Kleingarten/ Pacht

    • (1) 12.06.12 - 15:06

      Hallo!

      Wir haben seit kurzem einen Schrebergarten. Wir dürfen seit 1.6 in ihm arbeiten, weil er kaum nutzbar, regelrecht verwildert war (1,5 Jahre kein Besitzer).

      Heute müssen wir die Jahrespacht bezahlen. Er meinte beim letzten mal 280 Euro.

      Meine Frage:

      Müssen wir das volle Jahr bezahlen, obwohl schon ein halbes vorbei ist?
      Klar werde ich es wohl nachher erfahren, allerdings möchte ich vorher wissen, ob es tatsächlich so gemacht werden MUSS, oder ob es nicht möglich wäre, nur das restliche halbe Jahr zu bezahlen.

      Wisst ihr, wie ich das meine? Möchte nicht aus "Blödheit" mehr bezahlen. Kann ja sein, dass er bei dem Betrag bleibt, aber es nicht rechtens ist. Kann man das irgendwo nachlesen?

      Wir haben noch kein Infomaterial oder sonstiges bekommen. Blöd.

      Habe folgenden Satz im I-net gefunden :

      Erfolgt die Verpachtung unterjährig, ist bei Pachtbeginn der anteilige auf die Pachtdauer bis zum Beginn des folgenden Kalenderjahres entfallene Pachtzins bei Übergabe des Pachtobjektes zu zahlen.

      Ist das immer so?

      LG

      Wieviel ha?

So, wieder da.
Wir mussten nur einen Teil zahlen, obwohl er zuerst echt den gesamten Betrag haben wollte #kratz
Naja, alles gut also :-)

Top Diskussionen anzeigen