Wer kennt sich damit aus??

    • (1) 06.07.12 - 23:15

      Hallo zusammen.

      Habe eine Frage für meinen Vater:

      Aaaaalso, er und meine Mutter sind seit ca 6 Jahren geschieden. Es gibt zwei jüngere Geschwister (15 & 17) die leider in einem Heim wohnen. Unsere Mutter sah es damals bei der Trennung als unnötig sich um die Kinder zu kümmern. Mein Vater bekam das alleinige Sorgerecht. Er konnte sich aber aus beruflichen Gründen nicht so um die Beiden kümmern wie es notwendig war. Meine Mutter hatte sich damals schon mit ihrem Neuen ins Ausland abgesetzt, wo genau weiß keiner. Nun ist es so, das sie aber noch VOR der Scheidung sehr viele Schulden verursacht hat. Da sie aber für niemanden zu finden ist kommen nun alle zu meinem Vater und fordern von ihm das Geld das locker im 4-stelligen Bereich liegt. Er verdient auch nicht wirklich viel, bekommt eine Pfändung nach der anderen.

      Nun wollte ich gerne wissen, wäre es möglich sie über die Polizei suchen zu lassen so das sie einfach auch für ihren Mist haftbar gemacht werden kann??? Es kann doch echt nicht sein das mein Vater wegen ihr in den Schulden versinkt oder???

      Er tut mir echt leid....aber kann ihm nicht wirklich helfen. Habe selber ne Familie mit kleinen Kindern.

      Vielleicht weiß ja jemand wie da die Rechtslage ist oder weiß einen Rat.

      Die zwei Kinder kommen immer am Wochenende Heim zum Vater, aber aufgrund Geldmangel kann er ihnen eben auch nichts bieten.

      Freue mich auf jede Antwort.

      LG
      Heike

      • (2) 06.07.12 - 23:54

        1. Wären es allein die Schulden der Mutter, würden sich die Gläubiger sicher nicht an deinen Vater wenden*, sondern selbst zusehen, wie sie sie finden!

        2. "Er konnte sich aber aus beruflichen Gründen nicht so um die Beiden kümmern wie es notwendig war."

        ist ja wohl oberlächerlich.

        Tut mir leid, mit deiner Mutter bist du scho gestraft - mir scheint aber, dass dein Vater dir da auch gehörig eins auf die Backe malt. So von wegen, immer ist wer oder was anderes schuld - die Ex, der Beruf, das Geld... und er ist immer das Opfer, gell?

        Wach auf.

        LG
        Ch.

        • Die Sache mit den Kindern brauche ich hier ja nicht weiter zu erläutern. Und ob was lächerlich ist oder nicht, sollte man nicht beurteilen wenn man die genaue Situation nicht kennt!!

          Zu den Schulden: Da mein Vater 100 km von mir entfernt wohnt und ich ihn selten sehe, weiß ich nicht um was/ welche Schulden es sich genau handelt.

          LG

      Es gibt da einen Unterschied bei der Haftung - und zwar den Paragraphen § 1357 I BGB Schlüsselgewalt)..

      Es ist nicht wahr, dass ein Ehepartner für den anderen haftet während der Ehe.. Ein Partner muss nur für die Schulden mit aufkommen, wenn er entweder mit unterschrieben hat, oder wenn er mit seiner Unterschrift für die Schulden bürgte..

      Ansonsten muss jeder Ehepartner selbst für seine Schulden aufkommen und Gerichtsvollzieher und Co. haben kein Recht, es vom anderen einzufordern..

      Jetzt zur Ausnahme: Die Schlüsselgewalt nach § 1357 I BGB sagt, dass der Partner aber mit haftet, wenn Dinge gekauft wurden, die BEIDEN zugute kamen.. Dazu zählen Möbel, Teppiche, Hausrat allgemein, das gemeinsame Auto, Lebensmittel, Tierarzt- und Telefonrechnungen, Heizöl usw.. Wenn hier nun ein Ehepartner verschwindet, kommen die Gläubiger zu Recht auf den Partner zu und er muss es bezahlen..

      Wenn es sich also um Dinge handelt, die deine Mutter für sich allein gekauft hat, dann muss dein Vater es nicht bezahlen.. Es gibt aber auch hier gewisse "Grauzonen", wie z.B. Kleidung.. Ganz normale Kleidung fällt auch unter diesen Paragraphen, teure Pelze nicht.. Manchmal ist es schwierig, zu unterscheiden, was nun "Luxus" ist und was nicht..

      Mein Tip: Dein Vater soll mal zu einem Anwalt gehen und sich beraten lassen.. So ein Erst-Beratungsgespräch ist nicht so teuer (ich glaub, so um die 30 Euro) und dann wird der ihm schon sagen, was er machen kann, soll, muss..

      Dies ist selbstverständlich keine Rechtsberatung, sondern nur meine Meinung :-)

    Ich frage mich grad, wie man der Antwort der Userin über mir nur ZUSTIMMEN kann... ?

    Für mich ist es gerade wirklich unfassbar..

    Sie kennt die Umstände nicht.. Sie ist eine Tochter, die IHREN VATER LIEBT !! Und die ihm helfen möchte.. Ihr tut ihr Herz weh, weil sie ihn so leiden sieht..

    Er sieht die Kids doch und WILL ihnen was ermöglichen noch im Leben, was aber eben Geld kostet, was er nicht hat..

    Wie kann man die Liebe zum Vater einer noch recht jungen Frau so zerstören wollen?

    Wie gesagt, mir fehlen die Worte.. :-(

Hi,

für Schulden deiner Mutter ist er nur dann verantwortlich, wenn er mit unterschrieben hat.

Also bei einem gemeinsamen Kredit oder wenn Sie dass gemeinsame Konto überzogen hat.

Viele Gläubiger versuchen es einfach mal beim Ex-Partner in der Hoffnung, dass der so blöd ist und zahlt.

Wie die Rechtslage allerdings aussieht, wenn er schon mal eine Rate bezahlt hat, obwohl er es eigentlich nicht musste, weiß ich nicht.

Bezüglich seines Gehaltes kann man ihm nicht alles wegpfänden. Ein bestimmter Selbstbehalt bleibt.

Je nachdem wie hoch der Betrag der Schulden ist, würde ich entweder umschulden, oder wenn der Betrag zu hoch dafür ist, mich über die Privatinsolvenz informieren.

Schuldnerberatung oder die Beratungsstelle beim Amtsgericht würde ich aufsuchen.

VG lachris

Top Diskussionen anzeigen