Student und Wohngeld. Kennt sich jemand aus?

    • (1) 03.08.12 - 18:57

      Hallo zusammen,

      ich bin Studentin und wohne mit meinem Sohn alleine. Nun muss ich höchstwahrscheinlich ein Semester länger studieren, bekomme dann aber kein BaföG mehr. Ich bekomme weiter Unterhaltsvorschuss, Kindergeld und habe einen Nebenjob. Hat man Anspruch auf Wohngeld, wenn man kein BaföG mehr bezieht?

      Vielen Dank und Gruß
      Jana

    hallo,

    hast du deine urlaubssemester schon aufgebraucht? manche unis gewähren studenten mit kind mehr urlaubssemester in denen sie dann regulär weiterstudieren können inklusive prüfungen.und mitunter gewähren für diese zeit manche jobcenter hartz4. da du ja regulär kein student bist. ist aber nicht wirklich einheitlich geregelt.

    du kannst glaube ich aber kein wohngeld beantragen, aber für deinen sohn kannst du das tun. wieeventuell auch hartz 4.

    lg

    • (8) 03.08.12 - 22:59

      " ist aber nicht wirklich einheitlich geregelt."

      Wo hast du denn den UNSINN her?!

      "Ein vom Studium beurlaubter Student hat Anspruch auf Alg II, wenn und solange der Student von der Ausbildungsstätte beurlaubt ist (vgl. Beschluss des Bundesverwaltungsgerichts vom 25.08.1999, 5 B 153/99, juris). Der Grund der Beurlaubung ist unerheblich."

      http://www.studentenwerk-oldenburg.de/finanzierung/sozialleistungen/arbeitslosengeld-ii/kein-studentenstatus.html?start=1

      "Während der Beurlaubung befinden sich die Studierenden in keiner

      dem Grunde nach förderungsfähigen Ausbildung, da die Ausbildung

      in dieser Zeit nicht ausgeübt wird.

      Unterbricht ein Student/eine Studentin aus Krankheitsgründen oder

      infolge Schwangerschaft die Ausbildung bis zur Dauer von 3 Monaten, wird gem. § 15 Abs. 2a BAföG Ausbildungsförderung geleistet;

      der Leistungsausschluss nach § 7 Abs. 5 bleibt demzufolge bestehen.
      Wird die Ausbildung für länger als 3 Monate unterbrochen, besteht

      kein Anspruch auf Ausbildungsförderung; es können Leistungen
      zum Lebensunterhalt beansprucht werden, ohne dass § 7 Abs. 5

      dem entgegensteht."

      http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A01-Allgemein-Info/A015-Oeffentlichkeitsarbeit/Publikation/pdf/Gesetzestext-07-SGB-II-Berechtigte.pdf

      Tipp: SGB II ist BUNDESrecht, nix von wegen "mitunter gewähren für diese zeit manche jobcenter hartz4".

      "hartz4" bekommt im Übrigen ohnehin niemand!

      • erstens sind die urlaubssemester nicht an allen unis einheitlich gereegelt. ich konnte weitaus mehr in anspruch nehmen als eine freundin an einer anderen uni.

        zudem spreche ich aus eigener erfahrung. das ergänzende hartz4 wurde einer freundin nach einer gewissen zeit, obwohl im urlaubssemester nicht mehr gewährt. ob sie es hätte einklagen können, weiß ich nicht, sie hat es nicht probiert.

        ich spreche vom begreiff hartz4, da es bei mir schon eine wele her ist, dass ich damit zu tun hatte und mich in de begrifflichkeiten nicht auskenne, ich gehe abwer davon aus, dass die posterin mich trotzdem verstanden hat.

(10) 03.08.12 - 23:05

Du könntest versuchen, ob du als Härtefall ALG II darlehensweise erhalten kannst:

"(12) Trotz eines Anspruchs auf BAföG bzw. BAB können Leistungen

für Regelbedarfe, Bedarfe für Kosten für Unterkunft und Heizung

und notwendige Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung in

Form eines Darlehens erbracht werden, soweit besondere Umstände die Nichtgewährung des Alg II als außergewöhnlich hart und

deshalb unzumutbar erscheinen lassen (§ 27 Abs. 4, näheres siehe

FH zu § 27)."

http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A01-Allgemein-Info/A015-Oeffentlichkeitsarbeit/Publikation/pdf/Gesetzestext-07-SGB-II-Berechtigte.pdf

Hinweis: Mit "Anspruch auf BAföG" ist der grundsätzliche gemeint, der sich aus der Art der Ausbildung ergibt - unerheblich davon, ob dein persönlicher Anspruch erloschen ist.

