Flohmarkt-Experten zum Interview bitte :-)

    • (1) 14.08.12 - 11:03
      Inaktiv

      Hallo zusammen,

      nachdem ich im letzten Jahr leider zur Erbin geworden bin gibt es jetzt Einiges was wir kommenden Samstag zum Flohmarkt tragen. Wir haben tatsächlich einen schönen und noch authentischen Markt gefunden.

      Frage: Ich mache das zum ersten Mal und habe wenig Ahnung vom geschickten Präsentieren.
      Vielleicht habt ihr ja Ideen.

      Wir haben:
      Kleidung (Kleiderstange ist vorhanden)
      Viele Bücher
      Handarbeitshefte
      Werkzeug
      Küchen-Kleingeräte

      Die Bücher stellen für mich das größte Problem dar.

      Ich bin sehr dankbar für Tipps damit es ein kleiner Erfolg wird. Der Keller und das Arbeitszimmer laufen über.

      #blume

      • Am Besten wäre ein Tapeziertisch auf dem Du alles gut drapieren kannst.
        Große Teile nach hinten, kleinere nach vorne.
        Wenn Du nicht ein Plastikregal o.ä. hast, kannst Du die Bücher mit dem Buchrücken nach oben in einen bspw. Bananenkarton packen und auf den Boden oder einen Stuhl stellen.

        Aus eigener Erfahrung ist es ratsam Papier und Stift dabei zu haben um gegen Ende des Marktes Schilder schreiben zu können. (ALLES 1 EURO oder ähnliches)

      Schau, dass der Tisch schön aussieht. Tischdecke drauf, Bücher aufstellen, so dass man die Buchrücken sieht, Augenfänger vorn hinstellen.
      Aber leider sind Bücher oft undankbare Verkaufsgegenstände, und es wird auch oftmals nur wenig für sie gezahlt.
      Dennoch wünsche ich dir viel Spass und Erfolg! Sucht euch einen Schattenplatz, unbedingt. Dazu noch einen Sonnenschirm, viel zu trinken und Obst. Es sei denn, der Markt findet drinnen statt... ;-)

      • (5) 14.08.12 - 16:21

        Wir haben Glück... Es ist ein Flohmarkt innerhalb eines stillgelegten Bahnhofes.
        Da gibt es nur Schattenplätze.

        Ja, das mit den Büchern stimmt. Mein Mann stellt schon seit Anfang des Jahres ganz tapfer immer mal ein paar bei ebay rein und es sind auch schon 300,- dabei rumgekommen aber jetzt geht es wirklich ums Platz schaffen.

        Ich bin keine Puristin aber mit Dingen zu wohnen die man nicht braucht ist nicht meins...

        Danke dir für deine lieben Tipps!!!

    Eine andere Möglichkeit wär ein Flohmarkt bei dir zuhause bzw, wenn vorhanden, in deiner Garage. Da kannst du die Sachen länger stehen lassen, hast keine Standgebühr und kannst viel mehr aufbauen. Schau dir mal den Artikel zu dem Thema an, wenns dich interessiert: http://www.fertiggarageninfo.de/blog/trends/garagenflohmarkt-alte-sachen-in-der-fertiggarage-zu-geld-machen.html#more-570

Top Diskussionen anzeigen