9 jährige im Wasserparadies sexuell missbraucht

    • (1) 26.07.12 - 14:21

      Hallo zusammen,

      vieleicht habt Ihr es ja schon gehört.....

      Bei uns in Hildesheim im grooooßen wasserparadies ist eine 9 jährige missbraucht worden:-[

      In der Zeitung ist auch ein Foto von dem Verdächtigen abgebildet.
      Ich hoffe sie finden ihn.

      Viele haben das Bild bei Facebook gepostet.

      Wir gehen ganz oft mit unseren Kindern dort schwimmen.
      Meine Töchter sind 8 und 10 Jahre alt.

      Es ist soooo furchtbar.......Unsere Kinder sind nirgends mehr wo sicher:-(

      Geschockte Grüße
      Mulli

      • Auch wenn ich den Schock und Ärger gut verstehen kann: "Unsere Kinder sind nirgends mehr wo sicher" stimmt objektiv nicht. Die Kriminalität geht seit ewigen Jahren zurück... früher wurde nur nicht groß und breit über solche Taten berichtet.

        LG, Nele

        • Na, ich weiss nicht. Ich hab vor wenigen Tagen erst den Polizeibericht für Berlin gelesen, worin stand, dass die Zahl der Straftaten insgesamt zwar zurück ging, die Zahl der Gewaltverbrechen aber anstieg.

          • in welchem zeitraum?
            in den letzten 12 monaten? jahren? 50 jahren?

            was sagt so ein polizeibericht aus?
            wie viele straftaten begangen wurden oder wie viele straftaten angezeigt wurden?
            wie viele straftaten gab es z.b. vor 20 jahren noch gar nicht (vergewaltigung in de ehe z.B.)

      " Foto von dem Verdächtigen "
      "Viele haben das Bild bei Facebook gepostet."

      Solange es sich um einen Verdächtigen handelt, ist es einzig und allein Aufgabe der Polizei nach ihm zu fahnden.
      Die Veröffnetlichung seines Bildes ist nicht nur strafbar, sondern knüpft eine Hetzjagd an, die es erst kürzlich schon in Emden gegeben hat.

      ICH hoffe, sie kriegen auch diejenigen, die sich jetzt an der Hetze beteiligen!

      LG, H.H.

      P.S. Ich heiße natürlich keine Straftaten gut, aber ich weiß auch, wie Strafverfolgung und Bestrafung in Deutschland funktionieren, was vielen scheinbar abhanden gekommen ist!

      • sie schreibt aber, dass es sich anscheinend um ein Fahndungsbild aus der Zeitung handelt und das zu verbreiten ist sicher nicht strafbar oder dumm sondern eigentlich korrekt

        • Solange man die Rechte an einem Bild hat, darf man es auch veröffentlichen.
          Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass diese Nutzer die Rechte dafür erworben haben und den Abgebildeten um die Erlaubnis zur Veröffentlichung gebeten haben.
          Durch die Anmeldung bei Facebook bestätigt man übrigens, dass man die Rechte an allen eingestellten Daten hat (AGB). Wusstest du das etwa nicht?

          "sondern eigentlich korrekt"

          Findest du Hetzjagd und Lynchjustiz auch "eigentlich korrekt"?

          • kommt drauf an, wie man das macht, man kann auch das Bild veröffentlichen, indem man bei fb den entsprechenden Zeitungsartikel verlinkt

            und ja, wenn man eine Suchmeldung verbreitet, die veröffentlicht wurde, dann finde ich dies korrekt.

            Natürlich nicht das, was damals ewig durch die Presse ging, wo man mal bei fb eine Hetzjagt veranstaltet hat

            sowas hier zum Beispiel http://www.radiohamburg.de/Hamburg-aktuell/Polizeimeldungen/2012/Januar/Fahndung-der-Polizei-Mann-wegen-Computerbetrugs-gesucht

            • Im Artikel steht auch :

              "Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat beim Amtsgericht einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erwirkt."

              Die Polizei hat das Bild also zum Zweck der Veröffentlichung an die Presse gegeben. Das ist etwas ganz anderes, als wenn sich Hobbykriminologen berufen fühlen, irgendwelche Bilder von "Verdächtigen" auf die Facebookseite zu stellen.

              Nein, ich bleibe dabei: Solche Aktionen sind unrechtmäßig!
              Sollte der Verdächtige ermittelt werden, würde ich ihm dringend raten gegen sowas vorzugehen. Ich glaube, er hätte gute Chancen!

              • wie gesagt, ich gehe davon aus, dass es sich ausschließlich um solche polizeilichen Veröffentlichungen im Sinne von "Bitte um Mithilfe" oder wie das heißt handelt, ansonsten würde ich mich dir auch anschließen.

                Du würdest einem Menschen, der ein Mädchen sexuell belästigt bzw. missbraucht hat raten, gegen die Leute, die geholfen haben dieses Dreckschwein zu fassen, vorzugehen?

                Entschuldige bitte, aber geht's noch? Dieses Schwein soll froh sein, dass er in die Hände der Justiz geht - solche Menschen sollte man den Familien der Opfer übergeben oder in der Haftanstalt verbreiten was sie getan haben.

                Sorry, aber da bekomm ich echt zuviel!

                MfG
                Tine

                • Grundsätzlich bin ich deiner Meinung.

                  Aber du solltest bedenken, dass sowas auch schief gehen kann. Denk an das getötete Mädchen aus Emden. Da wurde der Falsche beinahe einem Lynchmob ausgesetzt. Ich dachte echt, die Leute haben dadurch gelernt, nicht vorschnell zu urteilen. Was ist, wenn jemand das aktuelle Bild vom vermeintlichen Täter sieht und es zu einer Verwechslung kommt?

Top Diskussionen anzeigen