wann würdet ihr los fahren? was ist besser wegen stau usw

    • (1) 24.07.12 - 10:38

      hallo

      am WE fahren wir vom ruhrgebiet aus hoch zur ostsee....

      nun überlegen wir, wann es am besten ist loszufahren....

      variante 1:

      abfahrt so um 4 halb fünf in der hoffnung, dass unsere tochter zumindest so 2 stündchen schläft und es möglichst kaum stau gibt.

      variante 2:

      abfahrt gegen 8 uhr mit der gewissheit, dass unsere tochter nicht eine sek schlafen wird und es evtl auch stau gibt.

      bei variante 1 werden wir eltern auf jeden fall dann am tag müde sein #schein

      was meint ihr ist besser bzw günstiger ?

      ich denke mal, variante 1, oder?

      lg und #danke

      • Hallo,

        kann nur von uns berichten. Wir sind von München über die A7 bis Wolfenbüttel gefahren.

        Sind in der Nacht um ca. halb eins los. Mein Mann hat sich schon nachmittag hingelegt. Kinder sind ebenfalls nachmittags schon ins Bett. Kinder haben dann bis 4h nachts nicht mehr geschlafen. Wir haben daher stündlich Pause gemacht. Um halb 6 waren wir etwa auf Höhe der Kasseler Berge. Kinder wieder wach... Stau, Stillstand wegen Unfall. Bis dahin war alles prima und ruhig. Nach 3 Stunden ging es dann endlich weiter. Den ganzen Tag waren wir alle müde und fertig.

        Heimweg sind wir auch um 23:30 losgefahren. Kinder haben durchgeschlafen. Autobahn auch alles freit und ruhig. Sind nach 8 Stunden, mit vielen Pausen für uns heimgekommen.

        Man kann es vorher nie wissen. Allgemein sind die Autobahnen nachts ruhiger.

        Lg

        • Ihr solltet so fahren das ihr bis 10 Uhr durch den Elbtunnel durch seit!
          Bzw. bis zu dieser Uhrzeit Hamburg hinter euch gelassen habt.

          Ich wohne nördlich von Hamburg, direkt an der A7.......hier ist jeden Samstag zur Urlaubszeit der Bär los.
          Aber nicht nur auf der A7 sondern auch auf der A1 und der A20.
          Ab Mittags ist meist überall Stau......der gesamte Norden hat Samstags Bettenwechsel......

          • ok, danke für die tips.

            werd dann gleich mal bei ggogle schauen, wie lange wir bis zum elbtunnel brauchen....

            durch meine schwangerschaft muss ich wahrscheinlich sowieso alle 30 min ne pinkelpause einlegen #augen

            • uff.... 391 km bis zum elbtunnel #schwitz

              ich denke mal, mit 4 halb 5 liegen wir ganz gut, oder?!

              • jo....da müsst ihr wohl in den sauren Apfel beissen und Nachts losfahren.
                Oder ihr fahrt so das ihr erst am Abend ankommt....also erst nach 16 Uhr durch den Tunnel müsst.
                Also Morgens um 8 Uhr losfahren......unterwegs noch was unternehmen, und dann weiterfahren.

                Müsst ihr denn überhaupt durch den Tunnel?Weiss ja nicht wo ihr langmüsst.........wenns eher östlich ist fahrt ihr nämlich rechts unterhalb von Hamburg auf die A1.
                Die ist zwar auch meist dicht, aber trotzdem noch angenehmer zu fahren wie elbtunnel und A7

      (8) 24.07.12 - 10:57

      Hallo,

      früh losfahren ist auf jeden Fall günstiger.

      Und unter der Woche fahren, nicht am Wochenende. Aber ich weiß, Bettenwechsel.

      GLG

    (10) 24.07.12 - 11:23

    hallo,

    wir sind in der vergangenheit oft vom norden (auch ostsee) richtung aachen gefahren zu verwandten. sind immer nachts gegen 3-4 uhr los und waren um die 5-6 std. unterwegs. das war auch ganz gut so, denn so sind wir den größten staus immer gut entkommen. natürlich war man dann auch müde, aber war halb so wild.
    an eurer stelle würde ich auch früh los. je nachdem wo ihr längsfahrt, ist ja auch samstags (wenn ihr samstags fahrt) bettenwechsel richtung dänemark und da kann es schon voll werden, gerade zur mittagszeit.

    gruß

(12) 24.07.12 - 11:23

Auf der A1 und 7 ist erfahrungsgemäß an Freitagen, Nachmittag, die größte Staugefahr, aber samstags geht es eigentlich so ziemlich.