Und guckst du auch:

"(4) Leistungen können als Darlehen für Regelbedarfe, Bedarfe für

Unterkunft und Heizung und notwendige Beiträge zur Kranken- und

Pflegeversicherung erbracht werden, sofern der Leistungsausschluss nach § 7 Absatz 5 eine besondere Härte bedeutet. Für den

Monat der Aufnahme einer Ausbildung können Leistungen entsprechend § 24 Absatz 4 erbracht werden. Leistungen nach den Sätzen

1 und 2 sind gegenüber den Leistungen nach den Absätzen 2 und 3

nachrangig. (...)

(3) Die in Rz. 27.10 beschriebene Selbsthilfemöglichkeit ist Auszubildenden nicht eröffnet, denen eine Arbeit nicht zumutbar ist. So

wird Alleinerziehenden neben dem Studium eine Erwerbstätigkeit in

der Regel nicht möglich sein, ohne ihr Kind zu vernachlässigen.
Es bestehen keine Bedenken, in diesen Fällen das Vorliegen eines

Härtefalls anzunehmen."

http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A01-Allgemein-Info/A015-Oeffentlichkeitsarbeit/Publikation/pdf/Gesetzestext-27-SGB-II-Leistungen-fuer-Azubis.pdf

Ich hatte nun schon einige Fälle, in denen einer Alleinerziehenden kurz vor Ende des Studiums darlehensweise ALG II gewährt wurde.

LG
Ch.

Hallo, Du hast Anspruch auf Wohngeld,wenn Du mindestens 400 Euro Einkommen hast.

Was beim Wohngeld alles als Einkommen zählt,sagt Dir das Wohngeldamt.

sbl

Ich danke euch erstmal für eure Auskünfte. Sicher will ich mich beim Amt erkundigen aber nun ist ja Wochenende und ich wollte einen schnellen Rat. Das mit den Urlaubssemestern versteh ich allerdings nicht so ganz. Ich werde ja weiter studieren, da kann ich mich ja nicht beurlauben lassen und trotzdem meine Abschlussarbeit schreiben...wisst ihr wie ich meine

  • doch, das geht. bei mir gabs normale urlaubssemester, ich glaube 2, für alle studenten. und dann gab es extra urlaubssemester, die eltern nehmen konnten, die allerdings nicht als beurlaubung galten. heißt: ich konnte normal weiterstudieren, aber die zeit wurde quasi angehalten, meine semesterzahl lief nicht weiter. ich koinnte prüfungen udn alles machen.

    wird aber an jeder uni unterschiedlich gehandhabt, musst du also erfragen.

    lg

    Hallo!

    Ich weiß nicht, ob das an allen Unis so ist, aber ich musste nur im Semester VOR der Anmeldung zum Abschluss eingeschrieben sein. Es war also nicht nötig, während dessen noch immatrikuliert zu sein. Erkundige dich deshalb mal im Prüfungsbüro, da könntest du ja schonmal die Semestergebühr sparen.

    Ach, und ja, ich habe auch noch Scheine im Urlaubssemester gemacht.

    LG!

    Huhu,

    kann dir nur sagen wie es bei meinem Mann bzw. uns war. Er studierte und erhielt ebenfalls kein Bafög mehr da seine Regelstudienzeit überschritten war. Er hat einen Studienkredit beantragt und zusätzlich Wohngeld. Er konnte, da das Studium sehr Zeitintensiv war, nur bedingt nebenbei arbeiten, musste aber auch finanziell etwas beitragen, haben auch eine Tochter.

    Also es war bei uns gar kein Problem! ALGII hätte er aber nicht bekommen...vielleicht bei dir eher der Fall weil du kurz vor dem Abschluss stündest.

    Viel Glück!

    Isabel

Top Diskussionen anzeigen