Umfrage: Wie lange Mutter-Kind-Parkplatz

    • (1) 23.07.12 - 19:09

      Hallo zusammen,

      jetzt muss ich mal eine Frage in die Runde werfen, die mich jedes mal wieder beschäftigt, wenn ich beim Einkaufen bin:
      Wie lange, d.h. bis zu welchem Alter des Kindes stellt ihr euch auf einen Mutter-Kind/Eltern-Parkplatz?
      Bei meiner Großen stellte sich die Frage nicht, da war alles in Laufweite. Mittlerweile sind wir umgezogen und ich muss mit dem Auto zum Einkaufen. Ich sehe immer wieder Mamas mit Kindern, die ca 5-6 sind, auf solchen Parkplätzen. Das finde ich etwas happig. Meine Kleine ist jetzt 22 Monate und ich parke jetzt eher selten dort.
      Wie seht ihr das?

      Gruß

      tigerin73

      • hallo
        ja wenn es möglich ist park ich gern auf den parkplätzen.( also z.b wenn sonst alle sehr voll ist und ich keine parklücke finde wo ich beide türen rechts und links wenigstens halbwegs aufbekomme. )
        Und meine zwillinge sind 5. Einfach weil sie da auch platz zum ein und aussteigen haben und ich nicht angst um meine türen oder die türen des autos neben mir haben muss. Oftmals kann ich auf normalen parkplätzen nur eine tür aufmachen und die andere muss da mit durchklettern und ich kann kaum die eine anschnallen weil ich die tür nur knapp aufbekomme

        Also wenns meine mädels irgendwann schaffen, sich allein anzuschnallen wird so ein parkplatz dann wohl nicht mehr nötig werden.

        lg yvonne

        Ich parke da auch schonmal (eher selten), meine sind 7 und 9. Es ist eben ein Mutter-KIND-Parkplatz, kein Mutter-BABY-Parkplatz oder Mutter-KLEINkindparkplatz.

        Auch ich bin froh wenn ich vom Parkplatz schnell wegkomme, denn so wie manche fahren, ist es für Kinder einfach gefährlich auf einem Parkplatz....auch für Kinder im Grundschulalter.

        Mona

        Es kommt immer auf die Gesamtumstände an. Wenn nur einer frei ist, parke ich da nicht. Aber wenn (wie bei unserem Aldi) es drei freie gibt, parke ich da, auch wenn mein kleinstes Kind 4 ist, weil ich dann nicht das Gefühl habe, ich nehme jemanden was weg.

        Ich finde schon, dass hier Familien mit minikleinen Kindern die Priorität haben und ich weiß noch, wie ich mich geärgert habe, als ich das erste Mal mit Maxicosi, 2,5 jährigem Kleinkind und 6 jähriger zu Aldi fuhr und wirklich im Winter den Maxicosi über den gesamten Parkplatz geschleppt habe, den Mittleren an der anderen Hand, nur weil wirklich eine Klassikerfamilie - Mama, Papa und Kind (bestimmt fast 10) einen dieser Parkplätze belegt hatten. Vom Rückweg (mit vollem Einkaufswagen) nicht zu reden.

        GLG
        Miss Mary

      • hallo .. :)finde ich total klasse das du so sozial eingestellt bist, leider bist du damit eine der wenigen. ich arbeite genau in so einem laden und könnte immer kotzen wer da alles so drauf parkt, scheinbar jeder der mal in der nähe eines kindes war :( hauptsache dicht an der tür.) sagen darfste auch nicht sonst kannman sich gleich wieder anhören wie unfreundlich man wäre. wir hatten sogar mal n kunden der sich kackenfrech QUER über zwei behindertenparplätze gestellt hat. den hab ich dann aber mal angesprochen und gefragt warum er denn bitte schön da parkt und dann vor allem über 2 plätze.seine antwort war : weil ich so immer hier parke. ich hab ihn gebeten das bitte zu unterlassen. andere kunden haben auch den kopf geschüttelt, tja so ist das leider... die gesellschaft ist inzwischen eine ellenbogengesellschaft geworden. und jeder denkt nur an sich, warum sonst parken männer im parkhaus auf frauenparkplätzen und dann wenn sie angesprochen werden, die dumme aussage, meine frau fährt ja nachher zurück. man ey leute... das ist doch zum schutz gedacht, damit die frau nicht allein im parkhaus rumrennen muß.

        lg

        • Ich hatte auch mal so ne Begegnung :-) Junger Typ mit Anzug und Sportflitzer und daneben ne hübsch zurechtgemachte junge Dame...Mit gutem Schwung auf den Behindertenparkplatz und wollten in den Laden hüpfen ...Ein Parkplatz, nur wenige Meter daneben war frei....

