Diebstahl? Versuchter Diebstahl? oder gar nix?

    • (1) 19.07.12 - 17:25

      Hallo,

      ich hatte heute im Geschäft ein Erlebniss der dritten Art.

      Ich arbeite in einem kleinen Geschäft.
      Heute hatte ich eine "Nette" Dame im Laden, die sich zuerst einige Kinderklamotten griff und sie eine Weile durch den Laden getragen hat. Mein Alarm schrillte, als ich gesehen habe, dass sie keinen einzigen Bügel dabei hatte sondern alle Bügel an Ort und stelle hängen gelassen hat.
      Lange rede kurzer Sinn, irgendwann habe ich sie dabei beobachtet, wie sie die Klamotten klein zusammen knuddelte und ein Teil nach dem anderen, ganz unauffällig und nebenbei in ihrer Tasche verschwinden ließ.

      Ich habe sie von hinten angesprochen : " Das habe ich jetzt leider gesehen..."
      Es waren noch mehr Kunden im Laden, sie fühlte sich aber sofort angesprochen.

      Schlußendlich behauptete sie, dass sie niiiiiiiieeeeeeeeeeeeemals klauen würde und die Klamotten bloß so in ihre Tasche knuddelt.

      Ich bat sie, mir die Sachen wieder auszuhändigen. Sie gab mir 2 Teile.
      Ich wusste, dass sie mehr in der Tasche hatte, weil sie zuvor auch einiges mehr auf dem Arm rumtrug.
      Ich sprach sie nochmals darauf an. Erst sagte sie Neiiiin nein, ich habe nicht mehr, nur die zwei Teile.
      Als ich ihr dann genau die Artikel nannte, die noch in ihrer Tasche sein mussten, weil ich gesehen hatte, dass sie sie rumgetragen hat und die Klamotten nicht mehr da lagen wo sie vorher waren, gab sie mir 2 weitere Kleidungsstücke aus ihrer Tasche.

      Sie behauptete weiter, dass sie das alles kaufen wollte.
      Ich bot ihr an, die Sachen nun sofort zu bezahlen und dann den Laden zu verlassen.

      Sie versuchte dann mit einer Kreditkarte zu bezahlen..... die Zahlung wurde abgewiesen.
      Sie zückte dann ihre EC Karte und die Zahlung mit Geheimzahl funktionierte.
      Ich schrieb mir ihren Namen auf und sie ging.
      Der Warenwert war über 70€

      Die Frage ist jetzt, was hat die Dame denn nun begangen? Diebstahl? Versuchter Diebstahl oder hat sie lt. Gesetz gar nichts getan?

      Wir überlegen, ob wir gegen sie vorgehen können.

      Weiß jemand von Euch bescheid?

      Danke schonmal .

      Gruß
      Barzo

      M.E. hättet ihr die Dame -und zwar mit der Ware in der Tasche- die Kasse passieren lassen und sie dann aufhalten und die Polizei verständigen müssen. Ob da nachträglich noch was zu machen ist, weiß ich nicht...

      (6) 19.07.12 - 17:58

      hallo

      war sie denn überhaupt schon am ausgang als du sie angesprochen hast?
      ist es nicht eigentlich so, dass es erst als diebstahl gilt, wenn die person das ladengeschäft verlässt?

    • Entschuldige die vielleicht etwas frech klingende Frage, aber was seid ihr denn für Ladenbesitzer /-mitarbeiter, wenn ihr euch in einem Familienforum über die rechtliche Konsequenz erkundigen müsst? #hicks

      Die Dame hat gar nichts gemacht. Ein Ladendiebstahl ist erst ein Ladendiebstahl wenn der/die Täter_in den Laden verlässt, ohne zu bezahlen. Im Laden selbst kann man die Absicht nicht zu zahlen schwer nachweisen. Ladendetektive schalten sich auch immer erst HINTER der Kasse ein, nicht in der Verkaufsfläche.

      Außerdem hast du sie zahlen und gehen lassen. Damit ist der Fall erledigt.

