DPD problem

    • (1) 01.08.12 - 13:06

      Hallo ihr lieben schreibe zu ersten mal in diesem Forum.

      Und zwar ich habe ein paket bestellt was heute früh mit DPD kamm das paket wart 39.19€ und ich hatte 40.00€ da das wechselgeld hatt er nicht dabei das wäre ja nicht nötig meinte er neben bei telefonierte er noch *frechheit* finde ich..

      Dann kamm er mir noch pampik und meinte na da müsste ich es morgen vorbei bringen, das wären doch nur 0.81cent glaube ich die er hätte raus geben müssen er war total unfreundlich und frech nebenbei telefonieren und mich dann auch noch angehen als hätte weiß ich was verbrochen....

      Sorry für´s #bla#bla aber musste mal raus!!!

      wie seht ihr das oder hat sogar schon jemand erfahrungen gemacht wie ich sie heute erlebt hat

      Lg Lina

      Nein, solche Erfahrung habe ich noch nicht gemacht. Aber ich wäre auch verärgert gewesen.

      Das nächste Mal: Namen geben lassen und direkt bei DPD beschweren. Auch, wenn es nicht immer etwas bringt.... aber mir geht es nach so einer Beschwerde gleich viel besser!

      LG wartemama

    • Rein rechtlich müsste er dir sogar einen Cent zurückgeben, wenn du z.b. 39,99 zahlen müsstest und 40 gibst..

      Wenn ers nicht kann, müsste er versuchen, es irgendwo zu wechseln..

      Was anderes wäre, wenn du ihm einen 500-Euro-Schein gegeben hättest.. Da ist er nicht mehr verpflichtet, soviel Wechselgeld bei sich zu haben..

      Ich runde allerdings immer auf und hätt ihm von mir aus schon 40 Euro gegeben, das mach ich bei allen "Lieferdiensten" so.. Da hätt ich gar nicht bemerkt, dass er nicht wechseln kann..

      Das muss nun jeder für sich entscheiden, ob 81 Cent die Aufregung wert sind und ob man lieber am nächsten Tag 1 Euro verfährt, um es selber abzuholen ;-)

      • "Rein rechtlich müsste er dir sogar einen Cent zurückgeben, wenn du z.b. 39,99 zahlen müsstest und 40 gibst.."

        Müssen tut der garnichts, er ist nämlich nicht die Bank, er kann das Paket aber wieder mitnehmen und erneut anfahren und wenns Geld dann nicht passend da ist, gehts Paket eben ganz zurück an den Absender.

    Dafür bist du selbst zuständig das du das Geld passend hast , du bestellst und du weisst das du ein Packet erwartest und nicht der Fahrer, mein Mann arbeitet bei DPD und er er auch nicht immer Wechselgeld bei solchen kleinen Beträgen bekommt er Trinkgeld falls er nicht wechseln kann .Und keiner hat sich nicht einmal beschwerd das er nicht wechseln kann .

    hallo,

    ich fahre selbst fahre beim dpd und habe auch kein Wechselgeld dabei. bin ich auch nich zu verpflichtet.
    der Besteller hat das geld passend da zu haben,steht auch bei jedem bestellvorgang per Nachnahme dabei!!! zumal ich bis jetzt noch nie was wechseln musste,habs entweder passend oder der rest war Trinkgeld.

    das er telefoniert hat find ich auch unverschämt,sowas macht man nicht,da stimm ich dir zu!!!

    lg bianca

    Mhhh....

    Also das sind Probleme....

    Du hast aber schon die Debatten mitbekommen, wie es um Paketfahrer bestellt ist, oder?

    Also, er hat Dir ein Paket gebracht, welches du per Nachnahme entgegen genommen hast. Nachnahme gehört in meinen Augen abgeschafft. Und wenn es verwendet wird (du hast dir die Bezahlvariante ausgesucht, nicht der Paketfahrer), dann sollte man auch die Bedingungen kennen.

    DU musst für passende Bezahlung sorgen.

    Dass er nebenbei telefoniert, ist nicht optimal, aber vielleicht war es dringend oder wichtig oder (noch schlimmer) beides. Das finde ich jetzt nicht so schlimm.

    Wahrscheinlich hat es dich auch nur gestört, weil DU ein Problem hattest (Wechselgeld), was DU mit ihm klären wolltest. Hättest du es passend da gehabt (wie es die Bedingungen vorschreiben), wäre es dir wahrscheinlich auch egal gewesen.

    Auf mich (nicht krumm nehmen) wirkt das aus der Entfernung so ein wenig wie: "Ich bin der Mittelpunkt der Erde."

    (DU hast das Geld nicht passend, obwohl du es hättest haben müssen. Es geht um 81 Cent. Und deshalb bist DU sauer auf den Fahrer?????)

    • Alsi ich finde es nicht so wichtig das man seine freundin am handy fragt was es den zum abendbrot gibt und ob noch genug bier im haus wäre wenn du das wichtig findest dann bitte da beim bestellen ich die betell warieante am besten finde und nichts dabei stand von passent ist es für mich schlimm den bei DHL kann man sich immer darauf verlassen das es da wechselgeld gibt

      • Beschwere Dich direkt. Ich würde das als eine Erschleichung von Trinkgeld bezeichnen. Die rechnen doch damit, dass sie, wenn sie kein Wechselgeld haben, den Rest als Trinkgeld behalten dürfen.

        • sowas dämliches,wenn ich sowas höre geht mir die Hutschnur hoch!!!!
          wir (paketfahrer) sind keine bank und der Besteller sollte sich mal agb´s durchlesen!!!!
          er muss das geld passend bereit halten......

          • Ihr seid Dienstleister die durch uns Kunden bezahlt werden, da kann man ein Minimum an Service verlangen für sein Geld. Mit DHL und UPS hatte ich noch nie Probleme. Immer nur mit DPD und GLS.

Top Diskussionen anzeigen