an alle lieben Abtreibungsgegner!

Ich habe das gefühl, dieses Forum wimmelt nur so von euch. Was habt ihr denn eigentlich hier verloren? Es geht hier um ungewollte schwangerschafen und jeder, den das nicht betrifft, bzw. der nicht irgendetwas konstruktives dazu beitragen möchte hat hier doch gar nix zu suchen. Ihr dürft eure meinung haben, das ist ja klar, ich kann teilweise sogar nachvollziehen worum es euch geht. Aber euch sollte klar sein, dass wenn ihr einer verzweifelten Frau hier etwas postet, was nur dazu dient ihr ein schlechtes gewissen zu machen, ihr damit nur schaden anrichtet. ich habe folgendes heute schon mal gepostet, aber es ist mir einfach zu wichtig, so poste ich es noch einmal und wenns nur einer liest und sich gedanken drüber macht, dann soll es mich freuen!

Alles was ihr tut ist ein schlechtes gewissen machen! Aber glaubt mir, es ist nicht das schlechte gewissen was einen am ende daran hindern wird zur abtreibung zu gehen. Es sind die Menschen die einem beistehen und einem sagen es ist ok, egal wie man sich entscheidet. es ist dieses gefühl dass es leute gibt die immer hinter einem stehen. es hilft von leuten zu lesen die in ähnlichen situationen waren, die sich für eine abtreibung entschieden haben. und es hilft von leuten zu lesen, die sich für das ungeplante kind entschieden zu haben. es ist gut zu wissen, dass man hilfe bekommt. es ist nicht gut zu wissen, dass es menschen gibt, die einen für einen schlechten menschen halten. es ist nicht gut sich unverstanden zu fühlen. es ist nicht gut sich einsam zu fühlen. Es ist nicht gut sich von dem schlechten gewissen auffressen zu lassen. Wäre ich in meiner schweren zeit nur auf menschen wie euch gestoßen, hätte ich evtl nicht die kraft und liebe aufbringen können nach vorne zu blicken und den weg frei zu machen für mein ungeplantes kind.

Ihr helft mit solchen komentaren nicht dem ungeborenen Kind. Ihr schadet nur der Frau.

2

.. ist klar im Vorteil!!
Dieses Forum heißt "UNGEPLANT" und nicht "UNGEWOLLT" Schwanger..

Das soll nun nicht böse gemeint sein meinerseits aber ich finde es ist ein riesiger unterschied zwischen ungeplant und ungewollt.. Meine erste Schwangerschaft war UNGEPLANT aber keineswegs UNGEWOLLT und meine derzeitige Schwangerschaft ist ebenfalls UNGEPLANT dennoch ist es ein WUNSCHKIND was ich in mir trage es war halt nur zu einem anderen zeitpunkt GEPLANT..

Wenn du mir genau erläutern kannst das hier nur Frauen/Mädchen schreiben die UNGEWOLLT schwanger sind nehme ich alles zurück aber wieviele von den Frauen/Mädchen sind froh das man ihnen hier auch mal einen gut gemeinten tipp gibt?! Ich war es damals..

3

Hallo wer lesen kann...
Da gebe ich dir vollkommen Recht #pro

4

Wenn man die meisten Beiträge hier verfolgt, ist ungeplant = ungewollt. Und nur weil sich einige Frauen keine Abtreibung vorstellen können, heißt dass nicht, dass das Kind in jedem Fall auch willkommen ist.

Ich kann die guten Intentionen der Abtreibungsgegner hier nachvollziehen, mir widerstreben aber Beiträge, die suggieren, dass die Frau das Alleinentscheidungsrecht bezüglich des Fortbestehens der Schwangerschaft hat. Tipps wie - dann trenn dich doch von deinem Mann und Vater deiner anderen zwei Kinder oder dass man glücklicher ist, wenn man jeden Euro zweimal umdrehen muss, die Wohnung eigentlich zu klein ist, dass man trotz Job und Haushalt auch ohne Urlaub glücklich sein kann und und und ... Sollte nicht Jede hier entscheiden dürfen, was sie bereit ist, für noch ein Kind aufzugeben?