      Wenn euch das nächste Mal ein Ladendieb auffällt wartet ihr bis er/sie gehen will und haltet ihn/sie dann auf. Und dann könnt ihr die Polizei rufen und direkt eine Anzeige erstatten.

      #herzlich

      • Tja, #hicks vermutlich kannst Du mir dann ( Du scheinst ja Bescheid zu wissen) den letzten Absatz dieser Seite genauer erklären)

        http://ladendiebstahl.de/Strafgesetz.htm

        Unter der Tatsache, dass hier nun was ganz anderes zu lesen ist müssen wir ein furchtbar komischer Laden sein.

        so und was stimmt jetzt????

        Versuchter Diebstahl ist auch Strafbar. Kennst Du die richtige definition für versuchten Diebstahl??

        Ich stehe alleine im Laden und wie erwähnt habe ich sie lieber bezahlen lassen als dass sie mir mit der Ware davonrennt. Was soll ich machen? Ihr hinterherrennen? Den Laden unbeaufsichtigt lassen?

        Jetzt habe wir zumindest ihren Namen und ihre Kontodaten.

        Waas meine Chefs machen müssen sie selber wissen, da ich aber unmittelbar betroffen war, hat mich die Sache einfach interessiert.

        Ich vermute jetzt einfach mal, dass auch in einem Familienforum kompetente Menschen unterwegs sind. ( Vermutlich gibt es auch Ladenbesitzer die Kinder haben?? ) Oder sind hier nur nichtswissende Eltern unterwegs?

        • Es ist Diebstahl, aber nachträglich machen kannst Du nichts. Du hättest gleich die Polizei rufen müssen.

          (10) 19.07.12 - 19:35

          Ich sage ja, die Frage war etwas patzig, aber sicher nicht so gemeint.

          In der Tat ist mir der letzte Absatz unbekannt, meines Wissens nach ist das eigentliche Delikt erst geschehen, wenn der Laden verlassen wurde.

          Aber wie auch immer, du hast sie gehen lassen. Damit ist in dem Falle der Drops gelutscht.

          Sorry nochmal, ich wollte dich nicht angreifen.

          Ich denke gerade darüber nach, dass ich oftmals mit Stoffbeutel einkaufen gehe und alle Waren (Supermarkt) dort hinein packe, damit ich nicht zu viel mitnehme und dann nicht alles tragen kann (wenn der Beutel voll ist, gehe ich zahlen, so der Plan).

          Bedeutet der letzte Absatz deiner Gesetzestexte nun, dass ich mit dem Verhalten im Prinzip des Diebstahls bezichtigt werden kann, bis ich an der Kasse stehe und alles wieder ausräume?

          Ich nehme ab sofort immer einen Chip mit, für den Einkaufswagen.

          • Du willst ja die Ware in deinem Stoffbeutel bezahlen. Du handelst somit ohne die für einen Diebstahl erforderliche Zueignungsabsicht. Die nette Frau hingegen, wollte sich die Kindersachen zueignen.

            • "Die nette Frau hingegen, wollte sich die Kindersachen zueignen."

              Was aber nicht zu beweisen sein wird.

              LG

              • Was für einen Beweis sollte man denn dafür erbringen?

                Kein Mensch kann in den Schädel eines anderen blicken und sagen was er wirklich wollte.

                Und das es nicht immer ausreichend sein kann einfach zu behaupten "ich wollte doch zahlen" liegt auf der Hand. Also muss man sich die Umstände anschauen und denm Einwand des Täters.

                Und die relevante Frage ist, ob der Richter dem Täter glaubt keine Zueignungsabsicht gehabt zu haben?

                Und im vorliegenden Fall wäre das vollkommen lebensfremd. Der Einwand würde wenn sofort s mit dem Argument "Schutzbehauptung" vom Tisch gewischt.

          vergiss aber nicht den chip dann auch für den einkaufswagen zu benutzen
          nur den chip mitnehmen für den einkaufswagen..ne ne white#nanana

          ick wusste du biste ne kleinkriminelle;-)

Top Diskussionen anzeigen