Ärzte und Überweisungen...

    • (1) 27.06.12 - 07:28

      Hallo an alle,

      Vielleicht kann mich hier mal jemand aufklären. Ich war neulich mit meinem Sohnemann bei seinem Lungenfacharzt. Der ist aber auch Kinderarzt, und so kamen wir auf ein anderes Problem zu sprechen. Darauf empfahl er mir einen Termin bei der entsprechenden Fachärztin, die auch in der Klinik arbeitet. Nun soll ich eine Überweisung mitbringen. Ist zwar dieselbe Klinik aber eben andere Fachrichtung. Und die Sekretärin meinte die Überweisung muss von unserem Hausarzt ausgestellt werden. Wieso das? Der hat damit doch nichts zu tun... Warum deren Abteilung mir die nicht ausstellt konnte sie mir auch nicht erklären. Oder sie wollte nicht, keine Ahnung...

      Hat jemand von Euch eine Erklärung für einen absoluten Nullchecker wie mich?

      Danke schon mal

      LG Salem

      • Ähm von Praxisgebühr hat die Dame noch nichts gehört? Ich mache das immer so, einmal zum Hausarzt, 10€ bezahlen und dort dann alle Überweisungen ausstellen lassen. Sonst darfste das nämlich bei jedem anderen Arzt einzeln machen..

        • Es ging in dem Beitrag der TE um ihren Sohn! Kinder sind doch von Praxisgebühr befreit.

          Normalerweise ist es aber so, dass jeder Arzt überweisen darf. Wenn mein Hausarzt mir eine Übeisung zum Gyn schreibt und dieser dann widerum feststellt, dass ich zum Internisten muss, so kann der Gyn mir auch eine Überweisung zum Internisten geben usw.

          LG
          Susi

      Ich vermute, die Sekretärin hat nicht geschnallt, dass es sich um ein Kind als Patient handelt. Hast du ihr denn mitgeteilt, dass euer Hausarzt euer Kind gar nicht behandelt?

    hm, vielleicht weil es eben "nur" (nicht falsch verstehen) eine empfehlung war?

    wenn es der facharzt hätte gewollt, dann geben die doch auch bei der sprechstundenhilfe bescheid wegen einer überweisung, also das die für einen anderen facharzt dann eine überweisung austellen, falls er einen direkt weiterschickt (so kenne ich das). direkte anweisung vom facharzt halt und das hat bei euch vermutlich gefehlt und die empfangsdame jagt euch deswegen wieder zum hausarzt wegen dort überweisung holen.

    einige arzthelferinnen dürfen dann vielleicht auch keine überweisungen einfach so austellen zu einem anderen facharzt ohne arztanweisung, keine ahnung was bei euch nun das problem war #kratz

    gruß

    • Sorry, Empfehlung war etwas unglücklich ausgedrückt. Er hat ihr gesagt dass sie uns dort einen Termin geben soll. Und schwupps war er ja schon weg.

      • aha, also dann verstehe ich das auch nicht wirklich. dann liegt es ja auf der hand, dass er euch dorthin "weitergeleitet" hat und normal hätte euch die dame dann auch eine überweisung geben müssen. so sehe ich das jeden falls jetzt.

Hallo!

Das hängt davon ab wie die einzelnen Abteilungen mit der KV abrechenen können. Ich habe auch in der Klinik mit Sprechstundenbetrieb gearbeitet und JEDE Sprechstunde hatte andere Vorgaben, da kann die Klinik nix für.

z.B: Neuropädiatrie MUss immer eine Überweisung vom Kinderarzt vorliegen, Endokrinologie ist es egal, die brauchen auch gar keine Überweisung mitbringen, Gastro braucht wiederum eine vom Kinderarzt usw. usw.

LG Ida

Hallo

wieso Hausarzt und nicht Kinderarzt???

Egal - wenn Überweisungen ausgestellt werden, bekommen die ausstellenden Ärzte von dem Facharzt oder in eurem Fall der Klinik einen Bericht, Rückmeldung über das Untersuchungsergebnis, Behandlung etc.

lg bambolina

  • Weil wir bei unserem Hausarzt sind und nicht beim Kinderarzt. Grund: keine drei Stunden Wartezeit (absolut normal bei denen hier), unser Hausarzt nimmt sich wesentlich mehr Zeit bei der Untersuchung ( er ist wirklich seeehr genau) und abgesehen davon hat unsere ehemalige Kinderärztin bei mir salopp gesagt verschissen. Ich hatte damals bei meinem Jungen den Verdacht dass er Asthma hat. Als ich ihr das sagte, fing sie an zu lachen und meinte, sie hätte im Gegensatz zu mir Medizin studiert und würde Asthma ja wohl erkennen und ich solle mein Halbwissen für mich behalten. Bin dann aufgestanden, direkt zu meinem Hausarzt gefahren, der hat den Kleinen untersucht, ein paar Fragen gestellt (also das was er nicht wusste, die Kinderärztin aber schon) und uns noch am selben Tag einen Termin beim Spezialisten besorgt.

    Die Berichte bekommt bei uns nicht nur der Hausarzt sondern auch wir.

(12) 27.06.12 - 09:40

Hallo,

so wie das klingt war das kein niedergelassener Arzt sondern einer in einer Klinikambulanz. Dann hat das einfach abrechnungstechnische Gründe. Zu diesen Ärzten muss hinüberwiesen werden und sie dürfen nicht direkt weiterüberweisen.

Mit Hausarzt ist übrigens der Hausarzt des Kindes gemeint - das ist zwar meist ein Kinderarzt aber halt nicht immer.

LG, Christine

(14) 27.06.12 - 10:04

Hi,

ich vermute, es ist wie früher bei meinem Hausarzt und meiner Frauenärztin (Ehepaar, gemeinsame Praxis): er durfte mir keine Überweisung zu seiner Frau ausstellen. Also musste ich jedes mal 2x Praxisgebühr bezahlen. Ich denke, dass die KK dadurch versuchen unnötige Kosten zu vermeiden oder so.

Gruß
Kim

Hallo,

ich weiß, dass Kinderärzte Überweisungen schreiben müssen, wenn ein Kind in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden soll.

Zu einem Facharzt, der in einer Praxis arbeitet, kann man mit einem Kind auch ohne Überweisung gehen.

Das habe ich schon öfter gemacht. Z.B. zum Endokrinologen gehe ich mit meiner Tochter ohne Überweisung.

Lass Dir vom Hausarzt oder Kinderarzt (wer Dein Kind regulär behandelt) einfach die Überweisung ausstellen.

GLG

Top Diskussionen anzeigen