(13) 24.07.12 - 11:39

Hallo!

Das ist ne schwierige Frage!

Wenn ihr Euch als Eltern an dem Tag aufteilen wollt/könnt dann würde ich Variante 1 nehmen.

Wenn ihr um 4Uhr los wollt, dann müsst ihr ja auch schon früher aufstehen.

Also der Fahrer ist dann der Frühaufsteher und darf sich dann nachmittags hinlegen.

Der andere versucht im Auto zu schlafen und besaßt an dem Tag das Kind.

Nr 2 ist gerade für diese Strecke echt fies und deswegen fahren wir wenns möglich ist Do oder Di, We ist die Hölle.

arielle

(14) 24.07.12 - 12:57

Hallo,

kommt auch darauf an, ab wann man die Ferienwohnung nutzen kann.

Ich persönlich finde es immer extrem nervig, wenn etliche Stunden bevor man dort seine Sachen reinbringen kann, mit einem vollbepackten Auto und quengeligen Kindern die Zeit totschlagen muß.

Ich würde wohl den Mittlweg wählen und so gegen 6 Uhr morgens losfahren. ;-)

LG
kettka

(15) 24.07.12 - 13:12

Wir fahren grundsätzlich früh.Meist so um 5uhr.Dann sind wir auch viel eher da,als wir in die Ferienwohnung können,aber stehen dafür nicht im Stau.
lg Julia

(16) 24.07.12 - 13:13

Ich würde niemals früh vorm Aufstehen losfahren, da bin ich selbst kein Mensch und eher eine Gefahr für die anderen Verkehrsteilnehmer.

(17) 24.07.12 - 15:50

Hi!

Ich halte nichts davon, mitten in der Nacht loszufahren und dann am Steuer müde und unkonzentriert zu sein. Wichtiger als ein waches Kind im Stau finde ich die Sicherheit.

Ich habe frühstens gegen 6 Uhr ausgeschlafen und vorher werden wir auch nicht aufbrechen. Und wenn wir dann im Stau stehen, ist es eben so.Zur Not fährt man den nächsten Parkplatz an und macht erstmal ausgiebig Pause.

LG, Nele

(18) 24.07.12 - 16:34

Hallo!

Wir sind am ersten Ferienwochenende (Hessen) von Fulda nach Sylt gefahren. Für uns war klar, dass wir nachts fahren wollten, weil der Kleine nicht gerne Auto fährt und nachts schläft er jedenfalls.

Wir haben Freitag abend das Auto gepackt, fertig waren wir so gegen 22:00, dann haben wir uns alle hingelegt (der Kleine schlief schon, die Große war zu aufgeregt), bis der Kleine gegen 2:00 ein zweites Mal wach wurde, mein Mann hat schnell geduscht und ab ging es. Gegen 3:00 sind wir losgefahren - in einem Rutsch bis nach Hamburg (400km), wo wir gegen 7:00 waren. Dort hatten wir uns leider ein wenig verfranst (mein Mann meinte, stell mal das Navi auf lautlos ;-)), sind aber auch durch die Innenstadt problemlos durchgekommen. Der Kleine hat dann so bis 7:30 geschlafen, ist aber dann auch erst wach geworden, als wir zur Pause angehalten haben. Also haben wir erst einmal gefrühstückt und sind dann weiter. Für das letzte Stück nach Sylt haben wir dann noch einmal die gleiche Zeit gebraucht, was aber eher daran lag, dass wir wegen des Kleinen reichlich Pausen machen mussten, aber um 12:00 waren wir auf dem Autozug und alles war gut.

Ich würde also auf jeden Fall nachts fahren, da sind zum Einen keine Staus, die Kinder schlafen im Auto, und außerdem soll es am WE ja auch noch warm sein. Wenn es geht, wechselt Euch beim Fahren ab, einer fährt, der andere versucht in der Zeit zu schlafen. Und einer von Euch sollte zumindest abends ein paar Stunden vorschlafen, so läßt sich die größte Müdigkeit umgehen (wir hatten immerhin 3-4 Stunden schlaf gehabt, allerdings macht mein Mann auch einmal im Monat Nachtdienst, er ist also durchwachte Nächte gewöhnt).

Liebe Grüße!

(19) 25.07.12 - 19:59

nachts fahren ist auf jeden Fall immer die bessere Variante,, keine Hitze, keine Staus, einfach alles entspannter,, Was ist mit Variante3 ihr fahrt schon um 0.00uhr los #winke

Top Diskussionen anzeigen