt, dass nur eine Reparatur möglich ist, so sollten Sie sich darauf nicht einlassen. Ist das von Ihnen gekaufte Produkt noch erhältlich, so haben Sie ein Recht auf Lieferung neuer Ware.

        Sie sollten zunächst darauf bestehen, dass Sie genau das gleiche Produkt noch einmal erhalten, aber in neuem und funktionsfähigen Zustand. Ist der Kauf schon einige Monate her, so kann es in unserer schnelllebigen Zeit durchaus passieren, dass der gewünschte Artikel längst nicht mehr in den Regalen steht und nicht mehr produziert wird. Was dann? Ist die Lieferung einer neuen Ware trotzdem möglich? Ja, in einem derartigen Fall können Sie ein vergleichbares Produkt verlangen, das vom Preis und den Eigenschaften her ähnlich ist.

        (Eine Reparatur sollten Sie dann verlangen, wenn Ihnen sehr viel an dem erworbenen Produkt liegt. Haben Sie beispielsweise besonders schöne Schuhe gekauft, und sind diese bereits eingelaufen, so kann es für Sie empfehlenswert sein, diese reparieren zu lassen, anstatt komplett neue zu wünschen. Ein Umtausch ist hier nicht empfehlenswert.)"

        Quelle: http://www.kanzlei-hollweck.de/ratgeber/reklamation-und-umtausch/

        Ich weiß eben nicht genau, wie es sich darstellt, wenn die Ware noch nicht in meinen Besitz übergegangen ist.

        Aber mal ganz davon abgesehen, bin ich durchaus bereit, den Backofen so zu nehmen, WENN man mir garantiert, dass er in Ordnung ist und definitiv kein weiterer offensichtlicher Defekt vorliegt. Zudem erwarte ich, dass es keine Zicken gibt, sollte es doch noch zu einem Schaden kommen, der aus diesem Malheur resultiert. Eine Entschädigung dafür, dass es zwei Wochen dauert, wäre natürlich ganz nett, aber da müsste man einfach noch mal drüber sprechen.

        Ich denke, ich mache es wirklich so, wie meine Mutter vorgeschlagen hat. Das Thema auf den Tisch bringen, Bedenken ansprechen und dann wird sicher niemand böse sein. Das Küchenstudio ist der Hammer! Supernett, sehr kompetent. Ich will da niemandem ans Bein pinkeln. Wenn wir offen miteinander reden, dann findet sich vielleicht doch eine Lösung, die für beide Parteien zufriedenstellend ist.

        #danke noch mal für deine Antwort!

        • (7) 24.05.12 - 22:38

          Hallo,

          mh - der von dir zitierte Text bezieht sich darauf, wenn du ein elektrisches Gerät kaufst und das kaputt ist, dann kannst eintweder ein neues Gerät bekommen oder aber die Reparatur wählen - es geht aber immer um die Verhältnismäßigkeit dabei.
          Meist kommt man ja gar nicht in die Verlegenheit, weil Händler zunehmend dazu übergehen, direkt neue Ware zu liefern....

          In deinem Fall geht es aber gewissermaßen um Schadensersatz, denn das Gerät ist beim Einbau von einem Dritten "zerstört" worden. Also ist genaugenommen der Küchenlieferant mit seiner Haftpflicht zuständig (daher auch den Tipp jetzt für die zwei Wochen eine Art Entschädigung auszuhandeln....) - und du müsstest dich da gar nicht drum kümmern....

          Im Übrigen ist es selbstverständlich, dass, sollten aus diesem "Unfall" weitere Folgeschäden entstehen, der Lieferant - sprich der Küchenhersteller - dafür aufkommen muss! Übrigens unterschreibst du ja, dass die Ware ordnungsgemäß eingebaut worden ist - da wird der Backofen natürlich explizit von ausgenommen.

          Mach dir mal nicht zu viele Sorgen und schalt dein Kopfkino aus - wird schon alles werden!

          Grüße
          kraxy

    Hallo,

    zum ersten würde ich keine 14 Tage auf den Kundendienst warten und auf sofortigen Umtausch bestehen, sprich, ein neues Gerät.

    LG

    Ich finde, dass das überhaupt kein Service ist, den Miele da bietet. Für den Preis hätte ich was anderes erwartet.

    Rede nochmal mit dem Küchenstudio, die müssten doch gegen solche Schäden versichert sein, das passiert ja sicher ab und zu mal, dass was beschädigt wird, auch wenn man vorsichtig arbeitet. Und in gewisser Weise hat deine Freundin auch REcht, dass du Anspruch auf ein neues Gerät hast, denn es war ja noch nie in Benutzung und ist schon defekt.

    LG Steffi

(12) 25.05.12 - 13:20

Hi,

ich kenne das nur so, dass man dem Händler bis zu 3 Versuche der Ausbesserung/Reparatur geben muss. Erst danach hat man Anspruch auf ein komplett neues Gerät.

Allerdings liegt bei euch ja ein ganz anderer Fall vor. Ein dritter hat das Gerät aus Versehen beschädigt.

Meiner Meinung nach müsste die Haftpflichtversicherung des Küchenstudios für den Schaden aufkommen.

Warum wird hier über Miele geschimpft? Was kann Miele dafür, wenn jemand etwas beschädigt? Das Gerät ist ja nicht kaputt, weil es kaputt war, sondern kaputt gemacht wurde. Es muss eben ein Termin mit dem Kundendienst gemacht werden. 2 Wochen sind zwar schon recht lang, aber wenn kein anderer Termin vorher geht, dann ist das eben so.

Ich würde beim Küchenstudio Druck machen. Vielleicht geht doch ein früherer Termin? Ob du Recht auf einen komplett neuen Herd hast, weiß ich nicht, ich glaube aber eher nicht.

Ich bin kein Jurist, aber wahrscheinlich ist das auch eine Frage des Eigentumsübergangs. Wann dieser erfolgt ist usw. Ob der Herd zum Zeitpunkt der Beschädigung schon in eurem Eigentum war.

Wahrscheinlich machst du dir ohnehin zu viele Sorgen. Lass den Miele-Mann kommen und schildere ihm deine Bedenken. Glas schmilzt bei 1300 Grad. Bei der Pyrolyse hat man 500 Grad. Das heißt, eventuelle Glasreste werden heiß und dann wieder kalt. Da passiert schon mal nix.

Kannst ja mal schreiben, wie die Sache weitergegangen ist.

Grüße,
Sue

Ich würde auf dem neuen Backofen bestehen.

Gruß

Manavgat

Hallo

Sie müssen ihn ersetzten, ist Klar da es der Firma Passiert ist

Keine Angst jeder Firma hat eine Versicherung, die Einspringt

Mache dir keinen Kopf, Fehler sind da um gemacht zu werden, und Verunsicherungen um sie zu begleichen

Immerhin geht es hier wohl um 2.000 Euro was nicht Grade wenig ist

Saludo

Top Diskussionen anzeigen