Umfrage Geister uiuui ;-)

    • (1) 19.06.12 - 14:07

      Hallo :) ich mach ne kleine Umfrage hihi....

      Habt ihr schon mal Erfahrungen mit Geistern gemacht? Wie wars und erzählt eure Geschichte...

      Ich persönlich hatte schon mal das Vergnügen, bei mir im Jugendzimmer hat es jahrelang gespuckt aber gesehen hab ich ZUM GLÜCK nie was,nur gehört und gefühlt uiuiui #zitter #rofl

      Also na dann #winke

      freui mich auf Antworten *grusel grusel*#zitter

      • #sonne So viele Geschichten, dass ich gar nicht alle erzählen kann *lach*
        Ich sehe und höre "Geister" seit ich ein Kind bin ;-)

        (3) 19.06.12 - 14:30

        Ich weiss nicht, ob es "Geister" sind. So nenne ich sie nicht ... Aber ich bin davon überzeugt, dass wir nicht alleine sind.

        Geschichten dazu schreibe ich hier keine ... Ich habe keine Lust, mich zu rechtfertigen und verspotten zu lassen.

        (4) 19.06.12 - 14:33

        Hi,

        naja, Du hast ja nun auch nicht wirklich viel preisgegeben und erwartest, dass man sich hier den Urbianerinnen aussetzt #zitter #schwitz

        Neee, danke!

      • Ja, fast ein Jahr lang! Ist so etwa 3 Jahre her. Also, jede Nacht hörte ich so komische Geräusche, es klang so wie " tapp tapptapp tapp tapptapp" dazu manchmal noch ein Schlurfen, als wenn jemand eine Decke hinter sich herzieht (oder eben ein Geist seinen Umhang)

        Manchmal wurde ich davon richtig war und sah an meinem Fußende dann so ein kleines Wesen und hörte dazu ein schnaufen......................du kannst mir glauben, UNHEIMLICH war das..........

        Das Krasse kommt noch, es war nicht nur so dass ich es hören und sehen konnte....nein!, es kam sogar knapp ein Jahr lang vor, dass dieser kleine Geist einfach in mein Bett krabbelte, sich zwischen mich und meinen Mann schob und dann friedlich atmend einschlief#schock Sobald ich Anstalten machte, den kleinen Geist wegzutragen, klammerte er sich an mich, ich hatte keine Chance ihn loszuwerden.
        Also hab ich resigniert und dem kleinen Geist den Platz im Bett gelassen.

        Nach einem Jahr hat es auf einmal aufgehört, ganz plötzlich über Nacht.....da hab ich mich auf die Suche gemacht und stell Dir vor, ich fand den kleinen Geist im Kinderbett....da war das doch gar kein Geist, sondern meine Tochter........#schwitz und ich dachte schon, hier spukts#hicks;-)

        • #verliebt

          Sei froh, dass dein (Quäl-)Geist wenigstens seine eigene Decke mitbrachte... Wir müssen unsere schon wieder Nacht für Nacht teilen ;-) Zum Glück ist es nicht mehr so kalt....

          Ansonsten kenne ich diese tapsenden Geräusche nur zu gut, manchmal sogar in doppelter Ausführung #verliebt

          LG

          Das ist ja süss geschrieben :-)

          Ich hab auch so einen kleinen Geist der bei uns immer im Bett schläft.
          Das schlimme ist; ich muss den Geist holen wenn er zu uns ins Bett will. Von selber kommt er nicht :-D

          Lg Simone

      (10) 19.06.12 - 16:12

      *bei mir im Jugendzimmer hat es jahrelang gespuckt*

      Igitt. Und wer hat das am nächsten Tag wieder alles aufgewischt?

    (12) 19.06.12 - 18:15

    Keine Ahnung, ob es welche gibt.

    Wir haben so einen alten Dachboden, der zum Wäsche aufhängen genutzt wird.

    Meine Kleine (damals 2) kam immer mit und ist dort oben rumgetobt, während ich die Wäsche aufhing. Auf einmal kam sie weinend an und meinte, der Mann da hinten in der Ecke hat mit ihr geschimpft, sie soll nicht so rennen #schock

    Wir waren da völlig allein oben. Ich mit ihr also zur Ecke des Dachbodens gegangen und zu ihr gesagt, dass da doch gar keiner ist, sie soll mal richtig gucken. Und was sagt sie:

    "Mama, jetzt lacht er. Guck doch!" (sie zeigte auf die Ecke) #zitter

    Mir ist es eiskalt den Rücken runtergelaufen. Seitdem darf mein Mann da oben die Wäche aufhängen. Und was sagt der dann immer:

    "Ich geh mich mal ne Runde unterhalten", wenn er zu Wäschekorb greift #cool

    • (13) 19.06.12 - 18:19

      Ihhh, das ist wirklich fies #zitter!