Und es wäre schön, wenn nicht gleich die Steine fliegen würden, wenn man sich auch weiterhin das Recht auf ein wenig Luxus bewahren möchte. Oder die Chance auf eine Ausbildung oder einen Job. Oder auf eine weiterhin funktionierende Beziehung, wenn der Mann formuliert hat, dass er kein weiteres Kind mehr möchte. Denn jedes Kind hat auch ein Recht auf seinen Vater. Ja, natürlich kann man verlangen, dass der Mann in einer langjährigen Beziehung mit Kondom verhütet, obwohl die Frau die Pille / Spirale oder was auch immer nimmt. Aber mal ehrlich, dass ist doch ziemlich an der Realität vorbei?

Ich halte Abtreibungen nicht für ein probates Mittel der Verhütung und manche Frauen und Mädchen, die hier posten, machen mich mit ihrer Naivität einfach sprachlos. Coitus unterruptus ist genauso wenig eine sichere Form der Verhütung wie die Temperaturmethode. Nicht umsonst gibt es den Spruch " Wie heißen Paare, die mit der Temperaturmethode verhüten? - Eltern!".

Eine Bitte - fahrt doch in eurem Missionierungseifer mal einen Gang zurück. Tipps zu Beratungsstellen, Geldquellen etc., wenn danach gefragt wird - okay. Aber Ängste schüren (das wirst du dir oder deinem Mann nie verzeihen - du wirst dich immer fragen, wie würde das Kind jetzt aussehen) ist kontraproduktiv. Nicht jede Frau ist gleich und ich verteufele niemanden, der einen Abbruch als richtige Entscheidung für sich empfindet und nach 2 Jahren nicht mehr daran denkt.

weitere Kommentare laden
1

Gebe ich dir vollkommen Recht!! Mein Beitrag wurde heute auch schon dämlich kommentiert obwohl es definitiv total unnötig war.

Aber finde ich gut, dass du das mal hier so angesprochen hast.

6

Was regst du dich denn so auf ? hier kann jeder seine Meinung sagen. Man könnte das Forum ja mit einem pw versehen, dann kann hier nur der was lesen oder posten der speziell für dieses Forum registriert ist.

So bekommt man mit Sicherheit etwas Schutz für die rein die sich hier Tipps zur Abtreibung holen möchten.

8

Genau hier kann jeder seine Meinung sagen und das habe ich getan.
Wir können uns da jetzte im Kreise drehen der eine ist dafür der andere dagegen.

So ein Forum wäre ja mal ne Masnahme.

29

ich rege mich nicht auf. ich finde es nur schade, dass es menschen gibt, wie dich, die extra noch anklicken, dass sie sich verpflichten feinfühlig zu antworten und dann so einen mist posten. denk doch mal nach! Wenn du unbedingt dem ungeborenen Kind helfen willst, dann hilf zuerst seiner mutter, den ohne seine mutter hat das kind nunmal keine chance.

7

Wenn eine Frau hier den Eindruck macht, dass sie grundsätzlich Kinder liebt, nur eben Bedenken hat weil Wohnung oder Auto zu klein sind und ihr Mann alles andere als begeistert ist, dann finde ich es nur richtig sie zu ermutigen es sich wirklich zu überlegen, ob es nicht doch Möglichkeiten gibt.

Wenn es wirklich absolut nicht geht, gesundheitliche Gründe (auch psychische) dagegen sprechen, es keinen Partner gibt und es wirklich und beim besten Willen nicht geht - ok.

Und ganz viele des Schwangerschaften hier sind ja auch eher fahrlässig entstanden - geplatzte Kondome, schlampig angewendete NFP, Koitus Interruptus. Da muss ich auch sagen, ist das jetzt ungeplant oder billigend in Kauf genommen?

