auto in das auto meinea vaters gerollt....

    • (1) 05.08.12 - 19:14

      hallo....

      was für ein scheiß sonntag...
      gerade ist mein auto rückwärts in das auto meines vaters gerollt.
      meiner stand mit gang und leicht angezogener handbremse und ist dennoch davongerollt. der gang war iwie ein wenig rausgesprungen.

      es ist zum kotzen...bei mir ist die stoßstange etwas zerdellt und verkratzt und bei meinem vater die fahrertür.

      beide autos sind auf meinen vater gemeldet.
      kann man da was mit meiner haftpflicht tun?

      ohjeeee...

      schönen sonntag euch noch...

      • Nö kannst du nicht über deine Privathaftpflicht regeln. Die schließt motorisierte Fahrzeuge eindeutig aus.

        Würde sagen das ist dumm gelaufen. Dein Vater kann ja mal versuchen, ob die Kfz Haftpflicht von ihm seinen eigenen Schaden reguliert :-p

        • hallo!

          ja das mit der haftpflicht war iwie so in diesem schockmoment der erste gedanke. nachdem ich nun wieder einen kühleren kopf habe isz mir natürlich klar, dass das nicht über die privathaftpflicht geht....

          wat n scheiß tag...

      Hallo,

      wie bereits geschrieben, ist die Privathaftpflicht dafür nciht zuständig.

      Was bedeutet, dass beide Fzg über deinen Vater gemeldet sind? Ist er von beiden Fahrzeugen Versicherungsnehmer UND Halter?

      vg, m.

    Falls die Wagen eine Vollkasko haben, könnte man mal nachfragen, aber ich weiß nicht, ob sie zuständig ist.

  • da habt ihr pech gehabt da gibt es nix von der versicherung

    Oh je, ich kann gut nachvollziehen wie du dich ärgerst!

    Mir ist das Auto vor zwei Wochen filmreif an einer Tanksäule weggerollt, direkt auf das Tankstellengebäude zu #schwitz
    "Zum Gück" hat das Auto noch einen Pfosten gerammt und ist nicht noch zur Tür reingefahren..

    Für die Männer an der Tankstelle war es natürlich ein gefundenes Fressen, dabei zuzusehen, wie eine Frau mit Stöckelschuhen hinter ihrem Auto herrennt und noch panisch die Autotür aufreißt und reinspringt ;-) War nur leider zu langsam, bevor ich die Bremse ziehen konnte hat's schon geknallt..

    Hach ja, sieh es so: Es hätte schlimmer kommen können. Es war nur ein Blechschaden, das lässt sich beheben, auch wenns ärgerlich ist.

    Liebe Grüße
    Clarissa

    Hallo!

    Ihr müsst den Schaden an beiden Autos ja sowieso der Versicherung melden unabhängig ob ihr den Schaden über die Versicherung reguliert oder selbst zahlt.

    Lasst euch dazu von der Versicherung ein Angebot machen in Puncto Selbstbeteilung und Hochstufung in den Folgejahren und holt euch gleichzeitig bei eurer Werkstatt (alternativ auch noch bei einer freien Werktstatt je nach Auto) einen Kostenvoranschlag ein.

    Ich habe Ende letzten Jahres unseren Neuwagen mit einem Steinkübel in Berühung gebracht auf der Beifahrerseite #hicks den Schaden habe ich selbst bezahlt, allerdings hat mir Spachteln und Neulackieren gereicht und war dennoch teuer genug #heul
    Eine neue Tür hätte mich 1.200 Euro gekostet

    #winke

Top Diskussionen anzeigen