      (14) 20.06.12 - 09:50

      Das ist ja unheimlich #zitter

      Ich kann mich noch gut daran erinnern als mein Sohn ca. 3 Jahre alt war. Er erzählte mir ständig von Menschen die Nachts in seinem Zimmer sind.

      Er nannte sie immer: Die, die durch die Wände gehen. #zitter

      (15) 20.06.12 - 10:26

      Von solchen Besuchern hatten wir schon häufiger besuch *gg* Mein Sohn hat abends immer Leute im Zimmer gehabt die durchs Fenster oder durch die Wände kamen und er wollte nicht mehr in seinem Zimmer schlafen. Also habe ich mich mit ihm in den Raum gestellt und gesagt, sie sollen ihn in Ruhe lassen und hab auch nochmal mit der Wand geschimpft, warum sie einfach so Leute ins Zimmer lässt und dann habe ich ihm erklärt er solle die Leute wegschicken wenn sie kommen und er braucht keine Angst zu haben... ab und zu habe ich ihn schimpfen gehört, seitdem ist Ruhe#winke

      (16) 20.06.12 - 13:45

      Ey, ich bin die absolute Schiss-Hose in diesen Dingen.

      Das ist ja alles sehr merkwürdig, was die Kleinen da von sich geben #zitter

ob es gespukt hat oder wie auch immer, kann ich nicht sagen. nur so viel, dass ich schon 2x was komisches erlebt habe. 1. im bezug auf die jugendzeit. da haben wir geisterbeschwörung "versucht" (man ist ja neugierig gewesen#schein) und das andere mal, als mein hund gestorben ist.
möchte ich aber nicht hier ausbreiten.

gruß

(18) 19.06.12 - 18:42

Hallo,

nein, außer den kleinen Gremlins, die manchmal etwas schief gehen lassen, hatte ich noch keine Geisterbegegnung.

GLG

(19) 19.06.12 - 20:57

Die einzige Begegnung mit einem Geist ist:

Wenn ich in der früh aufstehe und in den Spiegel schaue *grusel*#rofl

Lg

Ja, immer wieder mal.
Das letzte Mal war im Oktober letzten Jahres und das Interessante dabei ist, dass 4 von uns 5 das Gleiche erlebt haben wie ich.
Es war also keine Einbildung sondern ein Erlebnis.

Hallo!
Zunächst möchte ich sagen, dass ich mich für einen "normalen" Menschen halte. Ich bin nicht spirituell oder glaube übermäßig an Geister. Aber in unserer Wohnung lebte über einige Jahre ein Geist. Komischerweise habe ich mich nie vor ihm gefürchtet, obwohl ich sonst ein ziemlicher Schisser bin ;-). Das lag aber wohl daran, dass der Geist ein kleiner Junge war. Und ganz ehrlich, hätte mein Mann ihn nicht auch eines abends gehört, hätte ich an meinem Verstand gezweifelt.

Meine, bzw. unsere erste Begegnung mit "Fridolin" (ich weiß, ein ziemlich blöder Name ;-)) ist ungefähr 4 Jahre her. Es war spät abends, mein Sohn (damals 4) lag bereits im Bett und schlief. Ich lag auch schon im Bett und wartete darauf, dass mein Mann aus dem Bad kommt. Nur noch im Badezimmer brannte Licht, d.h. die restliche Wohnung war stockdunkel. Ich lag also da und hörte plötzlich wie kleine nackte Füßchen über unseren Fliesenboden im Flur flitzten (also dieses tapp, tapp, tapp). Ich rief meinem Mann zu, er soll doch bitte mal nachsehen, ob unser Sohn durch die Wohnung geistert (obwohl die Schritte altersmäßig nicht zu unserem Sohn passten). Unser Sohn lag allerdings in seinem Bett und schlief tief und fest. Ich fragte meinen Mann gleich, ob er die Schritte auch gehört hat und er bejahte es. Er lief durch die ganze Wohnung, fand aber niemanden #gruebel. Von den Nachbarn über uns konnten die Schritte nicht kommen, da sie zu dieser Zeit im Urlaub waren und auch keine kleinen Kinder hatten.
Tja, von diesem Tag an hörte ich "Fridolin" immer mal wieder, manchmal hatte ich auch das Gefühl einen kleinen Schatten durch die Wohnung flitzen zu sehen. Wenn ich mir die Haare fönte, konnte ich manchmal ein kleines Kind weinen hören. Stellte ich den Fön ab, war das Weinen verstummt. Bescheuert oder ;-). Ich hatte aber nie Angst vor ihm.
Vor 2 1/2 Jahren kam unser 2. Sohn auf die Welt und von dem Tag an habe ich Fridolin nicht mehr gehört/gesehen.

