Kautionsabrechnung: Ist das rechtens?

    • (1) 06.06.12 - 18:17

      Hallo,

      vielleicht kennt sich hier ja jemand in Sachen Mietrecht aus und könnte uns behilflich sein.

      Es wurde ein Zimmer angemietet, eine Kaution von 700 Euro gezahlt.
      Das Mietverhältnis dauerte 10 Monate an, wurde fristgerecht gekündigt.

      Heute flatterte die Kautionsabrechnung ins Haus:

      - Kosten für fehlende Endreinigung: 60,- Euro
      -Vorlage für Betriebskosten bis zur Endabrechnung im Dezember 2012: 100,- Euro
      - Verwaltungsgebühr, da unter 12 Monate 150,- Euro

      versteckte Mängel bei Übergabe:
      1 Küchenzeilenbeleuchtung, Knopf war so mit Fett verklebt, dass sie nicht mehr ging
      13,09 Euro
      Arbeitslohn: 5,- Euro

      Insgesamt werden von den 700 Euro 371,91 Euro zurück erstattet.

      - - -

      Das mit den Betriebskosten sehe ich ein.
      Die Lampe würden wir auch zahlen, auf die 18 Euro kommt es nicht an.
      Ist es aber die "Verwaltungsgebühr" rechtlich in Ordnung?

      Die "fehlende Endreinigung" ist auch so eine Sache.
      Mein Mann hat die Wohnung vor Übergabe gereinigt.
      Die Vermieterin hat noch speziell auf verschiedene Punkte hingewiesen (sie war in der Wohnung, um sie einem möglichen Nachmieter zu zeigen. Nebenbei: Unangemeldet!)
      wie z.B. die Herdabdeckung, Toilette usw.
      Im Übergabeprotokoll hatte sie nichts zu bemängeln. Leider hat mein Mann sich keine Kopie des Protokolls geben lassen :-[

      Im Mietvertrag ist leider festgehalten, dass bei Kündigung des Mietvertrages vor Ablauf eines Jahres diese Verwaltungsgebühr von 150 Euro anfällt, genau wie die Pflicht der Renovierung (die ja z.B. nicht rechtens ist).

      Ist es nicht auch so, dass die Vermieterin die Kaution irgendwie hätte anlegen müssen? Auf ein Sparkonto oder so?
      Könnten diese Kosten dann möglicherweise durch die Auflösung eines solchen entstanden sein?

      Hätte die Vermieterin meinem Mann die Möglichkeit zur Nachbesserung geben müssen (die Herdplatten waren ihr nicht ordentlich genug geputzt, die Chromabdeckplatte glänzte nicht genug, ebenso waren Waschbecken und Duschschiene nicht zu ihrer Zufriedenheit), was die Endreinigung angeht?
      Zumal sie bei der Abnahme kein Wort daüber verloren hat, sondern das erst heute mit der Kautionsabrechnung bekannt wurde?

      Vielen Dank für eure Hilfe.

      LG,
      tajeetah

      • Ich hatte heute ein Gespräch mit einer bekannten, sie ist Maklerin und wir hatten ebenfalls das Thema "Auszug"!

        Das Thema Mietrecht ist ein so komplexes Gebiet, das dir hier sicher keine rechtsverbindliche Auskunft geben kann! Daher rate ich dir: Geht zum Mieterschutzbund oder zum Fachanwalt für Mietrecht und legt dort die Abrechnung vor!

        Alles andere wären nur spekulationen! :-)

        Lasst Euch erstmal eine Kopie vom Abnahmeprotokoll schicken, in der Hoffnung, dass dort von den Mängel nichts steht.
        Wenn Ihr das habt, dann geht Ihr damit und mit der Kautionsabrechnung zum Mieterverein und lasst Euch beraten.

        • mieterschutzbund nur, wenn ihr da sowieso mitglied seid und so keine kosten entstehen. sonst zu einem ra, wenn noetig mit beratungshilfe. eine antwort ist leider ohne mv, ohne genauen sachverhalt und ohne abrechnung nicht mgl.

          pete

Top Diskussionen anzeigen