Künstlerinnen hier?

    • (1) 03.08.12 - 13:27

      Bräuchte mal wen, der mich ein bisschen unter die Fittiche nimmt - Talent aber keinen Plan von irgendwas, und ich will das endlich mal ein bisschen ausbauen.

      Mein Stil ist surreal - Portraits, aber wie gesagt, eigentlich habe ich gar keinen Plan von sowas.

      Hier Links zu Zeichnungen:

      http://fc07.deviantart.net/fs70/f/2012/215/5/a/fetusskull_by_meadouw-d59ml5s.jpg
      http://fc03.deviantart.net/fs70/f/2012/215/7/c/redhead_by_meadouw-d59ml8u.jpg
      http://fc01.deviantart.net/fs70/i/2012/171/9/2/threesome_by_meadouw-d5472v3.jpg
      http://fc02.deviantart.net/fs70/f/2011/293/b/5/my_babyboy__by_meadouw-d4decmi.jpg
      Arbeite mit Photoshop (mehr schlecht als recht) Aquarell und Finelinern. Portraits klassisch mit Bleistift, ich habe mich zwar mal mit Aquarell herangetraut, sah aber extremst doof aus.

      LG

      • Hallo

        Du könntest deine arbeiten in Kunstforen einstellen

        Ich hab ein Zeichenkurs und ein aquarellkurs an der Volkshochschule belegt
        Um die Technik zu erweitern und um wirklich konstruktive Kritik zu bekommen

        Lg und viel Spaß

        • Hm, in einem bin ich angemeldet, da sind wirklich nur Abzeichner und Rasterkünstler (mit Rasterkästchen zeichnen) unterwegs, das ist gar nicht mein Stil und irgendwie lerne ich von denen auch nichts.

          In einem anderen Forum habe ich mich angemeldet, das finde ich mega undurchsichtig.

          Ich bin interessiert an Ausstellungen und am Verkauf, nicht unbedingt am Weiterbilden - vielleicht indirekt, wäre nur super, wenn ich jemanden fände, der ähnlich seinen eigenen Stil ausbaut, statt abzumalen, und mehr oder minder erfolgreich hobbytechnisch unterwegs ist.

          Mir wurde schon gesagt, ich könne meinen Stil so nicht unter die Leute bringen, eben weil er so eigensinnig und anders ist, aber es wäre schade, wenn ich nur noch Portraits zeichne, wo ich doch eigentlich viel kreativer bin.

          • Na, da hätte ich mir meine Antwort auch sparen können...

            Abzeichnen und Rastern ist ein guter Anfang und auch nicht so einfach, wie es aussieht. Auch diese können dir Kritik geben. Gerade für wichtige Zeichnungen, bei denen man Details nicht verlieren darf, dient diese Methode. Für meine Skizzen als Grundlage für plastische Arbeiten muss ich das Motiv verstehen und gleichzeitig so nah an der Realität bleiben wie möglich.

            Auch beim Surrealismus muss man die Realität verstehen und beherrschen, um dann das Motiv zu verzerren.

            Du beherrscht das Medium nicht und hast keine Ahnung von den Grundlagen, du willst es auch nicht verbessern, sondern erwartest, dass dir jemand zeigt, wie du deine exakten Arbeiten verkaufen kannst.

            Das funktioniert nicht, wenn du nicht einmal den Markt verstehst. Oder dir die Zeit nimmst, ein "undurchsichtiges" Forum kennen zu lernen.

            Ich glaube, du hast ein falsches Bild von deiner... Kunst und möchtest nicht viel investieren.

                • Na, schließlich lässt du an mir kein gutes Haar, da möchte man doch die Werke der Kritikerin bewundern und denken: Jau, die hat es viel mehr drauf als ich! Mich motiviert sowas immer. :-D

                  • Ich lasse an dir sehr wohl ein gutes Haar. Ich kann nur schreiben, was ich sehe - du kennst dich selber besser. Du musst von dem, was ich dir schreibe nehmen, was du denkst, trifft auf dich zu und du denkst kannst du umsetzen oder hilft dir und beim Rest darfst du selbstbewusst sagen, dass ich daneben liege. Man darf bei Kritik selektieren, ohne sich zu rechtfertigen... man muss sogar!

                    Bezüglich meinen Werken, ich habe die bildnerische Kunst vor drei Jahren gegen die plastische getauscht und zeichne hauptsächlich realistische Zeichnungen als Orientierung und technische Zeichnungen, die du ja eben nicht beeindruckend findest. Abgesehen davon bin ich noch mitten im Umzug, deshalb kann ich nicht eben auf meine Arbeiten zugreifen.

                    Ich zeichne momentan ein Flusspferd für eine Skulptur, die wird wieder realistisch und da ich ab Montag Vollzeit arbeite, dauert es noch ein bisschen, aber das kommt auf jeden Fall online, wenn ich mich erinnere, schicke ich dir den Link.

                    Ich bin durch meine Arbeit halt auch viel im Umfeld mit anderen Künstlern, unter anderem Surrealisten.

                    • Du hast hier vor kurzer zeit schonmal etwas eIngestellt, oder?

                      Wenn ich mich recht erinnere und du warst das, fand ich es Super!

                      Ich glaube sogar, es war das Nilpferd!#verliebt

                      • (10) 03.08.12 - 15:05

                        Nein, das Nilpferd war es nicht, das habe ich erst diese Woche angefangen. Bin am ersten Zahn bei dem Tier... :-D

                        Ich habe zwei, drei Sachen eingestellt, aber die haben nichts mit dem Bereich zu tun, indem die TE Erfolg haben möchte. Da greife ich auf meine Zeit in der Schweiz zurück und den Kontakt mit "Mit-Künstlern".

                  Das ist der Flasche Weg

                  Ich verstehe gar nihts von Musik und hoere doch einen falschen Ton

                  Meine Bilder kannst du dir anschauen

                  Ob sie dir gefallen ist mir egal

                  Ich denke du brauchst noch viel Übung im Bereich Proportion und Perspektive

                  Das sind Techniken
                  Reines können
                  Ob das dann für dich künstlerisch wertvoll ist ist eine ganz andere frage

                  • Für den Anfang kann man sich inspirieren lassen und teilweise auch lernen, durch Erklärungen. Farbpaletten sind da sehr interessant.

                    Was man bloss nicht machen darf ist, von den Bildnern anderer Zeichner DIREKT lernen, also von einer BabyZEICHNUNG Anatomie von Babies lernen geht gar nicht. Das muss immer im Leben oder von Fotos gemacht werden und gilt natürlich für eine Reihe von Techniken.

                    Womit du völlig Recht hast, das ist reines fachliches Können. :-)

                    • Ich hab diesen Zeichenkurs gehasst
                      Immer jeder die selben Linien
                      Bis zum Kotzen

                      Aber das gefuehl für das Papier und das Medium in deiner Hand bleibt
                      Heute hilft mir diese Geduldsübung sehr
                      Obwohl ich nUr noch sehr wenig zeichne
                      Und wenn dann nur auf der hobbyebene

                      Ich fotografiere liebe

                      Aber auch da ist es ein langer weg die richtige motivsuche

                      Das richtige licht
                      Und die frage warum fotografier ich das jetzt ?

                      Ja die Kunst

                      Ich wuerd mich auch gern intensiver damit auseinander setzen
                      Allerdings wäre ich niemals so vermessen zu Glauben ich könnte davon leben

Top Diskussionen anzeigen