9

Nicht jede UNGEPLANTE Schwangerschaft bedingt auch ein UNGEWOLLTES Kind. Das entsteht meines Erachtens nach Vergewaltigungen.

Es ist sinnvoller richtig zu lesen und wichtiger weniger vorschnell zu Urteilen.
Und eine Abtreibung ist KEINE ultimative Lösung (weder zur Verhütung noch für andere Dinge).

Lg.

10

Ich kenne Abtreibungsgegnerinnen, die erst dazu geworden sind, NACHDEM sie abgetrieben haben. Weil sie sich zuvor zuwenig über die möglichen Konsequenzen bewusst waren, diese dann schmerzhaft am eigenen Leib erlebt haben.

Wer sagt übrigens, dass Abtreibungsgegnerinnen nie selber in einer entsprechenden Situation waren? Selber ungeplant schwanger wurden unter widrigsten Umständen? Somit sehr wohl wissen, wie es ist so etwas zu erleben? Zu wissen, dass unter Umständen das Ja zum Kind in dem Moment viel mehr kosten kann als das Nein?

Muss man Abtreibungsgegner sein, um bei inexistenter oder grobfahrlässiger "Verhütung" den Kopf zu schütteln, wenn jemand dann rumheult und ernsthaft abtreiben will?

Und zudem, das Forum hier heisst "ungeplant schwanger" und nicht "Abtreibungsforum".

30

aber zwischen verständnisvoll den kopf schütteln und hier frauen respektlose antworten schicken liegen meiner meinung nach welten. lg

31

äh ich meinte verständnisslos #klatsch

weiteren Kommentar laden
13

Würden die Frauen und Mädchen besser über Verhütungsmethoden und deren Wirkungsweise aufgeklärt werden,dazu gehört auch sich selbst zu informieren und zwar intensiv,schließlich sollte man wissen was man mit seinem Körper macht, würde es zu weitaus weniger Abtreibungen kommen. Es tut mir leid, aber eine Frau die weiß! daß sie die Pille vergessen hat und Geschlechtsverkehr hat, sollte auch die daraus resultierenden Konsequenzen tragen...oder zumindest klug genug sein und sich die Pille danach holen.

Vergewaltigungs und Missbrauchsopfer sind wiederrum eine ganz andere Geschichte, sie hatten im Gegensatz zu denen, die Verhütungsfehler gemacht haben, keine Wahl.

Wenn ich weiß, daß ich nicht der Typ Mensch bin, der jeden Tag die Pille schlucken will oder häufiger mal die Einnahme vergessen könnte, dann greif ich zu einem Langzeitmittel,wie z.B. dem Verhütungsstäbchen, das gibt ca 3 Jahre konstant Hormone ab, die eine unerwünschte Schwangerschaft verhindern, sollte man in den 3 Jahren plötzlich doch einen Kinderwunsch verspüren, so kann man es problemlos vom Arzt entfernen lassen, ein normaler Zyklus setzt schnell wieder ein.

15

Liebe Cordi
so sehe ich das auch,aber du siehst ja wie das hier ausartet.
Da wirste hier geich als "böse" abgestempelt weil man den Nagel auf den Kopf trifft.
Ich bin auch "ungeplant" aber nicht "ungewollt" schwanger und wir freuen uns riesig,obwohl ich mir im Moment auch andere Dinge besser vorstellen könnte.