          Da ich unausgeschlafen war und bissle Krawall gut brauchen konnte, rief ich dem Typen zu : Das tut mir aber leid für Sie...So jung und dann behindert....Er natürlich " Häh ? Und doof geguckt...
          Dann ich : Naja, sie stehen auf nem Behindertenparkplatz und da man körperlich nix sieht muß die Behinderung ja wohl geistiger Natur sein "... Darauf lief er knallrot an ( vielleicht auch weil die junge Dame vor Lachen zu kreischen anfing ), sprang in sein Auto und fuhr motzend weg....

          Seine Dame ließ er auf dem Parkplatz stehen und sie meinte nur : endlich mal jemand, er ihm die Meinung sagt...Er parke immer so besch... und ihr ist es immer total peinlich...

          LG vom engelshexle

      Hallo!

      Ich mag diese Parkplätze. Wo bekomme ich sonst bequem die Tür auf um meinen Sohn anzuschnallen?! Solange er dabei Hilfe braucht, werde ich nach Möglichkeit auch dort parken. Find ich super!

      LG :-)

      Hallo

      Ich parke wenns geht immer auf so einen Parkplatz. Habe Kindersitze im Auto, egal ob eines drin sitzt oder nicht. Da bin ich ehrlich.#schein

      LG

      • Na wenigstens bist du ehrlich. Aber über genau solche Leute wie dich ärger ich mich immer schwarz! Wie oft musste ich schon den schweren Maxi Cosi mit Kind quer über den Parkplatz schleppen, weil mal wieder einer zu faul war, drei Meter weiter zu laufen #aerger. Letztens hab ich tatsächlich woanders parken müssen, weil ein MOPED auf dem Eltern-Kind-Parkplatz stand. An dem Tag hat es mich ganz besonders angekotzt.

        Nun gut, trotzdem schönen Abend noch.

        • Beim 2. Kind habe ich den Maxi Cosi immer im Auto gelassen und den Ergo Carrier genommen.

          Ich stelle mich nicht auf Behindertenparkplätzen, halte nicht im Halteverbot, parke nicht im Parkverbot, überfahre nicht einfach den Zebrastreifen...bin seit 11 Jahren Unfallfrei, ungeblitz, 1 Knöllchen für ne falsch gestellte Parkuhr (nicht mal beabsichtigt, war zu blöde gescheit zu drehen, stand auch nur 10 Minuten#klatsch). Bin also recht brav was das angeht. Parke halt nur auf diesen Parkplätzen. Legaler Luxus.

          Auch schönen Abend noch!

          Die Plätze sind ja nicht nur da, damit Mami bloß nicht den MC soweit tragen muss ;-).
          Wenn es danach gehen würde "dürft" ich da trotz Baby und Kleinkind dort auch bicht parken #aerger.

          Der Kleinste kommt direkt in den Ergo und der Große läuft mit bis zu den Einkaufwägen.
          Lol ein Mopet hattte ich aber auch schon drauf stehen sehen und wir hatten schon gefühlte 10 Runden um den Platz gemacht, auf der Suche nach einem breiten Parkplatz.
          Das ist ärgerlich!

      Ich ärger mich auch immer, wenn ich sehe, dass jemand ohne Kind auf diesen Parkplätzen parkt. Bei uns im Kaufland gibt es in einem 3-stöckigem Parkhaus nur 3 Mutter-Kind-Parkplätze und die sind meistens belegt. Und meistens sehe ich dann beim gehen wie eine alters Ehepaar oder halt irgendjemand ohne Kind ins Auto steigt.

      Ich habe einen 3-Türer und somit riesige Türen. Weißt du wie schwer es ist ein Kind da raus zu bekommen (bin ja froh dass ich kein Maxicosi mehr habe) wenn man die Türe nur einen kleinen Spalt aufmachen kann weil die Parkplätze so eng sind?

      Ich habe auch schon jemand darauf angesprochen, sie wollte nur 5 min. parken, ist dann aber weg gefahren.

      • Komm schon. Du parkst doch sicher ständig irgendwo wo es sowas wie ein Eltern-Kind-Parkplatz gar nicht gibt. Da muss es doch auch gehen. In Großstädten ist man oft froh sich in die letzte winzige Lücke quetschen zu können. Und in Parhäusern (sofern nicht hoffnungslos überfüllt) suche ich mir meist einen Platz weiter hinten damit ich Türen weit genug öffnen kann wenn ich es brauche. Und wenns nicht geht müssen wir halt vorsichtig machen.

        Ein Dreitürer käme mir selbst kinderlos nicht ins Haus/vor die Tür.#zitter

        • Ich wohne nicht in einer großstadt ausserdem war ja die rede davon, dass ich mich ärger wenn es die parkplätze gibt und jemand wie du ohne kind dort parkt und ich mich in eine enge parklücke quetschen muss. und ich habe auch nicht gesagt, dass es nicht geh, sondern das es schwierig ist.

Top Diskussionen anzeigen