Also wie gesagt, hätte mein Mann "Fridolin" nicht auch gehört, hätte ich an meinem Verstand gezweifelt.

LG
Katinka

(23) 20.06.12 - 13:42

Hallo!

Heute um 8:15 Uhr. Wir haben wenn man runter ins Wohnzimmer geht links eine kleine Abstellkammer. Ich guckte gerade aus dem Fenster weil mein Mann unsere Kleine zur Tagesmutter brachte. Dann hörte ich ein komisches Geräusch. So wie ein Schmatzen, ich machte die Tür auf und suchte. Traute mich dann aber nicht weiter zu suchen und wartete auf meinen Mann. Er fand einen Lautsprecher von dem die Geräusche kamen. Er war an, aber nirgends angeschlossen. Wie das funktionieren soll, keine Ahnung. Vermutlich Störungssignale. Auch meinte mein Mann die Treppe knarrt komisch seit paar Tagen. Und als ich vor einigen Tagen unten auf Toilette war da hörte ich oben im Schlafzimmer jemand rumlaufen. Meine beiden Schätze schliefen aber.

Ich vermute aber es war Ralf. Ja, Ralf unser Hausgeist. Der Vorbesitzer unseres Hauses der im heutigen Zimmer von Josie gestorben und aufgefunden wurde. Der hat mich schon oft erschreckt. Obwohl...unser Haus ist schon über 80 Jahre alt. Wer weiß wer hier noch ist. #augen

Wenn ich richtig müde bin dann sehe ich Sachen die nicht da sind. Ungelogen. Ich musste eine Zeit lang 3:30 Uhr aufstehen und zum Bahnhof laufen. Auf der Strecke habe ich manchmal im Augenwinkel Gestalten gesehen, oder Tiere die sich bewegten. Aber als ich genau hinsah war nichts da. An einem Haus musste ich immer schnell die Straßenseite wechseln weil ich furchtbare Angst hatte. Das kommt wenn der Kaffee fehlt.

Bei meiner Cousine hab ich mal hinter einem Vorhang eine weibliche Gestalt gesehen, habe alles am nächsten Tag durchsucht und geguckt was es war. Ich weiß es bis heute nicht.

LG, Sabrina

Hallo,

ja, letztes Jahr war das. Ich hatte eine ältere Magd bei mir zu Hause.
Ich saß abends auf dem Sofa (weiß nicht mehr genau, ob ich gerade ein Buch gelesen hatte) und da kam sie aus meiner Küche mit einer Art Tablett in den Händen vor sich tragend und lief Richtung Schlafzimmer, wo mein Freund und mein Kind schliefen.

Kurze Zeit später kam sie wieder zurück, blieb stehen und drehte ihren Kopf zu mir.

Ich muss dazu sagen, dass ich sie nur aus dem Augenwinkel sah, sah ich direkt hin, war sie verschwunden. Aber ich hatte ihr Kleid über den Boden schleifen gehört.

Ich muss, glaube ich, nicht erwähnen, dass ich mir bald ins Hemd gemacht habe #zitter

Ich bin dann wie eine Bekloppte raus auf den Balkon mit meinem Netbook und wusste nicht, was ich tun sollte.

Ich schrieb 2 Freundinnen von mir über Fb an und rechnete damit, dass sie mich gleich verspotten. Ich wusste eben nicht, was ich tun sollte. Was macht man denn auch in so einem Fall, mit dem man nie gerechnet hätte? Die Polizei rufen? Wohl eher nicht.

Jedenfalls meinten meine Freundinnen -die dann bereits genauso panisch waren-, ich solle überall Licht anschalten.

Prima, aber dafür musste ich an "SIE" vorbei.

Nach einer Ewigkeit hatte ich mich aufgerafft und bin wie eie Bekloppte durch die Wohnung gerannt und knallte die Hand auf die Lichtschalter. Und in dem Augenblick, als ich an der Stelle vorbeilief, wo "SIE" war, "fauchte" mich etwas an. Ich kann das Geräusch nicht anders beschreiben. Ich rannte dann wie besessen zu meinem Freund und meiem Kind ins Bett und versuchte meinen Freund zu wecken. Tja, nix da #aerger der schlief schön weiter. Ich glaube, er redete noch wirres Zeug und das war es dann seinerseits.

Ich verbrachte also die ganze Nacht damit auf den Flur zu starren. Am nächsten Tag brachte ich mein Sohn in die Kita und anschließend kam meine Freundin gleich mit zu mir, damit ich ihr die ganze Story erzählen konnte bei nem Kaffee.

Und als wir zur Wohnung reinkamen, blieb sie an exakt der gleichen Stelle stehen, wo SIE gestern stand und meinte, dass es eiskalt wäre, sie hatte richtig Gänsehaut am ganzen Körper.