22

Ach komm, wie viele die hier ungewollt schwanger sind sind schon Ende 20 oder in den 30ern, haben schon Kinder, und sind offenbar immer noch nicht auf die idee gekommen einen lumpigen Wikipedia-artikel über die Unsicherheit von Kondomen zu lesen? oder sie behaupten, sie würden NFP betreiben, kennen da aber nicht mal die einfachsten grundregeln?

und wenn sie hier dann schreiben ist der "unfall" dann schon zwei Wochen her und es ist sogar zu spät, noch eine Kupferspirale einzusetzen, man hätte ja für Notfallmaßnahmen bis zu 10 Tage Zeit. aber nein, es fällt ihnen erst ein, wenn die Tage dann kommen sollten.

das sind einfachste basisinfos, die man sich weiß gott auch selber beschaffen kann.

weitere Kommentare laden
19

Naja,
schon richtig was du schreibst. Viele hier sind von der Sorte: Abtreibung= Mord oder Tötung eines Kindes.. absolut unverständlich, da moralisierend und dadurch wenig hilfreich.
Viele meinen auch, eine Frau, die sich fürs Kind entscheidet, obwohl alles dagegen spricht, würde immer die bessere Wahl treffen,weil sie ja das Kind bekommt... nicht nachvollziehbar.
Es ist richtig : ungeplant heißt nicht unbedingt ungewollt, aber es kann es heißen.. für viele bedeutet ungeplant halt auch, dass es ungewollt ist und dann ist eine Abtreibung eine Lösungsmöglichkeit, die für eine Frau sehr befreiend und erleichternd sein kann.
Ich war selber ungeplant ss , vor langer Zeit, die SS habe ich abgebrochen, es war von Anfang an ohne Zwifel kalr, dass ich das so machen würde.
Viel später war ich nochmal ungewollt!!! ss und hätte auch diese SS abgebrochen, da das Kind absolut unerwünscht gewesen wäre, Gott sein Dank war die SS nicht intakt und so ist mir der Abbruch erspart geblieben. Ich kann nur für mich sprechen: wenn eine Frau ein Kind absolut nicht möchte, dann können auch alle Hilfsangebote und Auswege dieser Welt sie nicht dazu bringen die SS fortzusetzen. Wenn sie aber zweifelt und das Kind im inneren ihres Herzens doch behalten möchte, kann Beratung Sinn machen, aber nur dann.

20

Was sind denn für Dich "liebe Abtreibungsgegner"??
Ich bin eigentlich gegen Abtreibung weil ich denke ,jedes Kind hat erst einmal ein Recht auf Leben.

Gerade hier im Forum habe ich auch schon einige Beiträge gelesen ,bei denen ich meine Meinung wirklich überdenken mußte und die Frauen gut verstehen konnte,die das dann schweren Herzens getan haben.
Es gibt aber auch genug Frauen ,bei denen ich nur den Kopf schütteln konnte,über so manche Dummheit und Fahrlässigkeit.....und DA tun mir die Kinder einfach nur leid.
Da frag ich mich oft ,warum nicht verhütet wurde,um dieses Leid zu verhindern,stattdessen wird mit offenen Augen ins Unglück gerannt....und natürlich darauf bestanden erwachsen und entscheidungsfähig zu sein.
Oft sind Frauen auch nur im ersten Moment geschockt und können einfach keinen klaren Gedanken mehr fassen,und in der ersten Panik wird Abtreibung als Lösung angesehen.
Wie viele Beiträge wurden von Frauen geschrieben ,die diesen Schritt BITTER bereut haben???

Ganz ehrlich ,wenn sich eine Frau GANZ sicher ist ,dass Abtreibung der richtige Schritt ist,werden die wenigsten hier Zustimmung suchen ,denke ich....
Die Meisten hoffen vielleicht auf ein bißchen Mut und Hoffnung,von der vielleicht andere in ähnlicher Situation erzählen können....
Das ist meine Meinung...
Und wenn hier hundert Beiträge von "lieben Abtreibungsgegnern" nur eine Frau davon überzeugt haben ,ihr KInd zu behalten,ist jeder der anderen 99Beiträge genauso berechtigt!!

Ich habe ein älteres KInd verloren und denke ,es gibt nichts Wertvolleres im Leben als das eigene Kind! Liebe Grüße Iris