Darf man im Blog von Erfahrungen mit einem Arzt berichten?

    • (1) 30.05.12 - 20:56

      Hallo,

      darf man im Blog von den eigenen (negativen) Erfahrungen mit einem Arzt berichten und dabei auch den Namen oder zumindest die Praxis / den Ort nennen oder ist das dann bereits rufschädigend und man könnte dann gegen den Blogbetreiber rechtlich vorgehen?

      Ich schreibe selbst im Blog und würd gern meine Erfahrungen festhalten. Zum einen, als Tagebuch für mich, zum anderen aber auch, weil ich auch froh war, wenn ich Informationen z. B. über einen bestimmten Arzt in einem Kiwuze gefunden habe.

      LG & #danke

      • Frag ihn doch, ob er einverstanden wäre #rofl

        Ne, ich hab keine Ahnung. Meine gelesen zu haben, dass so ein Zahnarztbewertungsportal

        geschlossen wurde eben wegen Rufschädigung. Ob das aber generell für Netz gilt, weiß ich nicht.

        Ich persönlich würde allerdings nie den Namen erwähnen. Wenn es eine richtig schlimme Erfahrung war, dann melde es der Ärztekammer oder Krankenkasse-wo auch immer man sowas eben meldet.

        Ich wollte auch nicht, dass meine Frauenärztin Erfühlungsberichte über meinen Uterus ins Netz stellt :-)

        Hallo,

        kennst du die Seite www.jameda.de?

        Das ist eine Webseite, auf der man Ärzte (Krankenkassen etc.) bewerten kann. Dort ist es erlaubt (bzw. sogar Sinn der Sache ;-)) auch Namen etc. zu nennen.

        Hier kannst du auch mal suchen, falls du einen Arzt brauchst und Bewertungen dazu.

        Aber wie das in einem Blog ist #kratz gute Frage.

        ich denke das kommt auch total drauf an, was genau du schreibst. Wäre es denn so hart/krass, dass du befürchtest dass es rufschädigend ist??

        LG

        Julchen

        Hallo,

        nein, im Regelfall darfst du nicht vollen Namen und Praxis nennen und dich dann öffentlich negativ dazu äußern, denn wie du schreibst, das ist Rufmord, denn niemand kann nachvollziehen ob es tatsächlich so war oder da jemaqnd private Kleinkriege austrägt, weist ja, im Zweifel für den Angeklagten.

        Du kannst wohl schreiben Dr. M. aus B. hat dieses und jenes gamacht, aber volle Daten dazu gehen nicht.
        Sollte sich einer der Leser angesprochen fühlen weil er das Gleiche erlebt hat und aufgrund der Anfangsbuchstaben denkt es könne der selbe Arzt gewesen sein, kann er dich ja immernoch pivat kontaktieren und man kann sich austauschen.

        LG

      • hi

        tu das in einem bewertungsportal. einen link hast du ja schon genannt bekommen. da bist du auf der sicheren seite.

        glg

        Hallo

        nein, das darfst du in dem Maße nicht. Insgesamt muss man auch beim bloggen sehr viele rechtliche Regeln beachten. Es ist zwar dein Tagebuch aber es ist online und für jedermann einsichtig.

        Eine Meinung kann man ja immer haben, aber was man schreibt und sagt muss dann doch konform mit dem Gesetz sein.

        LG

      • Hallo

        Nein, darfst du nicht

        Da kann er dich verklagen wegen persönlichkeits- Rechtsverletzung, und/oder Rufmord

        Schreibe es als Geschichte ohne Name , und wenn es in der Ort z.B nur einen Frauenarzt gibt lass auch weg was er Praktiziert

        Saludo

        Hallo,

        da ich auch sehr schlechte Erfahrung mit eine Ärztin aus Osnabrück gemacht habe kann ich Ihnen nur berichten das mein Anwalt gesagt hat Sie dürfen über Arzt berichten wenn das wahrheit entspricht und wenn sie das beweisen können in dem Fall wenn zu streit kommt.
        Am besten immer jemandem dabei haben wenn man egal zum welchen Arzt geht.
        Die Seite jameda.de ist leider eine Seite wo die Ärzte ein Abo kaufen können und wenn Sie dort negative Bewertung abgeben wird das von dem Arzt gelöscht und komischerweise kommen 6 neue beste Bewertung dazu.

        Was ich damit sagen wollte nicht jede von den seiten wo man Ärzte bewerten kann ist seriös! Ich weiß aus sehr sicheren Quellen wenn der Arzt das Abo nicht mehr in Anspruch nehmt wird sofort Ihre negative Bewertung wieder reingestellt.
        Bevor man zu einem Arzt geht(bei mir war eine Ärztin die falten unterspritzt) sollte man sich auf seriöse seiten erkundigen. Am besten ist aber Mundpropaganda.

        LG

        Dunja

Top Diskussionen anzeigen