In den folgenen Tagen passierten immer wieder Dinge. Türen flogen zu, Dinge flogen hinaus oder irgendwo runter. ich war mittlerweile ein nervliches Wrack. War stets übermüdet und konnte auf Arbeit mich nicht mehr konzentrieren.

Mein Sohn, dem ich die Story natürlich nicht erzählte, er war immerhin gerade 4 geworden, meinte im Garten zu seiner Oma plötzlich: "Oma, bei uns war in der Nacht ein Geist gewesen. Es war eine alte Frau mit einem grauen Rock". Als meine Mutter mir das dann erzählte erstarrte ich regelrecht und erzählte ihr dann von den Vorkommnissen. Mich schockte es total, da mein Sohn eigentlich immer schlief, wenn SIE da war.

Eines Abends waren wir dann bei meiner Chefin zum Lagerfeuer eingeladen und irgendwann erzählte ich ihr die Story und rechnete auch damit, dass sie mich auslacht. Aber sie tat es nicht. Sie ging ins Haus und holte mir Weihrauch.

Sie meinte, ich solle am nächsten Abend alle Fenster und Türen öffnen, die ganze wohnung mit Weihrauch ausräuchern und IHR laut verständlich machen, dass es meine Wohnung ist und ich sie nicht bei mir haben will. Ich solle nicht böse wirken aber deutlich machen, dass ich der "Herr" im Haus bin.

Also tat ich genau, was sie mir sagte. Ich wartete, bis mein Sohn im Bett war und öffnete alle Fenster und Türen und fing an, die ganze Wohnung mit Weihrauch auszuräuchern.

Auch sagte ich IHR, dass ich weiß, dass sie hier ist, ich sie aber nicht hier haben will. Es sei meine Wohnung, meine Familie und sie soll wieder gehen und niemals wieder zurückkommen. Das sagte ich in jedem Zimmer. Ich legte nicht viel Hoffnung darin aber ich tat es, weil man sich in manchen Situationen an jeden Strohhalm klammert und ich mir sonst nicht zu helfen wusste. Immerhin hatte ich NIE an soetwas geglaubt.

Nachdem der ganze Weihrauch dann Stunden später entwichen war, schloss ich wieder alle Fenster und Türen.

Und sie war weg. Ich merkte es sofort. Ich hatte nicht mehr das Gefühl, beobachtet zu werden. Ich wusste einfach, sie ist weg. Man kann es schlecht beschreiben. Und sie kam bis heute nie wieder.
Ich überlegt lange, ob ich es wagen sollte aber schließlich fragte ich meinen Sohn, ob der Geist denn noch da sei und er meinte:" Nein, sie ist wieder gegangen, weil sie hier nicht sein darf".

Ich muss dazu sagen, dass ich niemals im Leben mit soetwas gerechnet hätte und immer Leute beschmunzelt hatte, die mir Storys über Geister erzählten. Meiner Meinung nach hatten solche Leute entweder die flaschen Bücher oder zuviel DVD's gesehen.

Und ich hätte auch nie damit gerechnet, dass mich niemand verspottet. Klar, meine Freunde wollten nicht gerne zu der Zeit zu mir nach Hause kommen aber das verstand ich auch. Würde mir genauso gehen.

Meine Chefin hatte mir übrigens noch erzählt, warum sie mir gleich geglaubt hatte. Denn sie hatte auch mal einen "Hausgeist". Zwar hat sie ihn oder sie nie gesehen aber sie wusste, dass irgendwas da war. Denn jeder, der zu ihr ins Haus kam, bekam Schmerzen. Den einem taten plötzlich die Beine höllisch weh, der andere bekam hämmernde Kopfschmerzen, der andere widerum Schmerzen im Gesicht usw. Sie ging daraufhin zu einer Frau, die sich mit Naturheilunde, Esoterik usw auskannte und diese riet ihr das mit dem Weihrauch. Bei ihr funktionierte es auch.

Jetzt, ein Jahr später, bin ich etwas distanziert davon. Ich kann irgendwie immer noch nicht glauben, dass das damals wirklich passiert ist. Ich zweifel soagr wieder an der Existenz von Geistern. Aber wenn ich mit Freunden mal wieder irgendwie auf das Thema vom letzten Jahr zurückkomme und genauer drüber nachdenke, sind meine -zweifel verschwunden. Ja, ich weiß nun, dass es sie gibt aber bei aller Liebe, ich möchte nicht noch einmal einen "Geist" bei mir haben.

Hier übrigens ein kleiner Vergleich, was ich im Netz fand. So in etwa sah sie aus:

http://picture.yatego.com/images/4cdc1c666d0e95.3/41_00207199-kqh/jean-etienne-liotard-das-schokoladenmaedchen-52----.jpg

allerdings sah sie nicht so harmlos aus. aber die kleidung und das tablett kommen in etwa hin.

lg

Top Diskussionen anzeigen