welchen ebook-reader habt ihr und wie zufrieden seid ihr?

    • (1) 07.07.12 - 19:43

      hallo!
      frage steht eigentlich schon oben...!
      ich habe seit 1/2 jahr einen kindle 3 in benutzung und bin, was das lesen selbst anbelangt, eigentlich total happy. leider habe ich jetzt erst von der sog. "onleihe" gehört, quasi eine bücherei für den ebook-reader. leider braucht der kindle mobi und die meisten onleihe-bücher sind in mobi. eine jahresmitgliedschaft würde mich 10 bis max. 30,- euro kosten. da ich viel lese, lohnt sich sowas natürlich für mich.
      ich überlege, meinen kindle zu verkaufen und mir stattdessen einen sony zu holen. kobo soll allerdings auch nicht schlecht sein....
      hm...erzählt doch mal von euren erfahrungen!
      vlg

      • :-)

        Hallo, da bin ich wieder :-)

        Wie schon geschrieben, ich haben einen Sony Reader und das ist glaube ich mit der beste.
        Ich habe schon seit 5 Jahren einen eReader und kenn mich glaube ich ganz gut aus.
        Mein erster war auch ein Sony und der war auch schon super, dann hatte ich einen Oyo, der ist für wenigleser ok, für mich viel zu langsam. Die von Kobo habe ich mir auch angesehen und fand sie nicht schlecht, aber von der bedienbarkeit war mir der von Sony angenehmer. Der Sony Prs-t1 ist mein ständiger begleiter, egal wohin. Er ist ein wenig teuerer, aber es lohnt sich, gerade wenn man viel und recht schnell liest.

        Also ich würde dir den Sony empfehlen, auch wenn er ein wenig teurer als die von Kobo ist.

        LG

        Daniela

        Ich habe den Reader von Weltbild (Trekstor) und bin recht zufrieden mit ihm. Er hat in der Bedienung ein paar Schwachstellen - über die kann man aber gut wegsehen, vorallem bei dem Preis ;-) Ich lese viel und schnell und das schafft er super. Lesen in hellem Sonnenlicht oder in Dunkelheit geht auch super und Kopfschmerzen macht er beim lesen auch nicht.

        • echt? Ich hab das Ding auch und bin total unzufrieden. Der Bildschirm flackert oft und gern schaltet er sich einfach mal so ab und dann muss ich lang die letzte seite suchen, die er nicht gespeichert hat. Zudem hatte ich letzten auch noch Riesenproblem Buecher drauf zu laden und selbst der Kundenservice konnte das Problem nicht loesen...bin jetzt zurueck zu Papier gegangen, weil ich so genervt war!

      • Hm, denen konnte ich bisher nichts abgewinnen, weil sie kein eINK haben und die Akkulaufzeit doch eher mäßig ist.

        Lesen bei Sonne kann ich mir nicht vorstellen, ich hatte mal einen im Laden ausprobiert und durfte damit vor die Tür, ich fand das spiegelt ganz schön.
        Ok, im dunkeln ist ein beleuchtetes Display vieleicht ganz nett :-) Allerdings habe ich dafür eine LED Leselmpe die ich am meiner Buchhülle befestigen kann und damit kann ich Prima im dunklen lesen.

        Also zum lesen, wenn ich nicht irgendwelchen Multimedia mist will, dann würde mir nur ein eInk ins Haus kommen.
        Aber wenn er für dich passt ist das super, auch wenn recht zufrieden irgenwie nicht gänzlich überzeugt klingt ;-)

        LG

        helikopta

        • Wie gesagt, die Bedienung hat ihre Schwächen :-D aber spiegeln tut bei meinem nix #kratz das Display ist matt und funktioniert überall... hattest Du den neuen in der Hand? Den habe ich im Laden gesehen und dachte mir "neee, meiner reicht da noch"

          eInk ist bestimmt toll, als ich mich aber schweren Herzens für einen eReader entschieden habe, wollte ich zum testen nicht viel Geld ausgeben und da kam der wie gerufen. Zudem ist er im Gegensatz zum Kindle nicht so formatgebunden, heißt ich kann viele Formate "schnell" (ja ja, die Bedienung^^) draufpacken und lesen.

          Sollte der irgendwann den Geist aufgeben, schaue ich mich auch nach einem besseren um, bis dahin tut der aber seine Dienste doch zu gut um ihn einfach so auszutauschen ;-)

          • Auf den Kindle kannst du auch alles drauf packen, sofern du e-calibre (gibt's zum kostenlosen download) benutzt.

            • Aber das geht nicht legal, zumindest nicht bei DRM verschlüsselten Büchern.
              Ich kann für den Kindel nichts kaufen oder aus onleihen ausleihen und dann umwandeln ohne das ich das DRM entferne. Naja und das ist dann nicht legal.

              Freie Bücher kann und darf ich natürlich umwandeln :-)
              somit ist der Kindel schon Formatgebunden wenn ich mich Legaler Wege bedinen will.
              Da sind alle reader die ePub können durchaus im Vorteil:-p

    Hallo,

    auch mein ständiger Begleiter ist ein Sony prs-T1 (in rot #verliebt)

    Da ich studiere, ist der Sony genau das richtige für mich.

    Massen von Präsentationen auf Papier ? Dicke fette Ordner mit den Vorlesungsunterlagen ? 300 Seiten Texte als Kopien - alles Schnee von gestern, alles auf meinem Sony Reader.

    Kleine Notizen an den Text - kei Problem.
    Ein Fremdwort im Text - kein Problem, drauftippen und erklären lassen (online)
    Vorlesungsunterlagen vergessen draufzuleden ? - kein Problem, er geht online.
    Schmöckerbücher für den Urlaub - na klar, alles schöööön sortiert.

    Ich liebe ihn und kann ihn dir von Herzen empfehlen.
    Er kostet zwar um die 150 € Euro, ist aber mit den (auch schon genannten) günstigen Readern überhaupt nicht zu vergleichen.

    Liebe Grüsse.
    Steinchen

    hallo !

    ich habe den hugendubel trekstor von weltbild (den "alten" den es nur in schwarz gab)

    ich finde ihn klasse und die akkulaufzeit reicht mir völlig !

    ich hatte mich für ihn entschieden, weil ich farbige fotos draufladen kann und dafür nutze ich ihn oft (weil ich kein notbook habe und ab und an zu kunden mit fotos gehen muß) - ic hfinde das teil genial !

    lg

Top Diskussionen anzeigen