Pool für eigenen Garten: Was müssen wir beachten? Was brauchen wir alles?

    • (1) 02.07.12 - 22:23

      Hallo ihr Lieben! #winke

      Ich bräuchte mal die Hilfe von erfahrenen Poolbesitzern. ;-) Leider haben wir beschlossen, dass wir dieses Jahr nicht in den Urlaub fahren. Ansprüche und Budget passen leider nicht zusammen. #schmoll Mein Mann hat deshalb den Vorschlag gemacht, dass er uns einen Pool im Garten aufstellt. Wir haben einen großen Garten und möchten auf keinen Fall so einen aufblasbaren Pool, sondern einen mit Stahlwand.

      Leider bin ich so ganz unerfahren, was das Thema anbetrifft. Auch im Bekanntenkreis haben wir niemanden, der mit einem eigenen Pool aufwarten kann und den man mal befragen könnte. Meine Unsicherheit rührt daher, dass ich hier schon öfter mal gelesen habe, dass solche Komplettsets für Pools nichts taugen. Pumpe zu schwach o.ä. Ich habe diesen Pool hier gefunden. Er würde gut passen. Sowohl was das Budget anbelangt, als auch von der Optik:

      http://bit.ly/NXqmKb

      Was haltet ihr von dem Angebot? Ist der Preis angemessen oder zu teuer? Wie sieht es mit der Filteranlage aus? Ist sie effektiv genug für diesen großen Pool? Brauche ich sonst noch etwas, das in dem Angebot nicht enthalten ist? Oder sollte ich komplett zu einem anderen Anbieter greifen?

      Ich freue mich über Tipps von euch und bedanke mich im Voraus für eure Antworten!

      Liebe Grüße #herzlich

      Marie

      • Für einen guten Pool könnt ihr locker einen tollen Familienurleub auf Ameland oder in D verbringen oder zur Nor am Lymfrord in DK

        (3) 03.07.12 - 08:21

        hey,

        also meine eltern haben sich vor jahren (ist sicher schon 10 jahre her) an das projekt "pool" gewagt... sie wollten auch kein aufblasbares, sondern eines mit stahlwand und das auch noch versenkt. tja, abgesehen davon, dass sie zig mal reklamieren mussten, da das set, das sie bekamen unvollständig war, der typ vom baumarkt auch keine ahnung von der materie hatte und ihnen die bemaßung für den aushub falsch berechnet hat, sie dann eine stärkere filteranlage kaufen mussten, da die originale nicht ausreichend war, dann hatte die folie für das pool ein loch (war vom werk her schon kaputt) und musste getauscht werden, etc... hätten sie sich um das geld, das sie im endeffekt ausgegeben haben ein professionelles pool mit plastikwanne und gegenstromanlage eingraben lassen können.

        mein tip: lass dich von jemanden beraten der WIRKLICH ahnung hat, mit einem fixen ansprechpartner bei dem man gegebenenfalls auch reklamieren kann. bei so setdingern kann man sehr schnell ins klo greifen - sofern man nicht allzu hohe ansprüche an aussehen und funktionalität hat. allerdings: da würde ich dann noch eher zur aufblasbaren alternative um 150€ greifen und wenns nicht passt wirds nach der saison eben wieder abgebaut, als dass ich dann die variante um 1000€ im garten stehen habe und hinten und vorne passt nichts.

        lg

        Wo wollt ihr denn das Wasser dafür nehmen? Aus der Leitung?

        Dann hab ich einen Tipp für euch. Fragt mal bei eurem Wasseranbieter nach, ob ihr an einen Hydranten könnt. Voraussetzung natürlich, dass ihr einen in der Nähe habt. Dann braucht man die Abwassergebühr dafür nicht zu zahlen.

        In so einen Pool kommt schn eine Menge Wasser rein.

        Hat mein Vater damals so gemacht und eine Menge Geld gespart. Unser Pool war Größer, da kamen knapp 28 Kubik Wasser rein.

      • Hallo Marie,

        also das Set, so wie beschrieben finde ich für den Preis o.k. Auch die Sandfilteranlage kann das Volumen problemlos schaffen. Und mit ein wenig handwerklichem Geschick, kann man den Pool auch selber aufbauen.

        Im Elternhaus haben wir einen Pool 8mx3m und 1,50m tief. Mein Vater hatte damals (vor 15 Jahren) den Erdaushub und die Vorarbeiten geleistet. Pool sollte komplett versenkt werden. Das eigendliche Aufstellen hat dann die Firma übernommen, die den Pool geliefert hat. Die haben das aber auch nicht anders gemacht, als wir es hätten. Bei der Größe ging es hat um Garantie.

        Wir selber haben mit einem Rundpool der Größe 3,60m und 0,90m tief angefangen. Einen Spaten tief versenkt, für 121 Euro. Man muss hat darauf achten, das die Stellfläche eben ist und der Untergrund ein wenig gepolstert. Wir haben Sand und Teichflies genommen. Dieser Pool hat uns 5 Jahre begleitet. Wir mussten zwar 1x die Folie wechseln, aber ansonsten super. Wir hatten uns allerdings gleich eine Sandfilteranlage dazu gekauft, weil mir das mit den Lammellenkartuschen zu umständlich war.

        Dieses Jahr haben wir uns ein Poolset über I-Net bestellt, wo der Pool sich selber aufstellt. Maße 4,60m Durchmesser und 1,20m tief. Obwohl ich auch erst unsicher war, ob es das richtige für uns ist, bin ich begeistert. Sehr gute Qualität. Einfache Handhabung und unsere Sandfilteranlage konnten wir auch wieder verwenden.

        Also ich würde es wagen. Da hat man auch in kommenden Jahren was von.

        lg
        mutsch

        (6) 03.07.12 - 10:51

        Hallo
        Wir haben auch einen Pool.
        Allerdings finde ich das Set was ihr euch ausgesucht habt sehr teuer.
        Wir haben die selbe Pool Größe und die selbe Sandfilteranlage .
        Ich habe beides einzeln gekauft.
        Die Sandfilteranlage hat mich 100,00 Euro inkl Versand gekostet und die Pools in der Größe gibt es schon für ca 400 Euro.
        Da sparrt ihr schon fast die hälfte.
        Die Sandfilteranlage ist aber super für den Preis!! Kann ich nur empfehlen.;-)
        Wenn du Fragen hast beantworte ich sie dir gerne.

        LG Diana

Top Diskussionen anzeigen